Frage von SugarHoney88, 75

Ist eine blutige Prof. Zahnreinigung in der Schwangerschaft riskant?

Hallo Leute,

ich bin in der 22+1 SSWoche und war heute beim Zahnarzt zur Vorsorge inkl. prof. Zahnreinigung. Gehe immer 2x im Jahr und habe eigentlich nie Probleme mit meinen Zähnen.

Hatte eine neue Helferin erwischt die mit meinen Zähnen/Fleisch sehr grob und schmerzhaft umging. Sowas kenne ich gar nicht vom Reinigen. Sie hat so fest rumgemacht, dass ihre Handschuhe, mein Lätzchen und meine Lippen voller Blut waren. Ich musste oft ausspülen, weil ich den Blutgeschmack nicht ertragen habe. Auf meinen Wunsch wurden keine Fluoridhaltigen Mittel verwendet. Jedoch mache ich mir jetzt Sorgen, dass Bakterien in mein Blut gekommen sind, weil sie mir da alles offen gekratzt hat. Was meint ihr? Könnte was auf mein Kind übertragen werden?

Hatte ihr gesagt, dass sie bitte nicht so doll machen soll, aber sie meinte es geht bei meinen Zähnen nicht anders, weil sie u.a. so eng beieinander sitzen.. bla bla..

Antwort
von Allyluna, 51

Uah - das würde ich auf jeden Fall dem zuständigen Zahnarzt mitteilen! Sowas geht ja gar nicht...

Ich weiß nicht, ob es da jetzt besondere Probleme aufgrund der Schwangerschaft geben könnte - denn im Grunde kann man sich ja auch so mal schnell eine blutige Stelle im Zahnfleisch holen und ich persönlich habe da noch nie etwas gehört, dass das problematisch für das Kind werden könnte.

Aber wie gesagt, diese neue Helferin sollte vielleicht noch etwas an ihrer Technik arbeiten und das sollte auch der Zahnarzt wissen! Klar kann es bei einer Zahnreinigung "mal" bluten oder "mal" ein wenig schmerzhaft/unangenehm werden - aber so wie Du es beschreibst, klingt es wirklich nicht gut - ganz unabhängig von Deiner Schwangerschaft.

Alles Gute für Dich und Deinen Bauchbewohner!

Antwort
von Allianzhilft, Business, 32

Hallo SugarHoney88,

zuerst: Gratulation zum bevorstehenden freudigen Ereignis.

Die Entscheidung, auch während Deiner Schwangerschaft zur Zahnreinigung zu gehen, ist vollkommen richtig. Dass Du ausgerechnet heute eine schlechte Erfahrung gemacht hast, tut mir leid.

Tatsächlich ist es so, dass während der Schwangerschaft die komplette Hormonlage einer Frau verändert wird. Diese Veränderung macht auch vor der Mundschleimhaut nicht halt. Daher ist es durchaus möglich, dass es mehr blutet als sonst - dieser Eindruck täuscht vermutlich nicht. Ob es nun von der robusten Herangehensweise herrührt oder den anderen Umständen geschuldet ist, oder eine Kombination aus beidem ist, vermag ich nicht zu sagen.

Es ist empfehlenswert, dass Du auch während der Schwangerschaft und auch schon bei einer geplanten Schwangerschaft weiterhin zur Zahnreinigung gehst, um einer Erkrankung des Zahnhalteapparates vorzubeugen. Diese Erkrankung heißt Parodontitis. Bei einer unbehandelten Parodontitis kann es sogar durch die Bakterien der Mundhöhle zu einer Frühgeburt kommen.

Diese Gefahr besteht jedoch bei Dir nicht. Die normalen Mundhöhlenkeime, welche durch die heutige Behandlung in Deinen Kreislauf gekommen sind, haben nichts mit den Keimen zu tun, welche bei einer Parodontitis vorliegen.

Dementsprechend musst Du Dir keine Sorgen machen.

Ein kleiner Hinweis noch: das Fluoridieren der Zähne hilft, Ihre Widerstandskraft gegen Karies und Säure aufrecht zu erhalten. Darauf würde ich auch in der Schwangerschaft nicht verzichten wollen, da Schwangere gelegentlich einen Reflux haben, welcher vermehrt Magensäure in den Mundraum bringt. Ein richtiger Umgang mit Fluorid ist nicht schädlich für Dein Baby.

Ich hoffe Dir hiermit geholfen zu haben.

Viele Grüße von

Yasmin

https://forum.allianz.de/

www.allianz.de/gesundheit/zahnzusatzversicherung/professionelle-zahnreinigung/

Antwort
von mrsSchiebler, 44

das hat kein risiko auf dein baby. die "werkzeuge" und handschuhe sind steril. es dürfte höchstwahrscheinlich nichts passiert sein

Antwort
von papavonsteffi, 43

Natürlich nicht.

Die Zahnreinigung hat mit deinem Baby absolut nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community