Frage von TomausGe, 30

Ist eine Ausblidung zum Werkstoffprüfer trotz Nickel und Cobalt Allergie möglich und sinnvoll?

Hallo, mein Traum hat sich erfüllt und ich konnte vor wenigen Tagen einen Ausbildungsvertrag zum August 2016 als Werkstoffprüfer unterschreiben. Leider kam heute eine sehr schlechte Nachricht.... Ich habe einen Allergietest, eigentilch wegen Heuschnupfen gemacht, und neben verschiedenen Pflanzen, bin ich wohl auch gegen Nickel und Cobalt allergisch. Kann ich die Ausbildung dennoch machen? Ist es überhaupt noch sinnvoll (oder der sichere weg in die "Umschulung")? Muss ich dann die ganze Zeit mit Handschuhen arbeiten? Ich bin verzweifelt.... Und da ich weder Schmuck noch Brille trage ist es schwer zu sagen, wie stark die allergie ist.... Wenn es nicht möglich sein sollte, welche Ausbildungsalternativen, könntet Ihr mir vorschlagen. Bin Dankbar für jede Antwort, schöne Grüße, Thomas

Antwort
von Hexe121967, 20

auch wenn du keinen schmuck oder keine brille trägst, kommst du doch im täglichen leben mit metallen in kontakt. ich habe diese allergie auch und meine haut reagiert wenn ich z.b. unechten schmuck über einen längeren zeitraum trage. als werkstoffprüfer wirst du eh die meiste zeit mit schutzhandschuhen arbeiten.

Antwort
von Happlechu, 16

Ich würde das mal mit deinem zuständigen Arzt besprechen der mit dir den Test gemacht hat.

Kommentar von TomausGe ,

Danke... Darauf bin ich selbst nicht gekommen, werde einen neuen Termin ausmachen. Das ist mir heute bei der Hautärztin nicht eingefallen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten