Frage von NoahsArche, 60

Ist ein zweites Sodom und Gomorrha möglich und welche Städte könnten dafür in Frage kommen?

Antwort
von Schuhu, 46

Wenn du meinst, ob Gott aufgrund ihrer "Sündhaftigkeit" Städte swird, kann ich dich beruhigen. Das passiert nicht und ist noch nie passiert. Städte werden allerdings von Menschen zerstört (Coventry, Dresden usw.), und zwar unabhängig davon, wie "gottgefällig" die Einwohner gelebt haben.

Kommentar von comhb3mpqy ,

glauben Sie nicht an Gott?

Kommentar von Schuhu ,

Das weiß ich gar nicht genau. Auf keinen Fall glaube ich an einen Gott, der seine Geschöpfe vernichtet, weil sie nicht brav sind, und auch nicht an einen ungerechten Gott, der zwar Sodom und Gomorrha vernichtet, andere Städte, in denen auch Unzucht getrieben wurde, aber völlig unbehelligt lässt.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich glaube an Gott. Wenn es Sie interessiert, warum ich an Gott glaube, dann können Sie mich fragen. Oder Sie können auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente, um an Gott zu glauben.

Antwort
von stine2412, 19

NoahsArche, wie ich eben gesehen habe, hast du eine Menge Fragen. Was hältst du denn davon, dir diese Fragen zu notieren und bei dem nächsten Mal, wenn Zeugen Jehovas vor deiner Tür stehen, ihnen diese Fragen zu stellen? Ich bin überzeugt, dass die Antworten zu deiner Zufriedenheit ausfallen werden, zumal sie keine persönlichen Ansichten enthalten werden, sondern nur aus der Bibel beantwortet werden.

Jetzt aber zu deinem Thema Sodom und Gomorrha! Ich kopiere dir eben etwas :*** it-2 S. 966 Sodom ***
Über eine jüdische Stadt, die die gute Botschaft ablehnen würde, sagte Jesus: „Es wird dem Land Sodom und Gomorra am Gerichtstag erträglicher ergehen als jener Stadt“ (Mat 10:15; 11:23, 24). Natürlich werden Sodom und Gomorra, wie es in Judas 7 heißt, „uns dadurch als ein warnendes Beispiel hingestellt, daß sie die richterliche Strafe ewigen Feuers erleiden“. Jesus bediente sich somit offensichtlich einer Hyperbel, um zu betonen, wie unwahrscheinlich es selbst am Gerichtstag wäre, daß Menschen aus bestimmten jüdischen Städten des ersten Jahrhunderts bereuen würden.

Du siehst, es geht nicht um buchstäbliche Städte, sondern um die Reue über ein Verhalten wie in Sodom und Gommorrha. Dazu interessant ist vielleicht noch folgendes, was ich auch kopiert habe:*** it-1 S. 217 Asphalt ***
Die Tiefebene Siddim, die bei Sodom und Gomorra in der Nähe des Toten Meeres lag, war dafür bekannt, daß es dort „Asphaltgruben an Asphaltgruben“ gab (1Mo 14:10). Noch heute wird gelegentlich Asphalt an den Strand gespült, was die Vermutung nahelegt, daß Siddim jetzt unter den Wassern des Toten Meeres liegt. Asphalt ist auch brennbar. Jesaja erwähnte dies, als er prophezeite, das Land Edom werde „wie brennendes Pech werden“ (Jes 34:9).

Antwort
von Noctisrules, 30

Wenn du die Zustände meinst..klar! Ich finde sogar, dass die ganze Welt mittlerweile dort angekommen ist. Wenn du die Reaktion Gottes darauf meinst...auf keinen Fall.

Antwort
von nowka20, 7

die städte stehen symbolisch für die abtrünniger menschheit, die in zusammenballungen lebt

Antwort
von DoctorXI, 22

Hamburg und Frankfurt hæhæhæhæ 

Antwort
von Griesuh, 18

Naturkatastrophen gibt und gab es schon immer.

Denn durch solch eine Naturkatastrophe und nicht durch Gottes rache ist diese Stätte vernichtet worden.

Antwort
von sukuum, 24

gott sagt in der bibel irgend was davon das er die menschen nicht mehr töten wird. also wenn dann wird es nur noch das fehlverhalten der menschen geben aber kein einschreiten durch den herrn.

Antwort
von crashy2002, 10

Ja, New York, Berlin, Wien, Linz, Salzburg, Dresden, Washington, Brüssel, Kiew, Stuttgart, und den Rest der Welt. ;)

Steht alles sehr gut dokumentiert in der Offenbarung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community