Frage von Retrohure, 130

Ist eine Lymphknotenschwellung nach einer Impfung normal?

Hallo.

Letzte Woche Montag habe ich eine Auffrischimpfung Tetanus/Diptherie/Pertussis bekommen, sowie eine Röteln/Masern/Mumps (gegen Masern und Mumps war ich schon durchgeimpft, aber gegen Röteln irgendwie noch nicht und den Impfstoff gibt es nur in der Kombi).

Auf jeden Fall habe ich jetzt am Hals (auf der Seite, wo ich - wie immer in die Schulter - gegen Tetanus etc. geimpft wurde) 3 geschwollene Lymphknoten, auf der MMR-Seite 2 (aber deutlich kleiner). Ist das normal? Immerhin ist die Impfe ja schon eine Weile her.. In der Achsel ist nichts.

Wie lange dauert es, bis sie wieder abschwellen? Oder sollte ich mir Sorgen machen und zum Arzt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von muckel3302, 95

ja das ist normal, besonders dann wenn es nach jahren wieder die erste Impfung war. das zeigt auch, dass deine Immunabwehr gut funktioniert. Es kann 1-2 Wochen dauern bis die wieder abschwellen, aber es ist nix besorgniserregendes.

Antwort
von ClarissaNeumber, 80

Also eine SChwllung danach ist normal, weil das Immunsystem damit ja "kämpft".

wenn es am montag noch geschwollen bist, kannst du ja beim Arzt mal anrufen, wahrscheinlich kann er dir dann schon telefonisch sagen, ob alles ok ist.

Antwort
von dandy100, 71

Das ist völlig normal - immerhin bedeutet eine Impfung ja, dass man die Erreger der Krankheit (natürlich in abgeschwächter Form) gespritzt bekommt, und natürlich reagiert der Körper darauf indem er alle Abwehrmechanismen aktiviert und Antikörper bildet - genau das soll er ja auch. Das Anschwellen der Lymphknoten ist ein Zeichen stark erhöhter Abwehraktivität.

Jeder Organisms reagiert allerdings anders und mehr oder weniger empfindlich auf solche "Angriffe", deshalb sind Impfungen durchaus diskutabel, vor allem bei Kinderkrankheiten, die von der Natur genau deshalb vorgesehen sind, damit sich das Immunsystem automatisch aufbaut.

Diese neue Impfwut sich gegen absolut alles impfen zu lassen, ist nicht unbedingt sinnvoll - im Zweifelsfall kann man die Krankheit nämlich auch davon kriegen, z.B Hirnhautentzündung

Kommentar von Retrohure ,

Das ist jetzt aber irgendwie widersinnig - man soll die Krankheiten bekommen, damit sich das Immunsystem aufbaut? Und wenn ich geimpft werde, passiert das etwa nicht?

Außerdem lasse ich mich ja nicht "gegen absolut alles" impfen, was geht - ich hab mich ja nur in Einklang mit den Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts impfen lassen...

Antwort
von SiViHa72, 94

Das kann schon mal sein, sollte aber nach ein paar Tagen verschwinden.

Ggf., auch wenn es Dich beruhigt, ruf einfach mal Deinen Arzt an.

Ich hab die Tetanus-Triple gekriegt und hatte dann 3 Tage nen total müden Arm.. und nach 3 Tagen war er total berührungsempfindlich. Beides war aber nach 5-6 Tagen weg.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 80

Ja, wenn sich nur die Lymphknoten des Einflußgebietes vergrössern. Das ist eine normale Reaktion, die das Wirken der Impfung bestätigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community