Frage von misshandelte, 85

Ist eine recovery nötig?

Hey, ich habe seit einem Jahr Essstörungen und möchte jetzt versuchen daraus zu kommen, ich möchte nicht zu nehmen, da ich noch im Normalgewicht bin und das auch so bleiben soll. (Ich wiege 53kg bei einer größe von 1.65m und 13 Jahren) jedoch möchte ich mir das normale essen angewöhnen, wie viel soll ich essen? Was kann ich essen damit ich nicht zu nehme? Darf ich mir trotzdem ab und zu mal was gönnen, wenn ja wie oft? Darf ich frühs vitalis müsli essen oder ist da zu viel Zucker drin? Wie komm ich da am besten raus, hat da jemand Erfahrungen? Aber wie gesagt ich möchte definitiv (!!) nicht zunehmen. Danke im vorraus

Antwort
von Vivibirne, 52

Hey. Schön dass du recovern willst. Die Erfahrung zeigt (bei mir auch) dass man 3 Hauptmahlzeiten & 2 zwischenmahlzeiten essen sollte. Anfangs nimmst du 1-3 kilo zu, die aber dann wieder weggehen, weil der körper weiss, dass du jetzt nicht mehr hungerst & regelmäßig isst.
Ich hab danach sogar von den 5 Mahlzeiten abgenommen.
So sah's aus:
Morgens ein semmel mit wunsch belag + 1 apfel
Mittags ein salat mit bissl öl, reis oder kartoffeln und dazu fish/ Fleisch oder tofu.
Als snack 1,5% naturjoghurt und 2 äpfel
Abends zwei scheiben brot, etwas nudelsalat oder wurstsalat und ein ei. (Belag nach wahl)
Und dann noch ein abendsnack:
Quark mit zimt & beeren.

Kommentar von misshandelte ,

Danke! :) hast du zurzeit noch Schwierigkeiten damit oder klappt es relativ gut? ab wann gewöhnt man sich denn dran und hat man iwann überhaupt noch schlechtes gewissen?

Kommentar von Vivibirne ,

Das ist von mensch zu mensch verschieden. Alles gute, kleine

Kommentar von Johannax31 ,

Der Hungerstoffwechsel existiert nicht und dahinter stecken andere Gründe, z.B. ein Nährstoffmangel oder Wassereinlagerungen.

Kommentar von misshandelte ,

kann ich auch zum Frühstück Haferbrei und einen Apfel essen?

Antwort
von lovelifee6899, 55

Sorry, aber wenn du WIRKLICH gesund werden willst, kommst du ums zunehmen nicht drum herum, es sei denn du willst dein Leben lang Kalorien zählen und dir nie was gönnen....

Kommentar von misshandelte ,

naja, mein Gewicht ist ja gesund, ich möchte mir nur das normale und regelmäßige essen wieder angewöhnen..

Kommentar von lovelifee6899 ,

Ja, aber du hast deinen Körper das essen verweigert, das heißt, dass du vermutlich im Hungerstoffwechsel bist, folglich nimmst du vermutlich anfangs auch von weniger kcal zu... pendelt sich aber auf deinem Körpereigenen Gewicht wieder ein...

Kommentar von Johannax31 ,

Der Hungerstoffwechsel ist ein Mythos und bei ihrem Gewicht sollte sie lieber nicht zunehmen.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Das ist kein Mythos! Ich kenn mich damit aus und den gibt es!

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, den gibt es nicht, zumindest nicht in dieser Form. 

Der Stoffwechsel steht für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Muskel- und Fettmasse und Aktivität. 

Der Stoffwechsel ändert sich nur, wenn man Fett- und/oder Muskelmasse zu- oder abnimmt und wenn man etwas an seiner Bewegung ändert.  

Gehirn, Herz, Organe benötigen immer gleich viel Energie, um richtig zu funktionieren. Sie werden erst der Reihe nach abgeschaltet, wenn man extrem untergewichtig ist und der Körper in einen lebensbedrohlichen Zustand kommt und er so Energie einsparen möchte.   

Woher der Körper Energie bekommt, ist völlig egal. Er kann die Nahrung hinzuziehen, aber auch die eigenen Fettspeicher. 


In den "Hungerstoffwechsel" gelangst du also erst, wenn du extrem untergewichtig bist. Der "Hungerstoffwechsel" wird aber nicht unbedingt für immer beibehalten. Sobald ein Betroffener wieder ein normales Gewicht erreicht und der Körper genügend Energie hat, werden auch die ausgeschaltenen Organe wieder aktiviert und der Körper funktioniert normal.  

PS: Der Körper kann zwar Energie in Form von Fettmasse speichern, nicht jedoch bestimmte Nährstoffe, die sehr wichtig sind, um keine Mängel zu bekommen. Isst du z.B. nicht genügend Proteine, dann können die Zellen nicht erneuert werden und das Gewicht stagniert, obwohl man eigentlich abnehmen müsste. Dadurch kann auch der Anschein des "Hungerstoffwechsels" erweckt werden, obwohl eigentlich etwas anderes dahinter steckt ;) 

Wassereinlagerungen können ebenfalls zu Gewichtszunahme/-stagnation führen

Kommentar von lovelifee6899 ,

Alles klar, da spricht das Genie 😂

Kommentar von Johannax31 ,

Es ist so, ob es dir passt oder nicht. Etwas Besseres kannst du scheinbar nicht beitragen, daher kann ich dich auch leider nicht ernst nehmen. Armselig, wenn man im Internet andere provozieren muss...

Kommentar von lovelifee6899 ,

armselig? Das sagst gerade du?? Aber ist gut, ich lass mich nicht von DIR provozieren. Ich hab das nicht nötig im Internet mit jemandem zu diskutieren, der anderer Meinung ist als ich. Außerdem hab ich dich nicht beleidigt im Gegensatz zu dir.... DAS nenne ich armselig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community