Frage von deleila1, 47

Ist eine Gewichtsabnahme mit der SChilddrüsenunterfunktion nur erschwert oder komplett ausgeschlossen?

Ich leide an der Unterfunktion meiner Schilddrüse weil ich inzwischen sehr viel Gewicht zugenommen habe und jetzt auch immer mehr weiter zunehme. Ich bin natürlich schon in ärztlicher Behandlung jedoch würde ich gerne mal Erfahrungen von betroffenen hören. Wisst ihr aus eigenem Leib oder Bekanntenkreis ob es völlig ausgeschlossen ist anzunehmen solange die Werte der Schilddrüse nicht im Normalbereich liegen? Habt ihr Tipps für mich?

Antwort
von Pummelweib, 44

Nein...es ist nicht ausgeschlossen abzunehmen, allerdings ist es je nach Erkrankung, sehr schwer und man nimmt auch schneller wieder zu.

Man muss genau aufpassen was man isst und dies immer im Auge behalten, sonst droht schnell wieder eine Zunahme.

Ernähre dich einfach gesund und mache etwas Sport. Dickmacher wie: helles Mehl, Kuchen, Fastfood, fette Wurst, u.s.w. einfach sorgfältig damit umgehen. Wichtig sind gesunde Fette, Vollkorn- und Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst u.s.w ebenso wichtig sind viel ungesüßte Getränke und gesunde Fette, damit dein Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht.

Wenn man eine gesunde Ernährungsumstellung macht, dann darf man alles Essen was man möchte, so bekommt man keinen Heißhunger und muss sich nichts versagen, nur lernen vernünftig damit umzugehen.

Mit Sport unterstützt du eine Abnahme und gleicht kleine Sünden wieder aus. Am besten etwas das dir Spaß macht. Gut sind Ausdauersportarten wie: inlinern, schwimmen, joggen, walken, u.s.w. Joggen, wichtig ist die Regelmäßigkeit um Erfolge zu sehen.

Viel Erfolg *daumendrück*.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von actualquestion, 47

Ich denke, dass Du diese Frage besser mit Deinem behandelnden Arzt besprechen solltest! Gesundheit ist mir zu wichtig, um da irgendwelche Prognosen oder Kommentare abzugeben! :) ICH hbe eine Fettstoffwechselstörung, und habe noch nie fettiges Essen zu mir genommen! Bis man mir sagte, dass das nichts mit der Ernährung zu tun hat, sondern ein Gendefekt sei! Ich denke, dass Dein Arzt Dir am Besten sagen kann, was für Dich gut ist! :) Eine "Ferndiagnose" hier ist keineswegs hilfreich, oder hast Du jetzt erwartet, dass Dir irgend Jemand schreibt: Mach Dir keine Sorgen... das war bei mir auch so!? Ich weiß aus Erfahrung, dass weniger bzw. bewussteres Essen - was wohl auch eine gewisse Disziplin erfordert - auf jeden Fall hilft nicht zuzunehmen! Und dass - was ich Dir jetzt NICHT unterstellen will! - eine Schilddrüsenunterfunktion bei adipösen Menschen gern als Ausrede genutzt wird!  Meine Tochter isst für ihr Leben gern - schon immer. :( Ich dagegen esse relativ wenig, so dass icgh absolut kein Maßstab für andere sein kann! Meine Tochter sagt immer: "Mama, für das bisschen was Du isst,würde ich gar nicht erst anfangen!" Naja, das muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden! Ich weiss, dass ich relativ wenig esse, aber ich kann auch nicht mehr essen, weil ich mich dann unwohl fühle! ;) Ich denke, dass Dein behandelnder Arzt Dir eine Ernährungsberatung anhand geben wird! Und Sport treiben 9st auch eine wunderbare Maßnahme! Ich bin seit 2006 durch 3 schwere Schlaganfälle schwerbehindert, aber ich treibe viel Sport inkl. Krankemgymnastik und kann inzwischen wieder verdammt viel, obwohl ich auf der linken Körperhälfte komplett gelähmt war! Lass Dich beraten und treibe etwas Sport! :) Dann wird evtl. auch Deine Schilddrüse wieder Bock auf Funktionieren bekommen! :D Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg! Ganz liebe Grüße Heidrun Meurer :)

Antwort
von jessiehp, 46

Es ist durchaus möglich abzunehmen.
Wenn du medikamente gegen die Unterfunktion bekommst und diese gut anschlagen, kannst du sogar normal abnehmen..
Natürlich bedarf es derselben disziplin und die Bewegungslust um erfolgreich abzunhmen, aber es geht.

Keine mum konnte ihren körperfettanteil innerhalb von 8 wochen um gut 8 % verringern (von 40 auf 32 glaube ich) und sie leidet ohne medikamente stark unter der schilddrüsenunterfunktion

Antwort
von Philip Zahrt, 33

Das kommt auf die Stärke deiner Unterfunktion an, wenn deine Medikamente wirken sollte alles klappen. Spreche das mit deinem Arzt ab!

Antwort
von Wurstiwurst, 35

Ich denke damit solltest du lieber mit deinem Arzt drüber sprechen, sowas kann auch ganz schön nach hinten losgehen, schätze ich. Ausgeschlossen...würde ich nicht sagen...schwer vielleicht..ja.

Antwort
von Dickerchen123, 28

Hallo

du musst medikamentös gut eingestellt sein, dann klappt es auch mit Abnehmen. Eine Ernährungsumstellung und etwas mehr Bewegung helfen dir dabei.

Das weiß ich aus eigener Erfahrung (minus 40 KG).

Alles Gute, viel Erfolg

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community