Frage von CANFi, 56

Ist eine Person Suizidgefährdet, wenn sich diese tothungert?

Hallo, ich melde mich mit folgendem Anliegen an euch:

Jemand aus meiner FB Freundesliste hat gepostet, dass sie seit 4 Tagen nichts gegessen hat und ebensowenig plant, dies zu tun.

Zählt dies schon als Suizidgefährdet? Ihr Grund ist wohl ihr Beziehungsaus, trotzdem kommentiert sie das alles sehr leichtfertig, die Aussagen widersprechen sich und hinter allem wird das "Deppen-XD" gepostet.

Kann ich also irgendwo eine Mail hinschicken, damit ihr - mir egal, ob es dann gegen ihren Willen ist, es ist ja für ihre eigene Gesundheit - geholfen wird?

Und wenn sie es nur aus Aufmerksamkeitsgeilheit postet, sollte sie ja immerhin eine Lehre daraus ziehen, aber es wirkt wie gesagt sehr ernst.

MFG Canfi

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von NotHappyEnogh, 56

Sagen wir es so, ich esse nicht unbedingt viel, poste es aber nicht. Aber von daher kann ich dir eigentlich sagen, dass sie es bis zum tatsächlichen Tod nicht schafft. Und suizidgefährdete Leute versuchen eigentlich in der eigentlichen Situation so wenig wie möglich leiden zu müssen, also eher ein schneller Tod...

Kommentar von MissBadabummtss ,

Das stimmt so nicht.. mancge sind auch der meinung, dass sie die schmerzen verdient haben, viele suizidale Handlung erkennt man oftmals zu spät als eine solche, sei es nun der Tod durch hungern oder durch Drogenkonsum. Aber wenn sie damit so in die Öffentlichkeit geht stehen die Chancen ziemlich groß, dass sie vorher eingewiesen wird (kommt auf das Alter an)

Antwort
von wolfenstein, 52

Eigentlich nicht, also als soizid. Der menschliche Körper kann 30tage ohne essen. Irgendwann wird sie schmerzen bekommen und isst bestimmt was. Fühlt sie sich zu dick?

Kommentar von CANFi ,

Ist soizid jetzt eine andere Situation oder beherrscht du die Rechtschreibung nicht so gut? ( Muss man ja heutzutage leider fragen.)

Kommentar von shortener ,

Ich glaub es war einfach ein rechtschreibfehler. Es geht ja um Suizid. Ja, 30 Tage sollte es etwa bei einem erwachsenen sein. Bei 10-15 Tagen würde ich mich allerdings schon ziemlich gedrängt fühlen, einzuschreiben, man muss es ja nicht herausfordern....

Kommentar von wolfenstein ,

Ja richtig, aussen stehende können besser agieren und haben meistens den besseren Durchblick weil sie ja unparteiisch sind und den klaren Gedanken haben. Ich persönlich würde bei 24h schon Kreislauf bekommen und Magen Krämpfe ohne etwas zu essen

Antwort
von 28RK09, 25

Nein das ist noch keine Suizid Gefährdung das ist Liebeskummer viele Menschen essen nichts wenn sie sich von jemanden getrennt haben weil das Essen bei vielen Menschen dan auf dem Magen schlägt oder man hat einfach kein Appetit auf nichts aber warum das so ist keine ahnung lauf des lebens würde ich mal so sagen.

Suizid gefährdet ist man erst dann wenn man wirklich versucht sich umzubringen oder sich einredet das man sich umbringen will

Aber trotzdem sollte man mit deiner Freundin darüber reden weil nichts essen ist sehr ungesund für den Körper und für das Kreislaufsystem

MfG

Antwort
von Still, 7

Das ist fast so schlimm wie Suizid durch Alter ; - )  Mal Ernsthaft: da ist aktuell ein Krise, die sich wieder legen wird. Der Hingertrieb wird schon siegen.

Antwort
von CANFi, 14

LÖSUNG :

Ich habe dieser Person nun die hinzuziehung einer Suizidhilfe "angedroht" und sie hat gesagt, sie will nur Aufmersamkeit. Danke für (fast) alle Antworten =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community