Frage von Triscom, 23

Ist eine mündliche Versetzung in eine andere Filiale rückgängig zu machen?

Hallo,

Vor ca 6 Wochen wurde mir das Angebot gemacht beim Wechsel in eine andere Filiale in diesem Betrieb übernommen zu werden (Ausbildung/Automobilbranche). Daraufhin habe ich eingewilligt und mich versetzen lassen ohne etwas zu unterschreiben. In meinem Ausbildungsvertrag steht als Betrieb nur die Filiale in der ich angefangen habe. Nachdem ich mich jetzt entschlossen habe mich nicht übernehmen zu lassen, weil ich die Meisterschule auf Vollzeit besuchen werde, möchte ich gerne wieder in meine alte Filiale zurück. Jetzt kam mein Vorgesetzter zu mir (obwohl das schon so geklärt war, dass ich zurück darf!) und meinte das geht nicht so einfach, weil ich ja eingewilligt habe den Betrieb zu wechseln.

Also meine Frage ist das rückgängig zu machen? Ich bräuchte am besten auch einen Paragraphen dazu, um dort Druck zu machen. Ich habe ja nichts unterschrieben und bin offiziell nur in meinem eigentlichen Betrieb, in dem ich die Ausbildung angefangen habe

Vielen Dank schonmal für eure Antworten! :)

Antwort
von Lumpazi77, 8

Ich gehe mal davon aus, dass der Filialwechsel die Ausbildungsinhalte nicht verändert. Du hast mündlich dem Wechsel zugestimmt und das gilt genauso, als hätte man das schriftlich vereinbart. Dass Deine Gründe für den Wechsel weggefallen sind tangiert nicht den Arbeitgeber !

Bist Du sicher, dass Du als Voraussetzung für die Meisterschule keine Berufsjahre brauchst ?

Kommentar von Triscom ,

ja für den Meister braucht man mitlerweile keine Berufsjahre mehr, das wurde vor ein paar Jahren abgeschafft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community