Frage von JohnGrammaticus, 120

Ist eine Schutzbrille beim Schießen notwendig?

Ich sehe viele im Schützenverein, auch beim Großkaliberschießen, die auf eine Schutzbrille verzichten? Ist das so ratsam? Kann durch Ölreste oder andere Partikel zu einer ernsthaften Gefährdung des Auges kommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von liheido, 52

Beim Schwarzpulverschießen ist eine Schutzbrille sowieso ratsam und teilweise auch vorgeschrieben.

Bei Langwaffen für Patronenmunition macht es eigentlich keinen Sinn, bei Kurzwaffen manchmal aber durchaus.

Speziell wenn jemand neben einem einen Revolver mit schlechtem Timing und Bleimurmeln schießt ist man froh über eine Schutzbrille, es gibt aber durchaus auch Pistolen die jeh nachdem was man da gerade verschießt ab und an mal was nach hinten raushauen.

Der Normalfall ist das aber nicht, demnach ist auch nicht unbedingt eine Brille nötig.

Da ich inzwischen eh eine Brille trage stellt sich die Frage für mich sowieso nicht mehr, ich habe aber manchmal z.B. auf Außenständen mit schlechten Lichtverhältnissen auch eine gelb gefärbte Brille getragen.

Antwort
von FloTheBrain, 41

Das kommt auf die Vorschriften zu den jeweiligen Disziplinen der jeweiligen Verbände an. So kann man beim BDS auch Kurzwaffen ohen Schutzbrille schießen, beim BSD ginge das nicht usw.

Sinnvoll ist es allemal!

Antwort
von Spectre007, 44

Manche Leute meinen dann
Es ist sicherer
Ich finde es muss nicht
Wenn man es nicht will

Ich kann es aus Erfahrung sagen

Antwort
von grubenschmalz, 60

Ist überhaupt nicht ratsam. Meiner Meinung nach absolut leichtsinnig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community