Frage von Solnnis, 54

Ist eine Persönlichkeitsstörung wirklich eine ''Störung'', die behandelt werden muss?

Ich bin anders vom Verhalten als viele andere Menschen,bei mir wurde in der Psychiatrie eine Persönlichkeitsstörung festgestellt, aber ich empfinde das bei mir überhaupt nicht als Störung.

Ich bin zufrieden mit meinem Leben und ich kann auch ganz alleine ohne Hilfe klar kommen.

Mir kommt es immer sehr fremd herüber, wenn man eine Persönlichkeitsstörung als Störung bezeichnet, obwohl man überhaupt nicht unter ihr leidet. Ich kann das ja auch bei Leuten verstehen, die Probleme mit ihrem Leben bekommen, aber bei mir ist das ja nicht so.

Ich möchte auch nicht so sein wie die anderen Menschen, ich bin wie ich bin und ich werde mich nie verändern.

Antwort
von silberwind58, 33

Du selber siehst Dich immer anders,als andere! Wenn bei Dir eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert wurde,dann ist das eine Tatsache,die Du nicht verleugnen kannst. Aber natürlich,kannst Du damit leben. Die Hauptsache ist ja,das Du Dich wohl fühlst und zufrieden bist !

Antwort
von 123Florian321, 40

Solange du dich selbst und andere Leute nicht in Gefahr bringst, dein Leben problemlos leben kannst und glücklich bist, sehe ich keinen Grund, warum du in Behandlung gehen solltest...

Antwort
von Sanja2, 18

Warum warst du denn in einer Psychiatrie, da geht man doch nicht hin wenn alles in Ordnung ist. Aber zu deiner Frage, müssen tut man überhaupt nicht, das ist ganz alleine deine Entscheidung. Eine Behandlung würde ja auch nur helfen wenn du mitmachen willst.

Antwort
von Loltana, 16

Wie wurde denn eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert also wie kam es das du zum Psychologen gehen musst(est)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten