Ist eine Pro-Asyl-Ausstellung politische Werbung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst dir die Frage selber beantworten, indem du mal nachdenkst, ob die Schulleitung eine Ausstellung der CSU oder der AFD genehmigt hätte.

Natürlich ist das politisch, da meinungsbeeinflussend. So gesehen ist aber auch jede Tageszeitung politisch, da vor allem Bilder sehr stark "selektiert" werden. Und da hängt es dann eben wieder davon ab, in welche Richtung die "freie" Presse sich selber sieht; oder ziehen lässt.

Ist doch ein schöner Punkt um eine Diskussion mit der Lehrerschaft zu beginnen. Das nennt man dann einen demokratischen Prozeß, der doch vielen schon abgeht.

Das wir auf tausende Probleme zusteuern, bzw. schon mitten drin sind, wissen wir alle. Nur offen reden darf man "noch" nicht. Denn je nach Aussage wird man auch sofort "selektiert" und das hat mit Demokratie, Diskussion und Meinungsbildung nichts mehr zu tun.

Und stelle auch etwas in den Raum: Die Mehrzahl der Lehrer und Schulleitungen bzw. Intellektuelle (auch selbsternannte) steht eher links und ob gewollt oder nicht, entsprechend tun sie sich leichter oder weniger leicht, gewisse Entscheidungen zu treffen ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in schulen gibt es sehr viele verschiedene interessenvertreter und firmen die werbung für sich machen. war letztens ein artikel in einer grossen zeitung drüber. mein sohn hat auch in der ersten klasse eine urkunde vom ACAD bekommen für irgendeine pseudo prüfung die der da ablegen musste. Ich finde dass auchnicht gut ehrlich gesagt, früher gab es sowas in den schulen nicht in dem aussmaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum den nicht. Schön das du eine Meinung erkennt. Aber mach doch selbst ein Plakat mit deiner Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?