Ist eine Gastherme von Nachteil?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist völlig normal, ich möchte gar nichts anderes habe, denn durch meinen Verbrauch bestimme ich die Höhe der Rechnung selbst. Ich muß nicht jeden Raum auf volle Pulle heizen und für jedes Händewaschen warmes Wasser benutzen.  Mein monatl. Abschlag bei den Stadtwerke beträgt 96 Euro für 80 qm und 1 Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reanne
01.02.2016, 23:24

Vielen Dank für den Stern.

0

Sicherlich, die Kostenkontrolle liegt bei dir, in bezug auf die Höhe der Raumtemperaturen. Wer mollige 23 Grad braucht zahlt eben mehr als Jemand der's bei 20 Grad schon kuschelig findet...

Aber ich gebe Folgendes zu bedenken: In den meisten Fällen läuft nicht nur die Etagenheizung sondern auch die Warmwasserbereitung über die Therme.

Und die Wasserkosten können teurer werden als du vllt denkst.

Wenn nämlich die Therme in der Küche hängt und du im Bad beim Duschen Warmwasser brauchst laufen erst mal etliche Liter kaltes Wasser weg, ehe tatsächlich warmes Wasser ankommt.

Und, wenn du duschst und in der Küche nimmt Jemand warmes Wasser ab, dann spring nur schnell beiseite, weils im Nu nur noch kalt kommt...

Also ehrlich, ich würde nie wieder in eine Wohnung mit Gastherme ziehen. Fernheizung oder Zentralheizung mit Kessel im Keller des MFHes ist viel besser. Du drehst auf und es kommt warmes Wasser, ohne Verluste.

Die Kosten für die jährliche Wartung und den Abgastest sind überschaubar und erscheinen auf der Nebenkostenabrechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chvoyage
26.01.2016, 20:08
Und die Wasserkosten können teurer werden als du vllt denkst.

So ein Unsinn! Wo bleibt hier die Sachlichkeit?

Wenn nämlich die Therme in der Küche hängt und du im Bad beim Duschen
Warmwasser brauchst laufen erst mal etliche Liter kaltes Wasser weg, ehe
tatsächlich warmes Wasser ankommt.

Schon mal was von Zirkulationsleitung gehört? Meistens sind diese installiert und dann ist das heisse Wasser immer am Hahn!

Und, wenn du duschst und in der Küche nimmt Jemand warmes Wasser ab,
dann spring nur schnell beiseite, weils im Nu nur noch kalt kommt..

Auch das ist meistens nicht der Fall, denn wenn die Therme richtig ausgelegt ist passiert das nicht.

Also ehrlich, ich würde nie wieder in eine Wohnung mit Gastherme ziehen.
Fernheizung oder Zentralheizung mit Kessel im Keller des MFHes ist viel
besser. Du drehst auf und es kommt warmes Wasser, ohne Verluste.

stimmt nur, wenn eine Zirkulationsleitung verbaut ist (meistens ist das der Fall) Nesser warum? weil die Nebenkosten höher sind? Mindestens den Ablesedienst musst Du mitbezahlen, was bei eine GETHZ nicht der Fall ist.

Es gibt nichts besseres als eine Gasetagenheizung! Denn dabei taucht überhaupt nix auf in der Nebenkostenabrechnung, ausser die jährliche Wartung (80-100€) und die Zahlst Du auch bei einer Zentralheizung.

0

Bei einer eigenen Heizungsanlage nur für Deiner Wohnung zählt allein Dein Verbrauch.

Du kannst einen Gasanbieter selbst wählen und zahlst nur den tatsächlichen Verbrauch.

Günstiger geht es nicht.

Lediglich die Kosten der Wartung und Emissionsmessung kämen, wenn vertraglich vereinbart, noch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche wohnungsinternen Gasthermen geben Ihnen die volle Kostenkontrolle über Ihren individuellen Verbrauch; da nehmen sich die individuellen Wartungskosten gering aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne Gastherme ist super! Du zahlst nur das, was Du verbrauchst.

Gut ist auch, dass Warmwasser mit der Therme erzeugt wird  (und nicht mit Strom).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?