Frage von joshi016, 65

Ist eine Sicherheitskopie erlaubt?

Also ich möchte von einigen DVD`s meiner Eltern eine Kopie für meinen Rechner machen. Aber ich bin mir nicht sicher in wie weit das erlaubt ist. Ich habe mal gehört ich dürfte eine Sicherheitskopie erstellen, die man dann im Privaten Bereich weiter geben darf, stimmt das? Und darf man FÜR die Sicherheitskopie den Kopierschutz umgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Libertinaer, 25

? Reden wir über Software-DVDs oder Video-DVDs?

Ich tippe mal auf letzteres:

  • "Sicherheitskopien" gibt es nur bei Software. Ohne Erlaubnis des Herstellers darf eine Software nicht mehrfach installiert und parallel benutzt werden.
  • Bei Videos (wie auch Musik) gibt es hingegen die "Kopie für den persönlichen Gebrauch". D.h., trotz des Urheberrechtsschutzes, dürfen Videos prinzipiell für den persönlichen Gebrauch kopiert werden, sofern sich die legale Vorlage legal in deinem Besitz befindet. Der "persönliche Gebrauch" umfasst Kopien für sich selbst, Verwandte und persönliche Freunde.
  • Davon ausgehend, dass deine Eltern legale Video-DVDs legal in ihrem Besitz haben (wobei: "Besitz" ist noch nicht mal "Eigentum": wenn die DVDs deinen Eltern gehören, sind sie die Eigentümer, wenn sie dir die DVDs leihen, bist Du für die Leihzeit der Besitzer), dürfen sie für dich Kopien davon anfertigen (oder ersatzweise Du für dich, wenn sie dem zustimmen, bzw. sie dir mal leihen).
  • Das gilt auf jeden Fall für nicht wirksam kopiergeschützte DVDs (aber praktisch sind alle Leih-/Kauf-DVDs kopiergeschützt).
  • Die Umgehung eines Kopierschutzes ist verboten, wird aber ausdrücklich nicht bestraft, wenn es für die "persönliche Kopie" geschieht. Warum? Man soll für den persönlichen Gebrauch kopieren dürfen (die Urheber bekommen dafür zum Ausgleich auch eine Pauschalabgabe die auf alle Leermedien und Kopiergeräte erhoben wird), aber nur vom "Original", nicht aber von der Kopie, der Kopie, der Kopie, der ... Also wird die "entschützte" Kopie formaljuristisch "illegal", trotzdem darfst Du kopieren und die Kopie nutzen. Juristen halt. ;-)
  • Sollten also deine Eltern kopiergeschützte "Original"-DVDs haben, darfst Du kopieren. Aber von deiner Kopie dürfen keine weiteren Kopien (für deine Freunde) mehr gemacht werden (sehr wohl aber vom dir geliehenen "Original").
  • Sollten deine Eltern bereits "entschützte" Kopien von "Originalen" haben (z.B. Kopie vom Bruder/Schwager/Freund/...), so darfst Du keine Kopie für dich machen.
  • Handelt es sich um DVDs ohne Kopierschutz (z.B. TV-Aufnahmen des DVD-Recorders), so darfst Du die für dich kopieren, und von deiner Kopie auch weitere Kopien "für den persönlichen Gebrauch" für persönliche Freunde herstellen, die ebenso weiter kopieren dürfen.

Alles klar? ;-)



Kommentar von joshi016 ,

Vielen Dank!

Antwort
von TheAllisons, 33

Du darfst eine Sicherheitskopie weder verschenken, noch verkaufen, weder im privaten Bereich, noch anderswo. Damit verletzt du das Copyright, und du könnest Probleme bekommen. Sei bitte vorsichtig

Antwort
von Joachim61389, 24

Soweit ich weis darfst du das nur zum Eigenbedarf. Du darfst nichts davon vöffentlich weitergeben oder die Kopie zur Vervielfältigung benutzen. Wie du den Kopierschutz umgehst kann ich dir jetzt nicht sagen. Habe mal gehört das es mit Linux gehen würde

Kommentar von joshi016 ,

Kopierschutz umgehen ist kein Problem!

Und Linux ist ein Betriebssystem wie Windows.

Antwort
von PlueschTiger, 22

Das erstellen dürfen von Sicherheitskopien hängt vom Hersteller oder Vertreiber ab. Manche verbieten selbst das. Unabhängig davon wäre das was du machen willst wohl nicht erlaubt. Das erstellen der Kopien vielleicht ja, aber nicht das Separate nutzen dieser.

Würdest du die DVD's der Eltern selbst ansehen, wäre das im Privaten wohl kein Problem. Den Kopierschutz umgehen wäre verboten. Meine Einschätzung.

Kommentar von Libertinaer ,

Was Hersteller und Vertreiber "erlauben" oder "verbieten" spielt keine Rolle.

Es gilt das Urheberrechtsgesetz - egal was die behaupten. Und die behaupten ggf. das, was ihnen in den Kram passt (mal freundlicher, mal dreister formuliert). Denn Lügen ist nicht verboten ...

Kommentar von PlueschTiger ,

Da magst du nicht ganz unrecht haben, doch leider sind wir im Digitalen Zeitalter und allein schon Steam ist das schlimmste Beispiel. Selbst wenn du es Rechtlich dürftest, so lange Anbieter so was Technisch oder Softwaremäßig unterbinden können, auch ohne Kopierschutz, nutzt dir das Recht nichts.

Spiele die über Steam laufen sind Nutzlos, wenn man sie nicht mehr spielen will, denn entweder man lagert sie bis zu Tag des Jüngsten Gerichts zu Hause oder man wirft sie in den Müll. Verschenken oder verkaufen geht nicht, da es ohne den Alten Account nicht mehr Funktioniert und der ist nicht übertragbar.

Kommentar von Libertinaer ,

allein schon Steam ist das schlimmste Beispiel.


Da hast Du absolut Recht!

Und auch wenn es in der Frage nicht um Software, sondern um Videos geht, gilt hier (genau wie bei Online-Musik oder EBooks) genau das gleiche. :-(

Zwar erlaubt ggf. das Urheberrecht dem Konsumenten Dinge, die der Hersteller am liebsten verbieten möchte, aber bei Online-Kauf gilt halt zuerst einmal das (individuelle) Vertragsrecht, während bei Kauf von Werken auf Datenträgern das allgemeinere Kaufrecht gilt.

Und beim Online-Kauf können die Verkäufer halt bestimmte Dinge vorschreiben, während ich beim Kauf eines Gegenstands anschließend damit machen kann, was ich möchte (sofern im Rahmen des UrhG) - z.B. verschenken, ausleihen, verkaufen, kopieren, ...

Und das ist auch der Grund, warum ich jetzt und in Zukunft urheberrechtliche Werke nur auf Datenträgern kaufe, aber nicht online.

Egal ob ich gelesene Bücher verschenken möchte, oder ob ich mir keine Sorgen machen will, dass der Musik-Anbieter mit DRM auch in Zukunft noch existiert, damit ich die gekaufte Musik nach Belieben hören kann, und nicht irgendwann die Musik auf neuer Hardware nicht mehr freigeschaltet werden kann (wie jüngst erst nach der Einstellung von Microsofts Zune-Dienst).

Da kann man die Konsumenten IMHO gar nicht genug vor warnen, wofür das ja mal wieder eine tolle Gelegenheit ist. :-))

Antwort
von Daguett, 19

Für den privaten Gebrauch ist eine Kopie zulässig.

Antwort
von diebabs7a, 27

Du darfst eine CD für nichtkommerzielle Zwecke kopieren, solange sie nicht Kopiergeschützt ist.
Glaube ich.

Antwort
von MarcY50, 9

Also bei filmen darfst du den kopierschutz wenn er vorhanden ist nicht umgehen aber bei Software DARFST du es da du in diesem fall eine ``Sicherungskopie`` machen darfs Keine Ahnung wieso aber in der praxis wird mann eh nie wegen dvd kopieren bei filmen Verklagt dies lohnt einfach den aufwand für die firmen nicht.

Antwort
von Doktorfruehling, 23

Der Kopierschutz darf niemals umgangen werden. Ansonsten ist es ein Verstoß gegen das Urheberschutzgesetz. Alles andere darf fuer die Eigennutzung kopiert werden

Kommentar von Libertinaer ,

Der Kopierschutz darf niemals umgangen werden.

Nur formaljuristisch. Die Umgehung für den "persönlichen Gebrauch" wird ausdrücklich nicht bestraft.

Damit wird verhindert, dass man (wie vor der UrhG-Änderung) von der Kopie weitere Kopien anfertigen darf. Aber kopieren darf man auch kopiergeschützte Videos - wie auch das Bundesverfassungsgericht ausdrücklich bestätigt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community