Frage von gingo1994, 160

Ist eine mpu nicht schneller als 1 Jahr zu bewältigen und warum darf man nicht fahren wenn man eh regelmäßig einen test macht?

Expertenantwort
von ginatilan, Community-Experte für Auto & MPU, 108

Hallo gingo

eine MPU ist sogar in 6 Monaten zu schaffen, z.B bei Alkohol oder Cannabis

aber in deinem Fall sind harte Drogen im Spiel gewesen, und da sind 12 Monate Abstinenznachweise ebnen Pflicht!

fahren darfst du bis zur positiven MPU nicht weil du nicht mehr geeignet bist ein Kraftfahrzeug zu führen

du hast jetzt schon so viele Fragen wegen der MPU gestellt, hast aber noch gar keine Blutwerte erhalten.

warum erkundigst du dich nicht einmal bei einem kostenlosen Infoabend eines MPU-Institut?

dann weißt du alles was dich interessiert und wie das dann so abläuft

die Adressen und die Termine hängen an deiner Fsst an der Wand, du musst nicht einmal zu einem Sachbearbeiter gehen

oder du schreibst mir per PN wo du wohnst, dann suche ich dir sogar die Termine und die Adressen raus, wäre kein Problem für mich

Kommentar von gingo1994 ,

Vielen dank aber das werde ich schon selber übernehmen. Wollte mich vorher mal informieren wie soetwas abläuft damit ich nicht total planlos da auflaufe.

Kommentar von ginatilan ,

alles klar, dachte nur so

Kommentar von gingo1994 ,

Selbst der untersuchende Arzt sagte das es bei meinem auftreten nicht das Problem sein sollte die mpu zu bestehen

Kommentar von ginatilan ,

der Arzt sagt viel um dich ruhig zu stellen, lach

auf das brauchst du nicht bauen, glaube mir

aber selbstverständlich wünsche ich es dir von ganzen Herzen

Antwort
von clemensw, 107

Ist eine mpu nicht schneller als 1 Jahr zu bewältigen 

Nein. Bei harten Drogen werden mindestens 12 Monate Abstinenznachweis gefordert.

und warum darf man nicht fahren wenn man eh regelmäßig einen test macht?

Weil durch den Drogenkonsum ein Eignungsmangel vorliegt, der erst geheilt werden muß.

Die Abstinenznachweise sind nur ein kleiner Teil der MPU - sozusagen die "Eintrittskarte".

Entscheidend ist aber das Gespräch mit dem Gutachter, in dem Du ihn davon überzeugen mußt, daß Du deinen Drogenkonsum aufgearbeitet hast und nie wieder in deinem Leben Drogen konsumieren wirst.

Antwort
von xo0ox, 74

Doch die kann man soweit ich weis in 6 Monaten machen (zumindest bei Cannabis) .

Du darfst dann nicht fahren, weil man bis zum Ende der MPU davon ausgeht, dass du Dauerkonsument bist und auch vor Fahrten unter Drogeneinfluss nicht Zurückschreckst.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 83

Wen deine MPU positiv verläuft dann darfst Du den Schein neu machen den nach ab 3 Monaten Entzug wird er entwertet und muss ein neuer gemacht werden . Kein wen und aber das Ding ist im Schrott gelandet . Alles neu machen .  

Kommentar von ginatilan ,

dann darfst Du den Schein neu machen den nach ab 3 Monaten Entzug wird er entwertet

du MUSST diesen Unsinn mit Absicht schreiben, denn so beschränkt kann kein Mensch sein

Kommentar von gingo1994 ,

Wie sich Entzug anhört hahah ich werde so wie immer weiterleben 😊

Kommentar von gingo1994 ,

mehr ist das nicht

Antwort
von DummesGelaber, 116

Weil man seine Dämlichkeit schon aufs Allerbeste bewiesen haben muss, dass es überhaupt zu einer MPU kommt. Nur, weil man dann regelmäßige Tests machen muss , heißt es nicht, dass man plötzlich ein verantwortungsbewussterer Fahrer geworden ist.

Immerhin steuert man ein potentielles Mordwerkzeug.

Kommentar von gingo1994 ,

Ich bin und bleib ein verantwortungsvoller Fahrer 😁 nur muss ich jetzt 1 Jahr Pause machen. Ich War nicht richtig aufgeklärt wie lange soetwas hält (bei diesen minimalen mengen) jeder der mich zu dem Zeitpunkt 12 Stunden später gesehen hat hätte gesagt der junge ist fit zum fahren

Kommentar von DummesGelaber ,

Nur weil du dich selbst so gefühlt hast und andere das bestätigen würden, heißt es aber nicht, dass du es auch wirklich warst.

Ich selbst beispielsweise kann sehr viel Alkohol trinken (wie reden hier jetzt nicht von Komasaufen!) und fühle mich danach auch topfit und theoretisch in der Lage Auto zu fahren. Ich WEIß aber, dass ich mich irre und meine Reaktionsgeschwindigkeit unter dem Alkohol gelitten haben muss, als setze ich mich natürlich nicht hinters Steuer.

Kommentar von gingo1994 ,

Gebe ich ihn vollkommen recht. Mein Alkoholpegel War auch auf 0.0 d.h die anderen Geschichten War das Problem und bei den geringen Mengen War ich nach der zeit wieder fit. dennoch werde ich einfach niemals mehr den blödsinn machen und gut ist muss ich jetzt mit leben ist halt schade um meinen Arbeitsplatz..

Kommentar von DummesGelaber ,

Ja, ist halt blöd gelaufen. Dafür war das jetzt mit Sicherheit eine Lektion fürs Leben und sowas Dummes wird NIE wieder passieren.

So kann man auch das Positive daraus ziehen.

Kommentar von gingo1994 ,

Du sagst es muss man jetzt mit leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community