Frage von ARBElTSAMT, 221

Ist eine monatliche Zahlung an die Krankenkasse normal?

Ich war bis zum 26.04.2016 familienversichert bei der AOK. Ich habe dieses jahr mein Studium abgebrochen und fange am 01.09.2016 eine Ausbildung bei Mercedes an. Seit dem 30.05.2016 mache ich ein Ferienjob bei Mercedes und werde ca. 2300 Brutto verdienen.

Seit kurzem habe ich eine eigene Mitgliedschaft bei AOK, weil man nur bis zum 23 lebensjahr familienversichert sein kann. Jetzt habe ich ein Brief von der AOK bekommen (siehe Bild).

Da steht das ich jeden monat einen bestimmten Beitrag zahlen soll. Ist das normal? Vom bruttolohn wird doch ein beitrag für die Kranken und Pflegeverischerung gezahlt. Wieso soll ich nochmal monatlich zahlen?

Antwort
von DerHans, 105

Du fängst ja am 1.9. erst an zu arbeiten. Also musst du  bis August die Beiträge selbst zahlen. Mindestbeitrag ca 170,00 €

Krankenversicherung ist Pflicht. Wenn du nicht zahlst, wirst du nur im Notfall behandelt, bis der Beitragsrückstand behoben ist.

Kommentar von ARBElTSAMT ,

Du fängst ja am 1.9. erst an zu arbeiten

Ich arbeite doch zur zeit. ich mache einen ferienjob und werde ca. 2300 brutto verdienen

Kommentar von DerHans ,

Dann musst du dem Arbeitgeber deine Sozialversicherungsnummer nennen und darauf bestehen, dass der Job beitragspflichtig geführt wird.

Antwort
von Apfel2016, 32

Ich versteh dein Problem nicht. Du sollst deine Beträge für Ende April bis Ende Mai zahlen. Das ist die Zeit in der du nicht gearbeitet hast, also wird da auch nichts von deinem Lohn abgezogen...du hattest ja schließlich keinen Lohn. Die Beiträge für den Mai werden dann von dem Gehalt abgezogen....,

Antwort
von kevin1905, 106

Bild gibt es nicht, da muss was schief gelaufen sein.

Vom bruttolohn wird doch ein beitrag für die Kranken und Pflegeverischerung gezahlt

Wenn über den Ferienjob Versicherungspflicht eingetreten ist, ist das korrekt.

Das ist bei kurzfristigen Beschäftigungen (70 Tage/3 Monate) oft NICHT der Fall. Diese sind sozialversicherungsfrei, wenn sie nicht berufsmäßig ausgeübt werden.

Wende dich an die Lohnbuchhaltung, wie diese dich eingestuft und angemeldet hat. Pflichtversicherung ist vorrangig vor freiwilliger Mitgliedschaft.

Kommentar von DerHans ,

Auch wenn der Job versicherungsfrei ist, ändert das nichts an der Krankenversicherungspflicht in Deutschland.

Kommentar von kevin1905 ,

Natürlich nicht.

Daher soll er den Status klären. Wenn der Job abgabenfrei als kurzfristige läuft ist die Forderung der Kasse korrekt, da freiwillige Mitgliedschaft.

Ansonsten wenn über den Job Beiträge einbehalten wurden aufgrund von Pflichtversicherung wäre die Forderung nichtig.

Antwort
von Dickie59, 25

HAllo,

die gesetzliche Krankenkasse erhebt den Beitrag nach Einkommen.

Als Student gibt es feste Sätze, sollte Einkommen hinzukommen, dann wird der Beitrag erhöht.

Selbständige zahlen 1 Jahr Beiträge nach Ihren Einkommen vom Jahr zuvor und müssen nachzahlen, wenn das Einkommen im laufenden Jahr noch höher war. 

Als privatversicherte kann man seinen Beitrag jährlich zahlen, da dieser festgesetzt ist und sich nur erhöhen oder senken kann auf Entscheidung des Versicherungsunternehmens.

Mit freundlichen grüße

Dickie59

Antwort
von landregen, 115

Kläre das am besten sowohl mit Arbeitgeber als auch mit der AOK.

Was für einen Arbeitsvertrag hast du? Bist du als eine Art "Scheinselbständiger" angestellt? Hast du denn keine sozialpflichtige Anstellung?

Frag zuerst bei der AOK nach!

Antwort
von MiaMaraLara, 102

Schau doch mal auf die Abrechnung bei deinem Arbeitgeber (Ferienjob) werden hier Beiträge abgezogen? Wenn du dir Beschäftigung z.B. nur 3 Monate ausübst ist diese ggf. kurzfristig und versicherungsfrei, dann werden die keine Beiträge zur Kranken und Pflegeversicherung von Gehalt abgezogen, aber du hast den Betrag von deinem Foto zu zahlen. Ab Ausbildungsbeginn zahlt dein Arbeitgeber die Beiträge und zieht deinen Teil direkt von der Ausbildungsvergütung ab.

Kommentar von ARBElTSAMT ,

Schau doch mal auf die Abrechnung bei deinem Arbeitgeber (Ferienjob) werden hier Beiträge abgezogen?

Ich bekomme Ende diesen Monats meinen ersten Lohn. Aber ich bin mir sicher das der Ferienjob versicherungspflichtig ist.

Kommentar von MiaMaraLara ,

Oh ich hab überlesen, dass der Job erst ab 31.05 ist. Wenn er pflichtig ist musst du natürlich nicht noch sperat Beiträge zahlen, sondern nur bis 30.05.

Dein Arbeitgeber muss in dem Fall auch der Krankenkasse melden, dass du bei ihm beschäftigt bist und er Beiträge abführen, allerdings hat er dafür 6 Wochen zeit (ich meine es waren 6 Wochen). Normalerweise ist das dann Mitte oder Ende diesen Monats.
Du kannst also entweder den genannten Betrag der Krankenkasse schonmal überweisen und bekommst den Beitrag für einen Tag nach der Anmeldung des Arbeitgebers zurücküberwiesen oder rufst mal bei deiner Krankenkasse an, damit die es umstellen und den Beitrag nur bis zum 30.04 ausrechnen können.

Kommentar von ARBElTSAMT ,

Den Ferienjob habe ich am 30.05 angefangen

Kommentar von MiaMaraLara ,

Dann halt 2 Tage, jedenfalls muss der Arbeitgeber heute der Krankenkasse noch nicht gemeldet haben und daher kann dieses Missverständnis resultieren.

Antwort
von Lachlan, 25

Du bist 23 Jahre, hast zumindest versucht zu studieren und willst erwachsen sein und stellst dann hier solch eine Frage. - grübel - Wenn Du einen Brief von der AOK bekommen hast, den Du nicht verstehst oder nachvollziehen kannst, warum fragst Du dann nicht direkt bei der AOK nach, was es damit auf sich hat. Das wäre jedenfalls der direkte Weg um Klarheit zu schaffen und eine Antwort zu bekommen, die auch gilt.

Antwort
von sozialtusi, 153

Ja klar musst Du deine Versicherung jetzt erstmal selber zahlen. Das ist ein ganz normnaler Beitrag. Ab der Ausbildung läuft das dann wieder über den Arbeitgeber.

Kommentar von ARBElTSAMT ,

Und während des ferienjobs?

Kommentar von sozialtusi ,

Kommt drauf an, was Du machst... In einem ganz normalen Arbeitsverhältnis läuft das dann über den Arbeitgeber. In einem 450-Job nicht (es sei denn, du kannst dich anderweitig familienmitversichern - zB bei einer Ehefrau)

Antwort
von WosIsLos, 113

Die 197,23€ bis 31.05. mußt du zahlen und danach wirds von deiner Gehaltsabrechnung in Abzug gebracht.

Antwort
von webya, 46

Weiß de AOK denn, dass du einen versicherungspflichtigen Job hast?

Ich sehe übrigens kein Bild.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community