Frage von Marie263, 172

Ist eine Kopie des Arbeitsvertrages rechtsgültig?

Hallo liebe Leute, mein ehemaliger Arbeitgeber verweigert sich seit paar Monaten mir die Lohnabrechnung zu bezahlen auf ganz unverschämte Art (sehr unhöflich, beleidigend per Tel, ignoriert E-Mails und jetzt legt einfach auf wenn ich anrufe).Ich habe gleich am zweiten Arbeitstag in der Probezeit gekündigt wegen Mehrarbeit und täglich geplante Überstunden(die natürlich nicht bezahlt werden).Er bat mich aber mindestens bis zum Ende der Woche weiterzuarbeiten,bis die Firma für mich eine Ersatzperson findet und ich habe zugesagt.Tja,jetzt ärgere ich mich wegen so einen frechen,unverschämten Umgang und kostenlose Ausnutzung.Leider kann ich das Original des Arbeitsvertrages nicht finden, kann man mit einer gescannte Kopie zum Rechtsanwalt gehen? Was ist machbar gegen Willkür des Arbeitgebers? Vielen Dank im Voraus! Liebe Grüße Marie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nightstick, 94

Viel besser wäre natürlich die Zweitausfertigung des Arbeitsvertrages mit der Originalunterschrift des Arbeitgebers, aber im Notfall dürfte dem Rechtsanwalt (und ggf. später dem Richter) zunächst die Kopie genügen, da sie juristisch zumindest einen "Anscheinsbeweis" darstellt.  

Genaueres hinsichtlich des weiteren Vorgehens wird Dir Dein Rechtsanwalt sagen. Also: Ran an den Feind...!

Viel Erfolg!

Gruß @Nightstick

Antwort
von irena22, 79

Einfach zum Anwalt gehen, der wird dir sicherlich weiterhelfen können. Du kannst die Kopie des Vertrags mitnehmen und dich mit dem Anwalt darüber unterhalten was möglich ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community