Frage von felix82,

Ist eine Gürtelrose ansteckend?

Meine Freundin hat Gürtelrose,muss ich jetzt aufpassen dass ich mich nicht anstecke, der Arzt hat gar nichts dazu gesagt. Wer kennt sich aus?

Antwort von tripaholic,
23 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Theoretisch ist eine Ansteckung möglich, wenn Du noch nicht Windpocken gehabt hast. Allerdings ist selbst dann die Ansteckungsgefahr nicht sehr hoch, und nur in dem Stadium vorhanden, in dem noch frische Bläschen vorhanden sind (der Bläscheninhalt enthält die Viren), in keinem Falle vergleichbar mit der Ansteckungsgefahr bei Windpocken selbst. Ansonsten ist eine Gürtelrose keine Neuinfektion, sondern nur das Wiederaufflammen einer früheren Virusinfektion (Varizellen = Windpocken), nur mit anderer Manifestation. Ich selbst hatte noch keine Windpocken und habe schon zahlreiche Patienten behndelt mit Gürtelrose, ohne mich anzustecken.

Kommentar von rhenusanser,

Wahrscheinlich hast du dich dank deines guten Immunsystems nicht angesteckt! Ich selbst weiß von einem Fall, da steckte ein 12-jähriger Patient mit offener Gürtelrose(keine Ahnung, warum er am Unterricht teilnahm) 2 seiner Klassenkameraden an, die daraufhin Windpocken bekamen.

Kommentar von Adoptivmama,

Im Regelfall trägt die Pflegekraft bei der Versorgung von Patienten auch Handschuhe, welche anschliessend auf links gedreht entsorgt werden. Bei infektiösen Patienten - wozu jedwede Art von Zoster-Infektion gehört - in entsprechendem Sondermüll.

Richtig ist: Nicht jeder Mensch der eine Windpockeninfektion durchgemacht hat, erkrankt auch an Gürtelrose (gibt es an verschiedenen Körperstellen, werden dann aber unterschiedlich benannt). Aber jeder der eine Zostererkrankung hat, hatte vorher Windpocken. Auch die Gürtelrose ist ansteckend, da in den Bläschen das Virus enthalten ist. Vorsicht ist also geboten, jedoch keine Panikmache...

Antwort von WildeFee,
21 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Menschen, die Gürtelrose bekommen, bekommen diese in der Regel nicht, weil sie sich angesteckt haben, sondern weil sie den Herpes-Zoster-Virus in sich tragen und dieser durch z.B. Stress reaktiviert wurde. Windpocken werden durch denselben Erreger hervorgerufen, diese hingegen sind sehr ansteckend. Meist verbleibt der Virus nach der Krankheit im Körper und "schläft". Viele Menschen haben nach den Windpocken nie wieder eine Erkrankung durch diesen Virus, aber wie oben geschrieben, kann der Virus durch diverse Umstände wieder aktiviert werden. Gürtelrose ist jedoch in den seltensten Fällen ansteckend.

Antwort von miccy,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da gibts einige Informationen:http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/herpes_zoster.htm

Antwort von Tigerkater,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Varizellen(Windpocken) und Zoster(Gürtelrose) sind verschiedene Formen einer Infektion durch dasselbe Virus(Herpes-Virus).Bei den Windpocken gilt die Tröpfcheninfektion bei direktem Kontakt mit Kranken etwa 1 Woche lang bei nicht vorhandener Immunität durch Vorerkrankung. Bei der Gürtelrose Übertragung durch die Bläschenflüssigkeit bei Kontakt ca. 1 Woche

Antwort von Entdeckung,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja ... Gürtelrose ist ansteckend, auch wenn sie nicht jeder Mensch durch Ansteckung bekommt.

Wie das bei dir ist, kann ich dir nicht sagen - du weißt ja: Ferndiangnosen und so ... ;-) ich kann dir nur den Rat geben, mit deinem Arzt darüber zu sprechen und ich kann dir einen Link schicken, worauf du achten, und was du vermeiden sollst.

Und eine wichtige Frage habe ich noch an dich:

Bist du selbst schon einmal an Windpocken erkrankt?

Kommentar von Entdeckung,

Vorbeugung von Gürtelrose

Wirkungsvolle Vorbeugungsmaßnahmen gegen die Gürtelrose gibt es kaum, jedoch sind eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten natürlich in jeder Lebenslage sinnvoll.

Außerdem sollte man, um einer Gürtelrose vorzubeugen, jede Art von Stress weitestgehend vermeiden.

Im Gegensatz zu den Windpocken ist eine Gürtelrose weniger ansteckend. Seit geraumer Zeit ist ein Impfstoff gegen die Gürtelrose auf dem Markt.

Diese Impfung ist in jedem Alter möglich und kann das Auftreten der Erkrankung verhindern (Senkung des Risikos um 50 Prozent) beziehungsweise auch die Symptome deutlich mildern ...

Kommentar von Entdeckung,

http://gesundpedia.de/Gürtelrose

Antwort von nat2009,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Gürtelrose ist in hohem Maße ansteckend für Menschen, die noch nie mit dem Virus Kontakt hatten. Die Gürtelrose kann alle Altersgruppen betreffen, wird aber meist bei älteren oder immungeschwächten Menschen (zum Beispiel Tumor-Patienten oder HIV-Infizierte) diagnostiziert. Der Erkrankungsgipfel der Gürtelrose liegt zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr. Die Ursache der Gürtelrose ist eine Infektion mit dem Varicella-Zoster-Virus. Beim ersten Kontakt mit dem Virus erkrankt der Betroffene an Windpocken. Anschließend wandert das Virus entlang der Nervenbahnen zu den Nervenwurzeln und verharrt dort in einem inaktiven Zustand. Mediziner sprechen von einem "schlafenden" Zustand. Bei mehr als 95 Prozent der Erwachsenen lässt sich das Virus nachweisen. Es kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder reaktiviert werden: Dann wandert es entlang der Nervenbahnen wieder zur Haut zurück und verursacht dort eine Gürtelrose. Gruß.Nat.

Kommentar von Aimeef,

Wie ist die Aussage eines Arztes zu werten der bei meiner Gürtelrose die Bemerkung machte, die Gürtelrose deute auf eine andere schwere Krankheit hin, also einen Tumor oder Krebs etc. ?

Kommentar von flametree,

Habe ich noch nie gehört bzw erlebt!!!!

Kommentar von Tigerkater,

Diese Antwort kann von keinem Arzt sein. Medizinisch absoluter Unsinn !!!

Antwort von JoScho,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gürtelrose = Herpes Zoster ist sehr schmerzhaft und auch ansteckend, wie alle Herpesformen es sind Viren

Antwort von Gina02,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von Nati124,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gürtelrose ist durchaus ansteckend. Sie können aber nur einen Menschen anstecken der noch nie Windpocken gehabt hat.

Kommentar von flametree,

Und Schwangere !!!!

Antwort von Mariell,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur wenn man körperlichen Kontakt zu dem Kranken hat ist eine Gürtelrose ansteckend. Sie ist eine Viruserkrankung, entsteht durch Imunschwäche und Nervenanspannung. Sehr schmerzhaft und aufpassen, das sich der Gürtel nicht schließt. Sonst kann sie gefährlich werden, Ruhe finden und Medikamente einnehmen. Außerdem Calcium und Magnesium Brause Tabletten täglich dazu nehmen.

Weißt Du die Ärzte haben fast kein Interesse mehr, den Kassenpatienten korrekt zu behandeln werde noch zu beraten. Es geht nur noch um Geld und das wird immer schlimmer. Wenn wir nicht bald "Alle auf die Straße gehen, sehe ich was böses auf uns zu kommen u.a. Gesundheitspolitik. Ich wünsche Dir "Gute Besserung und verhalte dich ruhig. Alles Gute, Mariell

Kommentar von flametree,

Nur wenn man körperlichen Kontakt zu dem Kranken hat? Woher kommt wohl der Name :Windpocken?

Kommentar von sumrum,

Also flametree,

ich muss dir mal zustimmen. Ich habe ganz oft gelesen und in meinem Pschyrempel das der Virus durch Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragbar ist. Und das der Virus bis zu 10 min. außerhalb des Körpers unter Sauerstoff überleben kann. Also besteht eine Gefahr der Ansteckung.

Kommentar von Tigerkater,

@mariell: Woher hast Du Deine Weisheit die Haltung der Ärzte betreffend. Das ist eine bösartige Unterstellung. Im Gesundheitssystem muss sich vieles ändern, aber die negativen Auswirkungen betreffen fast mehr die Ärzte als die Patienten !!

Antwort von bikerin64,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hallo ich habe mal eine frage, mein vater hat eine gürtelrose und meine tochter ist hochschwanger. klar das ich sie jetzt nicht zu ihm lasse. nun meine frage, der arzt von meinem vater meinte das meine tochter selbst wenn das kind da ist das nächste halbe jahr bis jahr nicht zu ihm darf. stimmt das? ist die gürtelrose uber die luft ansteckend?

Kommentar von flametree,

Ja ist sie! Daher der Name Windpocken.

Antwort von marokus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Normalerweise ist die Gürtelrose nicht ansteckend. Bzw. die Gürtelrose ist nur die Auswirkung einer Virusinfektion mit dem Herpes Zoster Virus.

http://www.hautkrankheiten-ratgeber.de/hautkrankheiten/guertelrose.html

Kommentar von Tigerkater,

Unsinn !!!!

Antwort von schalkine,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gürtelrose ist derselbe Erreger wie Windpocken und somit auch hochgradig ansteckend.

Kommentar von flametree,

Stimmt!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Filinchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Herpes Zoster oder auch Gürtelrose, wird durch das Varizella-Zoster-Virus beim erwachsenen Menschen ausgelöst. Dieser Virus gehört zur Familie der Herpesviren.Wenn man sich als Kind mit dem Virus infiziert bekommt man Windpocken.

Antwort von Tigerkater,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Für diese Frage 66 " Daumen " wer soll das denn verstehen ???

Antwort von kueken771,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

solange du nicht immungeschwächt,schwanger oder noch nie am varizellen-virus erkrankt bist hast du nichts zu befürchten. achso, im seniorenalter wirst du wahrscheinlich auch nicht sein ;)

Antwort von Meeresbrise,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja ist ansteckend, da es eine Viruserkrankung ist und wie die Bläschen an der Lippe oder sonst wo, wenn sie offen sind, ist die höchste Ansteckungsgefahr. Hast Du eine Schüttelmixtur zum auftragen erhalten? Wenn ja, trage dabei Handschuhe.

Antwort von mieziiii,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

http://www.onmeda.de/krankheiten/guertelrose.html

hier gibts Informationen zu der Krankheit

Antwort von barbara,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich wäre vorsichtig..habe durch den herpes zoster virus eine gehirnentzündung bekommen..( meist gibt es eine gürtelrose bei erwachsenen) und bin seitdem epeleptiker mit grossen grand mal anfällen...hätte auch alles andere anschlagen können..blind oder taub, schlimmer noch..geistig behindert..und das in meinem 39 lebensjahr..

Kommentar von flametree,

Toll! Daß du dich dann hier dazu äußerst! Hut ab!

Antwort von aik84,

hier gibts auch ein paar nützliche informationen über gürtelrose und auch andere herpes varianten :) http://herpes123.de/guertelrose-herpes-zoster/guertelrose-ansteckung/

Antwort von PedoKiller,

UNBEDINGT!

Antwort von chrissyl,

hi, ich denke mal das gürtelrose ansteckend ist , das sie durch einen virus(herpes) verursacht wird. Kann nur nicht ganz genau sagen in welchen stadium der erkrankung die ansteckung besonders hoch war.....hoffe es hilft

Antwort von kotali,

Ja die Gürtelrose ist ansteckend, wenn man noch keine Windpocken hatte bekommt man dadurch diese. Hier kann man die Symptome nachlesen: http://www.rss-readers.org/avz/wellness-gesundheit/krankheiten/guertelrose-sympt... Es werden auch gute Hausmittel erklärt, mit denen man die schlimme Schmerzen die die Gürtelrose verursacht zumindest etwas lindern kann, bei mir ging der Horror 4 Wochen lang... :(

Antwort von mareikemayer,

Die Blässchen bei der Gürtelrose sind ansteckend. Achte darauf, dass du mit diesen nicht in Kontakt kommst.

Quelle: http://haut-wissen.com/krankheitsbild/guertelrose/

Antwort von Maxi141,

manchmal

Antwort von fischerin52,

Da meine Mutter auch vor kurzem unter Gürtelrose litt und ihr der Hausarzt ja nicht alle Fragen,die ihr erst so im Nachhinein eingefallen sind, beantworten konnte,bin ich dabei mich ein bißchen im Netz schlau zu machen und habe die empfehlenswerte Seite http://www.gesundheitsberatung.de entdeckt. Hier kann man zu allen relevanten Krankheiten einen Arzt online befragen!

Antwort von platschbert,

hy, ich bin 22 jahre und hatte letztes jahr im sep. , laut meinem arzt, die gürtelrose durch stress im beruf.. schnell erkankt,behandelt,alles wieder gut.. so nun meine frage: kann die gürtelrose dauerhaft das imunsystem schwächen denn seid dem bin ich am laufendem band krank.. von angina - bis zur magen-darm grippe.. mein arzt ist ratlos.. habt ihr ne idee?

Antwort von Universalis,

Eine Gürtelrose (Herpes zoster oder einfach Zoster) ist nicht ansteckend. Die meisten Menschen haben das Virus ohnehin schon im Körper, wo es das Immunsystem aber unter Kontrolle hat. Die Schmerzen sind eine Neuralgie, weil die Viren in den Nervenbahnen entlang wandern und nach kurzer Zeit zu den typischen Hautbläschen mit dem roten Höfen führen. Nur wenn der Körper geschwächt ist, kann sich das Virus aktivieren und zum Ausbruch kommen. Universalis

Antwort von chegg,

Aus der Zeitschrift Gesundheits-Tipp, Ausgabe 2/2006: Ist Gürtelrose ansteckend? Meine Frau ist an Gürtelrose erkrankt. Ist diese Krankheit ansteckend?

Im Normalfall nicht. Die Gürtelrose ist nämlich keine neue Infektion, sondern ein Wiederaufflackern der Windpocken (wilde Blattern) in anderer Form: Nachdem man die Windpocken durchgemacht hat, verschwinden die Viren nicht völlig aus dem Körper, sondern ziehen sich in einen Nervenknotenpunkt zurück. Dort «schlummern» sie, ohne dass man Symptome hat.

Ist das Abwehrsystem eines Menschen stark geschwächt, können die Viren wieder erwachen. Dann lösen sie Gürtelrose mit einem bläschenartigen Ausschlag aus. Diese Bläschen enthalten die Viren. Deshalb können sich nur Menschen, welche die Windpocken noch nicht hatten und nicht dagegen geimpft sind, bei Gürtelrose-Patienten die Windpocken holen. (Sch)


Verständliche Antworten auf Gesundheitsfragen: www.gesundheitstipp.ch

Antwort von misaki,

Hi

meine Gürtelrose war ansteckend, aber nur dann wenn du Fieber bekommst, und deine Haut an andere haut gerät, ansonsten nicht

Kommentar von flametree,

Nein! Es heißt nicht umsonst "Windpocken"!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community