Frage von Ostermaler, 53

Ist eine Rote Karte im Fussball immer eine Tatsachenentscheidung?

Hallo, ein Spieler meiner B-Jugendmanschaft bekam eine rote Karte. Der Spieler der geschubst hatte wurde vom Schiedsrichter bei der Aktion nicht gesehen und der gegnerische Spieler ließ sich theatralisch fallen. Weil er Stossgeräusche gehört haben will, zeigte der Schiedsrichter meinem Spieler daraufhin die rote Karte. Geht das, obwohl er die Tat nicht gesehen hat und auf Verdacht Rot gezeigt hat? Vielken Dank und schöne Grüße !

Antwort
von PeterSchu, 28

Ich würde an deiner Stelle über den Verein eine Stellungnahme dazu abgeben. Wenn sich herausstellt, dass der Schiri sich nicht darauf berufen kann, was er gesehen hat, kann ich mir vorstellen, dass man auf eine Sperre verzichtet.

Antwort
von ConterLP, 35

Der Schiedsrichter entscheidet, und wenn er etwas wahrgenommen hat, ist er durchaus befugt eine Persönliche Strafe auszusprechen. Wenn er dies im Sonderbericht ausführlich erklärt, klärt das Sportgericht wie viele Spiele der Spieler gesperrt wird(2-5). PS bin auch Schiri.

Antwort
von SixthSCTF, 6

Der Feldverweis auf Dauer ist eine Tatsachenentscheidung.

Der Schiedsrichter darf sie Ändern, so lange das Spiel nicht fortgesetzt ist.

Danach gibt es einen Sonderbericht vom SR zum Felkdverweis, der an den zuständigen Fussball Verband geht.

Dieser verhandelt dann über mögliche Sperren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten