Frage von Lalaleloli, 65

Ist eine Mietkautionsbürgschaft sinnvoll?

Also ich will bzw muss so schnell wie möglich ausziehen. Da die Mietkaution für mich ( ca. 1500 Euro) ziemlich hoch ist, habe ich über eine Mietkautionsbürgschaft z.B. Moneyfix oder sowas nachgedacht. Ich habe davon aber nicht viel Ahnung und wollte deshalb hier nachfragen: Kennt sich jemand damit aus? Hat das schon mal jemand gemacht? Ist es sinnvoll so etwas zu machen ? Wenn ja wo sollte ich das machen ? Wie genau funktioniert das ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChristianLE, 23

Vorab würde ich erst einmal mit dem Vermieter sprechen, ob er eine solche Bürgschaft überhaupt akzeptiert. Das muss er nämlich nicht.

 Ist es sinnvoll so etwas zu machen ?

Das macht nur Sinn, wenn Du die Kaution nicht aufbringen kannst und unbedingt umziehen musst.

Bedenke, dass du hier einen relativ hohen Jahresbetrag zahlen musst (lässt sich auf deren Internetseite berechnen) und das Geld dann auch weg ist.

Eine Kaution bekommst Du später (mit lächerlichen Zinsen) wieder.

Im Übrigen hast Du das Recht, die Kaution in 3 Raten zu zahlen. Du musst die 1.500 € also nicht sofort komplett zahlen.

Antwort
von Jewi14, 40

Wenn man gerade einzieht und eh genug zu zahlen hat, ist so eine Mietkaution schon sinnvoll.

Allerdings sind die Gebühren dafür auf Dauer zu hoch, dass man dennoch im Laufe eines Jahres die Kaution durch die klassische Barzahlung/Sparbuch ersetzen sollte. Google hilft dir Anbieter von Mietkautionen zu finden.

Kommentar von troublemaker200 ,

Und... der Vermieter muss eine Bürgschaft als Kaution akzeptieren!!  Wenn ein Mieter zu mir kommt und mit Dinge wie "Auxmoney" oder anderen seltsamen Anbietern für Bürgschaften kommt, lehne ich direkt ab.

Kommentar von Jewi14 ,

Klar muss der Vermieter das akzeptieren. Mag sein, dass der kleine privater Vermieter ungerne so eine Mietkautionversicherung annimmt, andere schon.

Antwort
von Frankenmuggl, 21

Die Bürgschaften von den diversen Unternehmen sind nicht so optimal, weil sie Dich auf Dauer teurer kommen. Wenn dann nur eine Bankbürgschaft, sofern Deine Bank das macht, oder eine private Bürgschaft.

Du kannst die Kaution aber auch in 3 Raten zahlen. Diese Möglichkeit sieht das BGB vor und kann daher vom Vermieter nicht verweigert werden. Vielleicht kannst es so ohne Bürgschaft oder Kredit schaffen.

Antwort
von troublemaker200, 39

Die Frage ist, ob der Vermieter eine Kautionsbürgschaft von Moneyfix oder sowas annimmt.

Nimm lieber eine Bankbürgschaft Deiner Hausbank. Die wird vom Vermieter am ehensten akzeptiert.

Kommentar von Lalaleloli ,

Und wie ist das dann bei einer Bankbürgschaft?

Kommentar von troublemaker200 ,

Dann bürgt die Bank für Dich. Vorausgesetzt Du bist kreditwürdig, klar.

Würde denn Dein Vermieter überhaupt eine Bürgschaft akzeptieren?

Kommentar von Lalaleloli ,

Ich habe jetzt noch keine Wohnung in Aussicht, ich wollte nur vorab schon wissen, ob so eine Bürgschaft eine Option für mich wäre

Kommentar von troublemaker200 ,

Dann sprich als erstes mit Deiner Hausbank ob die das machen würden und besprich das dann mit dem Vermieter wenn Du ne Wohnung gefunden hast die Dir zusagt.

Bedenke eben auch: nicht jeder Vermiter akzeptiert Bankbürgschaften.
Und mit "Auxmoney" oder sonstigen seltsamen Anbietern brauchste den meisten Vermietern garnicht kommen.

Antwort
von Machtgarnix, 34

Über dieses Thema habe ich sehr viel gegoogelt un was ich dort in Erfahrung gebracht habe, ist dass Mietkautionen gar nicht so gut sind, wie die Anbieter behaupten, unterm Strich kann dich das teurer kommen, als ein Kleinkredit bei der (Haus)Bank. Ist  außerdem auch bei Vermietern sehr umstritten.

Antwort
von BellAnna89, 32

Das ist zwar sinnvoll in deiner Situation, aber wenn du länger in der neuen Wohnung bleiben willst, lohnt es sich, dem Vermieter baldmöglichst selbst die Kaution zu geben, und die Bürgschaft zu beenden, da die Moneyfix oder auch andere Bürgschaften natürlich ihre Beiträge verlangen. Für eine echte Kaution erhältst du am Ende sogar die Zinsen.

Für den Vermieter ist die Bürgschaft eine genau so sichere Methode wie eine normale Kaution, da sie einer Versicherung gleich kommt.

Antwort
von 19Lisa85, 10

Hallo Lalaleloli, 

Mietkautionsbürgschaften könnten für dich eine gute (kurzfristige) Alternative darstellen. Natürlich kostet dich das Abschließen einer Bürgschaft bei einer Versicherung wie Moneyfix oder kautionsfrei.de jährlich eine gewisse Summe. Allerdings könntest du zum einen für deinen Umzug höchst wahrscheinlich das Geld besser gebrauchen und zum anderen hast du bei einigen Anbietern die Möglichkeit eine Mietkautionsbürgschaft abzuschließen, welche für Mieter eine Art "Schutzfunktion" anbietet. 

Das bedeutet, dass der Vermieter im Falle einer Schadenersatzforderung Geld bei der Versicherung anfordert, jedoch die Versicherung diesen Schaden auf Rechtmäßigkeit prüft. Sprich der Vermieter bekommt nicht unbedingt in jedem Fall sei Geld, sondern nur wenn dies berechtigt ist. 

Soweit ich weiß bietet Moneyfix diese Schutzfunktion nicht an. Ich hatte von einer Freundin gehört, dass sie bei Kautionsfrei eine Mietkautionsbürgschaft abgeschlossen hat und da hat alles super funktioniert. Moneyfix kenn ich nur aus der Werbung :D

Antwort
von Biberchen, 24

die Summe ist ja ganz schön hoch! Normaler Weise zahlt man als Mietkaution drei Monatsmieten (kalt). Das heißt du zahlst locker 800,- Warmmiete, da solltest du die Mietkaution von 1500,- selber aufbringen können.

Kommentar von Lalaleloli ,

Nein 800 bezahle ich nicht. Die Warmieten von den Wohnungen liegen so zwischen 550-700.

Kommentar von BellAnna89 ,

Was soll das für eine Milchmädchenrechnung sein? Nur weil die laufenden Einnahmen für die Miete reichen, heißt das ja nicht, dass man auch Ersparnisse hat...

Antwort
von kenibora, 36

Erkundige Dich lieber vorab bei Deiner Hausbank....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community