Frage von michiswelt, 40

Ist eine Tätowierung eine Körperverletzung was meint ihr?

Also ich denke schon, da es ja eine Verletzung ist oder nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rampe6, 11

Tätowieren stellt grundsätzlich eine Körperverletzung im Sinne § 223,

evtl. §224 StGB dar. 

Erfolgt die Tätowierung mit Einwilligung des Tätowierten ist das regelmäßig durch die Einwilligung gem. §228 StGB abgedeckt.

Das ist mal grundsätzlich mit einem ärztlichen Eingriff zu vergleichen (rechtlich gesehen), wie auch piercen - sogar Haareschneiden fällt unter Körperverletzung!

§ 228
Einwilligung

Wer eine Körperverletzung mit Einwilligung der verletzten Person

vornimmt, handelt nur dann rechtswidrig, wenn die Tat trotz der Einwilligung gegen die guten Sitten verstößt.

Der Begriff der guten Sitten hat sich aus Sicht des BGH zwischenzeitlich zur Frage des disponiblen Rechtsguts gewandelt. Somit fallen Tattoos oder Piercings nicht unter den Begriff - gegen die guten Sitten.

Bei Eingriffen in höchstpersönliche Rechtsgüter wie der 
Körperintegrität genügt für die Wirksamkeit der Einwilligung eine von 
der Geschäftsfähigkeit unabhängige und auch mit der Schuld- oder 
Deliktsfähigkeit nicht identische Einsichts- und Urteilsfähigkeit in dem
Sinne, daß der Einwilligende Wesen, Bedeutung und Tragweite des gegen 
ihn gerichteten Eingriffs voll zu erfassen imstande ist

Es braucht definitiv keine Volljährigkeit, nur die Reife einschätzen zu können was man da tut.

Antwort
von KRYPTiiC, 6

Ich (und das Gesetz übrigens auch) finde das es Körperverletzt hat da man da mit ner Nadel Farbe in die Haut hackt. Deswegen tattoowieren viele auch keine Kinder weil es da eben Komplikationen geben kann, von wegen Körperverletzung beim Kind.

Antwort
von schokocrossie91, 4

Vor dem Gesetz ist es eine, weswegen auch nur Volljährige ihre Zustimmung dazu geben können.

Antwort
von Psychopathologe, 12

Wenn man jemanden gegen seinen Willen tätowiert wahrscheinlich schon.

Antwort
von Lilipout, 9

Ich glaub eher nicht, weil man sich ja meistens freiwillig tätowieren lässt

Antwort
von Aliha, 13

Selbstverständlich ist eine Tätowierung eine Körperverletzung, genau so wie eine Injektion oder eine Operation durch einen Arzt. Allerdings ist in den genannten Fällen die Körperverletzung nicht rechtswidrig und somit keine Straftat, da die Einwilligung des "Verletzten" oder aber im Falle einer Not-OP ein rechtfertigender Notstand vorliegt.

Antwort
von TomMike001, 5

Wenn eine Tätowierung von einem volljährigen und voll geschäftsfähigem Menschen für eine Tätowierung auf dem eigenen Körper legal und freiwillig in Auftrag gegeben wurde und durchgeführt wurde, dann ist es keine Körperverletzung.

Eine Körperverletzung wäre es, wenn die Tätowierung gerne den eigenen Willen gemacht wird oder auch unter Zwang gemacht wird oder die Person willenlos ist. Gleiches gilt auch für nicht volljährige Personen  (ohne Einwilligung der Eltern) oder nicht bzw. beschränkt geschäftsfähige Personen.

Kommentar von michiswelt ,

Danke schon dass das eine Körperverletzung ist, weil man sich Freiwillig Schmerzen hinzufügen will.

Kommentar von TomMike001 ,

Nun ja, wenn man es sich freiwillig an sich selbst machen lässt, dann ist es zwar eine Verletzung im eigentlichen Sinne, aber keine Körperverletzung im Sinne des Gesetzes.

Antwort
von Schlauerfuchs, 12

Ja ist sie, allerdings mit Einwilligung, daher legal, weil die Person es möchte und den Auftrag dazu erteilt.

Kommentar von michiswelt ,

Da sind wir der gleichen Meinung:)

Antwort
von TomahawkDonVito, 9

Grundsätzlich gilt es als Körperverletzung, weswegen du vorher einwilligen musst, bzw. falls du minderjährig bist, deine Eltern.

Antwort
von ponyfliege, 16

nein.

ausser, wenn gegen den willen des tätowierten tätowiert worden ist.

Kommentar von michiswelt ,

Also ich denke schon.

Antwort
von NekoLeo, 7

Wenn es ungewollt ist ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten