Frage von AlexHBN, 131

Ist eine Realdoll eine bessere Alternative, als eine Prostituierte?

Es geht um eine einfache Frage: Was ist besser? Eine Realdoll oder eine Prostituierte?

Ich für meinen Teil unterstütze Prostitution nicht. Es ist aus meiner Sicht einfach keine moralisch vertretbare Tätigkeit.

Mir ist bewusst, dass die Frauen das aus Geldnot machen. Wenn eine Frau auch nur für ein paar Jahre in dieser Branche tätig ist, dann ist es für sie sehr schwer aus diesem Beruf wieder auszusteigen und etwas anderes zu machen.

Es gibt auch Frauen, die angeben, dass sie die Prostitution aus Spaß machen. Das kaufe ich einfach nicht ab. Was soll daran spaßig sein seinen Körper für einen bestimmten Zeitraum als Objekt anzubieten, mit dem man alles mögliche machen kann?

Deswegen ist aus meiner Sicht eine Realdoll deutlich besser. Hier die Gründe, die mir einfallen:

  • Ein Mann kann sich an der Realdoll ausprobieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Eine Realdoll ist bereits ein Objekt. Es ist nur ein Masturbator und mehr nicht.

  • Ein Mann bekommt keine Geschlechtskrankheiten beim Verkehr. Das ist bei einer Prostituierten anders. Wenn eine Frau jeden Tag Freier hat, dann hat sie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch Geschlechtskrankheiten.

  • Eine Realdoll labert nach dem Sex nicht rum. Man wäscht sie ab und stellt sie wieder in den Schrank. Wenn man wieder Lust hat, dann nimmt man sie wieder raus.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo AlexHBN,

Schau mal bitte hier:
Sex Sexualitaet

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 73

Interessant, was Du Dir so zusammenphantasierst... .

Es ist ein Klischee, dass die meisten Frauen durch Zuhälter oder Geldnot gezwungen werden als Prostituierte zu arbeiten. Allerdings behaupten einige Frauenrechtlerinnen bereits die Notwendigkeit Geld verdienen zu müssen sei "Zwang" - dann bin ich allerdings auch "Zwangsarbeiter", denn ich gehe nicht ins Büro, weil mir langweilig ist! 

Die meisten Dienstleisterinnen stammen aktuell aus Rumänien und Bulgarien, wo der Durchschnitts-Monatsverdienst unter 400€ liegt. Die "Generation Party" dieser Länder steht oft auf dem Standpunkt "ich bin jung - ich will mir JETZT etwas leisten können" - da kommt ein Job in Germany, wo man in einer Nacht mehr verdienen kann als eine Krankenschwester in der Heimat im ganzen Monat, gerade recht! 

Die allermeisten Männer gehen mit den Damen auch zärtlich und respektvoll um, weshalb diese ihre Tätigkeit auch z.B. der einer Krankenschwester usw. vorziehen, da Schwestern einen unangenehmen Patienten beim nächsten Mal nicht einfach ablehnen können! 

Im Gegensatz zur Theorie vieler Moralapostel ist eine Session gegen Bezahlung oft zärtlicher, wilder, leidenschaftlicher, verschmuster, alberner und schöner, als es sich viele überhaupt vorstellen können. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass viele Frauen auch beim einen oder anderen Gast zu einem Höhepunkt kommen und diesen Job daher als weit weniger "unangenehm" empfinden, als ihnen die Theoretiker - die meist noch nie ein seriöses Bordell betreten haben - einreden wollen! Lies erstmal "WIr sehen uns im Puff!" (Amazon), damit Du erst einmal eine Vorstellung davon bekommst wer und warum in verschiedenen Geschäftsmodellen des Paysex arbeitet... .

Eine Session mit einer Sexworkerin in einem guten Bordell ist mit einer Puppe nicht vergleichbar - da muss man schon eine ganz schön kaputte Sexualität haben, um hier Gemeinsamkeiten ausmachen zu können!

Die Wahrscheinlichkeit sich bei einer Sexworkerin mit einer Krankheit anzustecken ist eher geringer, als bei einer Frau in der "freien Wildbahn" - denn die Dienstleisterinnen achten meist mehr auf ihre Gesundheit als die Discobekanntschaft vom letzten Wochenende, wo man "dummerweise keine Kondome zur Hand hatte...".

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von AlexHBN ,

Erstmal danke für die ausführliche Antwort.

Frage an dich zurück:

Was ist mit Leuten, die sich vielleicht nicht trauen sich vor einer Frau zu entblößen? Einige Leute empfinden bei einer Puppe eine Art Sicherheit.

Kommentar von RFahren ,

An übertriebener Scham kann man arbeiten. Geh es schrittweise an - Schwimmbad, Sauna, FKK-Bereich - dann lässt das nach. Bald ist Nacktheit etwas Selbstverständliches - Penetration einer Puppe ist Masturbation, kein "richtiger" Sex... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Strrephanie, 30

Tja....ich glaube für Männer, die den Kontakt mit nem Mädchen nicht scheuen, also keine Autisten oder so, für die ist die Prostituierte da und gibt dem Mann sicher mehr. Dafür sind wir ja da und aus Geldnot arbeiten ist völlig normal, das gehört nun mal zum Leben dazu.

Antwort
von voayager, 58

Iss ja heftig, solch eine Kalkulation, in der Anonymität des Internets lassen einige voll die Wutz raus, das selbst der Wilde Watz im Walde das Grausen bekäme, so er es verstünde.

Kommentar von AlexHBN ,

Meine Frage war auch kein Witz. Sie war ernst gemeint.

Kommentar von voayager ,

Meine Antwort ist auch ernst gemeint, auch ein wenig witzig vorgetragen. Man muß nicht auch noch langweilig und hölern sein, so wie etliche Deutsche es eh sind. (teutonischer Ernst)

Antwort
von loema, 43

Es ist unfassbar.
Einfach unfassbar.

Werter Fragesteller.
Deine schriftliche Argumentation für Sexpuppen kontra Frauen, die als Prostituierte arbeiten ist dermaßen sexistisch auf allen Ebenen,
dass es an Frauenfeindlichkeit nicht zu überbieten ist.

Dass hier darüber gefachsimpelt wird, von Erwachsenen Männern ist
der Hammer.

"Eine Realdoll labert nach dem Sex nicht rum"

Bravo.

Bravo

Bravo


Kommentar von AlexHBN ,

Manche Männer haben einfach keine Lust auf Reden. Sie wollen einfach nur Sex.

Antwort
von sternenmeer57, 82

Das ist deine Meinung, jeder kann machen wozu er Lust hat.

Antwort
von intello99, 41

Beides ist totaler Unfug.

Ein vernünftiger, intelligenter Mann geht nicht mit einer Prostituierten ins Bett ... wenn ich mit einer Frau in's Bett steige, dann habe ich daran nur Freude, wenn die Frau das auch gerne macht. Eine Prostituierte, macht das nur wegen dem Geld .. die hat da normalerweise gar keinen Spass dran. Und deshalb habe ich auch keinen Spass dran.

Und eine "Realdoll" ist ein primitiver Roboter. Eine Art von Gummypuppe mit Zusatzfunktionen... wir haben schon vor gut 20 Jahren, als ich noch auf der Universität war, überlegt, ob das was bringt. Das Ergebnis war, das ist totaler Murks

Kommentar von AlexHBN ,

Richtig! Eine Realdoll ist nur ein Masturbator und ist lediglich dazu da, um zum Höhepunkt zu kommen. Und eine Prostituierte ist auch nur eine Frau, die sich für eine bestimmte Zeit als Objekt anbietet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community