Ist eine rückwirkende AU bei Krankheit des Kindes wirklich nicht möglich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar darf der Arzt rückdatieren:

Nach § 5 Abs. 3 der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinien ist eine Rückdatierung des Beginns der Arbeitsunfähigkeit auf einen vor dem Behandlungsbeginn liegenden Tag ebenso wie eine rückwirkende Bescheinigung über das Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit nur ausnahmsweise und nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu zwei Tagen zulässig.

https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1136/AU-RL_2015-12-17_iK-2016-03-04.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 22:14

Also ist der Arzt schlicht davon ausgegangen, dass das Daheimbleiben nicht nötig war?

0
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 22:19

Wir hatten den Fall bisher noch nicht, diesmal ging es einfach nur nicht anders, da ich der Arbeit nicht fern bleiben konnte.

0
Kommentar von Nightstick
08.03.2016, 22:43

@PeterJohann

(Zitat): "Klar darf der Arzt rückdatieren" (Zitat Ende)

So formuliert ist das falsch ==> siehe meinen Kommentar zur Antwort von @Lycaa

2
Kommentar von MaggieSimpson91
09.03.2016, 22:56

Heißt das, unsere zweijährige hätte sich selbst betreuen können, wenn der Vater nicht hätte krankgeschrieben werden dürfen....?

0

Eine rückwirkende AU ist nur ausnahmsweise zulässig, und führt regelmäßig zu extensiven Nachfragen der zuständigen Krankenversicherung. Das war früher nicht so streng, ist jedoch mittlerweile die Regel geworden weil diese Form der rückwirkenden Entlastung massiv missbraucht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 22:25

Das heißt, wir sind einfach nur "Opfer" der Missbrauchskultur?

0
Kommentar von MaggieSimpson91
09.03.2016, 22:54

Krankenhaus und Notdienst erschien uns einfach übertrieben bei mäßigem Fieber. Beim nächsten Mal machen wir es dann aber so.

0

Rückwirkende AU ist deswegen normalerweise nicht möglich, weil der Arzt ja nicht kontrollieren kann, ob die Krankheit in dem Maße vorgelegen hat, wie der Patient es schildert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 21:54

Heißt das, in dem Fall wie geschildert, hätten wir am besten sofort das Klinikum aufgesucht?

0

Ein Arzt kann unter Umständen rückwirkend krankschreiben, aber verpflichtet ist er dazu nicht. Da hat man halt Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 21:40

Nach welchen Kriterien entscheidet er das?

0

Normalerweise ist eine AU für bis zu 3 Tage rückwirkend zu bekommen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 21:41

Zwei Tage kenne ich auf jeden Fall auch. Das ist schon sehr seltsam. Zumal eine Temperatur von 39,6° für mich schon ein Grund ist, sie nicht zur Betreuung zu bringen.

0
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2016, 22:11

Wir normal auch nicht. Da ich aber unbedingt arbeiten mussten, ging es in diesem Fall nicht anders. Ich danke dir aber, dass du mir deine Erfahrung geschildert hast.

0

Was möchtest Du wissen?