Frage von andreas060487, 48

Ist eine Anzeige seitens des Käufers gerechtfertigt, wenn ich bei eBay einen Artikel verkauft habe aber die Zahlung nie erhalten habe?

Hallo, ich brauche mal Hilfe bei einem Problem mit einem Käufer bei ebay.

Folgende Sachlage:

Ich habe am 5. Juni einen Artikel bei eBay eingestellt und da ich keine Kamera habe, hatte ich mir ein Beispielfoto aus einer anderen Verkaufsanzeige kopiert und dieses Foto in meiner Verkaufsanzeige veröffentlicht. Am 6. Juni habe ich den Artikel bei eBay verkauft im Wert von 450,00 Euro. Der Käufer hat mir direkt nach dem Kauf mitgeteilt, dass er den Artikel nicht kaufen und somit auch nicht bezahlen wird. Er hat mich darauf hingewiesen, dass es bereits eine Verkaufsanzeige mit dem Foto gibt und das wohl nicht erlaubt ist, dass ich das Foto ebenfalls für meine Verkaufsanzeige verwende.

Er hat sich dann erst mal auch nicht mehr gemeldet und am 17. Juni hat er dann den Artikel als bezahlt markiert. Ich habe aber keine Bezahlung erhalten, was ich auch beweisen kann anhand meiner Kontoauszüge.

Nun hat er mir mitgeteilt, dass er bereits Anzeige gegen mich erstattet hat und hat mich dann noch mehrmals beleidigt.

Meine Frage ist, ob seine Anzeige berechtigt ist und ob ich mich damit strafbar gemacht habe, weil ich ein Bild aus einer Verkaufsanzeige benutzt habe? Könnte das der Grund für die Anzeige sein? Wenn ja was würde dann auf mich zukommen?

Einen anderen Grund für eine Anzeige kann ich mir nicht erklären, schließlich hat kein Zahlungsverkehr stattgefunden. Es ist also definitiv nicht der Fall, dass ich das Geld bekommen habe und ihm dann aber den Artikel nicht geschickt habe, ich bin ja nicht blöd.

Ich frage mich nur warum er den Artikel im Nachhinein noch als bezahlt markiert obwohl er offensichtlich nichts bezahlt hat, was ich ja wie gesagt beweisen kann.

Ich bitte mal um eine Rückmeldung wer davon Ahnung hat.

Antwort
von wilees, 24

Für den "Käufer" ist es hier ohne Belang, dass Du das Foto eines Dritten verwendet hast. Das kann nur derjenige bemängeln, dessen Foto Du widerrechtlich genutzt hast.

Ob der Käufer hier die Funktion "Artikel bezahlt" genutzt hat oder nicht, spielt keine Rolle. Du hast das Geld nachweisbar nicht erhalten, also versendest Du auch nicht. Wenn er lustig ist kann er dann 10 Anzeigen bei der Polizei erstatten, für ihn kommt nichts dabei heraus. Also lehne Dich entspannt zurück.

Ich hoffe, dass Du bei Ebay einen Fall eröffnet hast, dass Du Deine Provision nicht zahlen mußt.

Kommentar von andreas060487 ,

Ja aber was ist, wenn der Käufer tatsächlich der Urheber des Fotos ist und somit Anzeige gegen mich erstattet? Würde dann eine Strafe auf mich zukommen? Ich streite das ja nicht ab, ich gebe ja zu, dass ich ein Foto verwendet habe was mir selbst nicht gehört bzw. was ich selbst nicht gemacht habe. Ansonsten sehe ich das aber genau so, ich habe keine Bezahlung erhalten also habe ich den Artikel dementsprechend auch nicht versendet. Einen Fall habe ich bei eBay eröffnet, ja. 

Kommentar von wilees ,

Ehrlich gesagt mir persönlich wäre es egal, wenn ein Dritter ein Bild verwendet, dass ich fotografiert habe, auf dem lediglich ein Gegenstand abgebildet ist. Er muß nachweisen, dass er der Urheber des Bildes ist. Also versuche dieses ursprüngliche Bild wiederzufinden.

Kommentar von metodrino ,

Ich denke der "Kauf" diente nur dazu die Adresse herauszukommen und der Käufer ist gleichzeitig der Urheber.

Sollte dem so sein kann er froh sein das der "Käufer/Urheber" nicht abgewichst genug ist und einen Bekannten gebeten hat den Artikel zu kaufen.

(Der Urheber mahnt ihn ab wegen Urheberechtsverletzung+Schadensersatz [ist entstanden durch den Kauf] und der Käufer kann ebenfalls Terz machen da das Bild nicht mit dem Produkt übereinstimmt)

Kommentar von andreas060487 ,

Ok danke für die schnelle Antwort. Da er mich aber bei eBay 3x beleidigt hat habe ich ja im Gegenzug auch das recht ihn wegen Beleidigung anzuzeigen oder? Ich habe die Beleidiungen ja schwarz auf weiß. 

Kommentar von wilees ,

Welcher Schaden für welchen Kauf, der Käufer hat doch nachweislich nicht gezahlt. Und ob ich nun die Kamera 47111237 von Herrn Müller oder das identische Modell von Herrn Meier fotografiere, ändert nichts am angebotenen Produkt - nämlich gleiches Modell.

Kommentar von metodrino ,

Ich sagte ja,wäre er abgewichster hätte er einen anderen gebeten die Kamera zu kaufen anstatt es selbst zu tun.

Und doch es macht durchaus einen Unterschied da es sich hier um Gebrauchtware handelt mit unterschiedlichen Gebrauchsspuren...

Aber wie auch immer, eine Urheberrechtsverletztung bleibt es. Und ist der Käufer=Urheber hat er durchaus die Möglichkeit zum Anwalt zu tigern.

Antwort
von metodrino, 26

Ich gehe davon aus das der "Käufer" der Urheber des kopierten Bildes ist und durch den Kauf an deine Adresse kommen wollte um dir eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung zukommen zu lassen. Sprich durch den Kauf konnte er deine Anschrift herausbekommen.

Diese hast du zweifelsohne begangen indem du einfach irgendein Bild kopiert hast.

Achso, Strafbar nicht im strafrechtlichen Sinne. Das ganze wird Zivilrechtlich ablaufen.

Bezüglich der Beleidigungen oder des Tonfalls will ich hier keine Mutmaßungen anstellen.


Kommentar von andreas060487 ,

Ja könnte sein, dass der Käufer auch der Urheber des Bilds ist, das weiß ich leider nicht. Ok wenn das eine Urheberrechtsverletzung war dann habe ich das zumindest nicht wissentlich begangen. Was könnte dann im schlimmsten Fall auf mich zukommen?

Kommentar von metodrino ,

Ob Wissentlich oder nicht, ob der Nachbar grüne Hosen trägt oder die Katze von rechts nach links über die Straße läuft spielt keine Rolle.
Wobei schon die "Begründung/Entschuldigung" es wäre nicht wissentlich ist ziemlich...lachhaft. Du hast das Bild nicht gemacht oder? Das wusstest du oder? Damit ist doch alles gesagt.

Bezüglich zu dem was jetzt kommt: die Person wird wohl zu einem Anwalt gehen, der schickt dir einen Liebsbrief mit einer überteuerten Forderung + Unterlassenserklärung.(Diese bitte nicht blind unterschreiben)

Dann kannst du entweder dein Glück versuchen dich im Internet schlau zu machen oder selbst zu einem Anwalt zu gehen der das ganze dann runterhandelt. Unterm strich wirst du seinen Anwalt, deinen Anwalt und einen Teil der Forderung zahlen dürfen. Also eingie hunderte Euro.

Kommentar von andreas060487 ,

Mist. Das ist natürlich ärgerliches Geld. Ja okay war blöd von mir zu behaupten, ich wusste es nicht. Natürlich wusste ich, dass es nicht mein Bild ist. Ich habe einfach gedacht als Beispielfoto wäre das ok, zumal ich den Artikel ohnehin per Abholung verkaufen wollte, damit der Käufer sich den Artikel vor Ort selbst anschauen kann. Hatte einfach keine Kamera zur Hand in dem Moment. Naja wie auch immer, dann werde ich wohl abwarten müssen, was nun kommt. 

Kommentar von metodrino ,

Sollten wirklich "Beleidungen" gefallen sein so dürfte es dir entgegenkommen. Sofern diese nicht beidseitig ausgetauscht wurden.

Beleidigungen sind nämlich sehr wohl eine Straftat, wenngleich natürlich meist nicht verfolgt...

Ansonsten, tja abwarten..mehr kannst du ohnehin nun nichtmehr tun (und natürlich das Bild entfernen sowie in Zukunft keine Bilder aus Googel oder sonstwas blindlings kopieren)


Kommentar von andreas060487 ,

Nein ich habe mich Gott sei Dank zusammen gerissen und bin immer freundlich geblieben. Als Beleidigungen sind folgende nette Worte gefallen, ich zitiere: "Idiot" , "Spinner" , "Mongo" , "erbärmlicher Versager" 

Kommentar von metodrino ,

So wie er sich aufregt wird er wohl in der Tat der Urheber sein. Wobei die Beleidigungen es für ihn ja auch nicht wirklich besser machen..Nun gut. Ob du da jetzt selbst hinterhergehst sei dir überlassen.

Kommentar von andreas060487 ,

Ja das halte ich mittlerweile auch für wahrscheinlich, dass er der Urheber ist. 

Antwort
von Margita1881, 12

Grundsätzlich:

1. Sind alle Fotografien rechtlich geschüzt?

Ja, Fotos jeglicher Art sind durch das Urheberrecht geschützt, ob Kunstfoto, Urlaubsfoto, alltägliche Familienfotos, Produktfotos oder Schnappschuss sind alle – sofern von Menschenhand gemacht – vom Urheberrecht geschützt.

Viel Ahnung hat diese Seite:

http://www.internetrecht-rostock.de/faq-bilder-urheberrecht.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community