Frage von ChrissiMohamadi, 95

Ist eine 3 Zimmer Wohnung für 4 Personen erlaubt ?

Folgendes:

Mein Lebensgefährte, meine 1 Jahr alte Tochter und ich leben in einer 3 Zimmer Wohnung mit 67 m2. Da ich jetzt anfange mit meinen Lebensgefährten Schichten zu arbeiten, wären wir ja kaum zuhause. Somit zieht meine Mutter bei uns ein, damit meine Kleine noch ein Jahr Zuhause bleiben kann und nicht in die Kita muss. Das ist jedoch begrenzt, bis wir ein kleines Häuschen finden. Ist das erlaubt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChristianLE, 38

Auschlaggebend für eine Überbelegung ist nicht die Anzahl der Räume, sondern ausschließlich die Wohnfläche.

Als Faustregel gilt, dass jeder Person 10m² Wohnfläche zur Verfügung stehen muss. Folglich sind 67m² für 4 Personen völlig im Rahmen.

Über den Zuzug müsst Ihr den Vermieter nachweislich informieren, aber nicht um Erlaubnis fragen. Den Zuzug von nahen Familienangehörigen kann dieser nämlich nicht untersagen.

Gegebenenfalls müssen aber die Zahlungen für Betriebskosten abgepasst werden.

Kommentar von armabergesund ,

that´s it, nur noch anpassen

Antwort
von ShinyShadow, 36

Naja, im Grunde gekommen könnte wenn dann der Vermieter was sagen.

Ihr müsst ihm das auf jeden Fall melden, aber ich denke, selbst wenn er es nicht erlaubt, würdet ihr im Falle eines Falles Recht bekommen.

Antwort
von me2312la, 66

du kannst auch mit 20 leuten in einer 3 zimmer wohnung leben, wenn a) der vermieter zustimmt und b)keine kindeswohlgefährdung vorliegt

Kommentar von anitari ,

Mit 20 Leuten wäre die Wohnung mehr als überbelegt. Aus dem Grund könnte der Vermieter die Zustimmung verweigern.

Kommentar von me2312la ,

anscheinend hast du meinen kommentar nicht gelesen...oder verstanden...

Antwort
von NSchuder, 24

Erlaubt ist es schon - solange der Vermieter davon weiß und dem Zuzug der Mutter zugestimmt hat. Schließlich hat er die Wohnung an 3 Personen vermietet und nicht an 4. Auch werden vermutlich die Nebenkosten steigen.

Auf jeden Fall wird es aber sehr eng werden. Ich stelle mir das so vor: 
1 Zimmer ist das Wohnzimmer (gemeinschaftlich) 1 Zimmer für Deine Mutter, bleibt also für Euch beide und das Kind nur noch 1 Zimmer übrig.

Mit einem Jahr mag das noch gehen, aber ich finde es nicht gut wenn das Kind im Elternschlafzimmer mit schläft. Einerseits schränkt Euch das enorm ein und andererseits habe ich schon mehrfach erlebt was für ein Problem das später geben kann wenn das Kind dann alleine schlafen soll - aber nicht will!

Und dann kann es auch Spannungen zwischen Euch und Deiner Mutter geben wenn man aus so engem Raum lebt. Oftmals geht es dann schon bei der Frage nach der Sauberkeit der Wohnung oder dem abendlichen Fernsehprogramm los. Unterschiedliche Generationen haben da oft unterschiedliche Vorstellungen...

Wie soll das mit der Zweisamkeit zwischen Dir und Deinem Partner laufen mit der Tochter im selben Zimmer und "Mutti" gleich nebenan?  Ich denke das wird eine harte Probe für Eure Beziehung...

Kommentar von ChrissiMohamadi ,

Wir haben schon früher alle zusammen gewohnt und das Kind würde bei Oma im zimmer schlafen, da wir Schicht arbeiten und es beim Aufstehen und zu Bett gehen nur stören würden.

Kommentar von NSchuder ,

Ja dann... aber den Vermieter müsst ihr auf jeden Fall um Zustimmung fragen

Kommentar von ChristianLE ,

aber den Vermieter müsst ihr auf jeden Fall um Zustimmung fragen

Nein, müssen sie nicht. Melden reicht aus. Einen Zuzug der Mutter kann der Vermieter (in diesem Fall) nicht untersagen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Mit einem Jahr mag das noch gehen, aber ich finde es nicht gut wenn das Kind im Elternschlafzimmer mit schläft. Einerseits schränkt Euch das enorm ein und andererseits habe ich schon mehrfach erlebt was für ein Problem das später geben kann wenn das Kind dann alleine schlafen soll - aber nicht will!

Warum muss später das Kind allein schlafen, wenn es nicht will? Weiß man als Eltern, was in einem Kind vor sich geht bei Nacht? Wie und was es träumt?

Eines unserer Kinder kam fast jede Nacht zu uns ins Bett auch noch während der Grundschulzeit. Da wurde es dann langsam weniger, aber kam immer noch vor fast bis zu Beginn der Pubertät. Das andere Kind wollte das von sich aus nicht. Somit gab es keinen Streit. Das eine Kind braucht das, andere brauchen das nicht. Es gab deswegen nie ein Problem.

Es entstand ein schönes Vertrauensverhältnis und mit 15 schlief das "Kind" während der Woche auswärts, mit 18 zog es zwecks Studium aus. Es wurde also sehr früh sehr selbständig, kommt immer noch gerne zu uns nach Hause und wir fragen uns, haben wir was falsch gemacht? Ich glaube nicht, auch wenn immer mal behauptet wird, das geht doch nicht, das kann man doch nicht machen etc. Wie ist es dann früher gegangen?

Antwort
von anitari, 27

Von der Wohnfläche her ist das ausreichend.

Wichtig ist das Ihr den Vermieter um Zustimmung zum Zuzug Deiner Mutter fragt.

Das kann er jedoch so gut wie nicht verweigern.

Antwort
von bikerin99, 31

Der Vermieter muss einverstanden sein. Wie es ihr räumlich handhabt, müsst ihr selbst lösen. In der 2 Zimmer Wohnung oberhalb von mir haben 2 Erwachsene und 4 Kinder gewohnt!!!

Antwort
von Grautvornix, 23

Ja sicher, musst nur den Vermieter informieren wegen der Nebenkosten.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 53

Das muss mit dem Vermieter besprochen werden.

Antwort
von Nordseefan, 32

Wie jetzt? Vom Gesetz her oder vom Vermieter her?

Antwort
von SiViHa72, 34

Sprich m it dem Vermieter, das sollte kein Problem sein.

Antwort
von Fragensind, 24

Wir lebten mit 6 Personen in ein 3 Zimmer Wohnung

Antwort
von Glueckskeks01, 36

Keiner schreibt einem vor, wieviel Menschen in einer 3-Zimmer-Wohnung leben dürfen. Es ist ja keine 3-Personen-Wohnung. Aber der Vermieter muss vorher gefragt werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten