Frage von Kitty113, 73

Ist ein Wechsel zu einem anderen Sport + Verein auf die Schnelle möglich?

Hallo,

Folgendes Problem:

Ich bin weiblich, 19 und bin seit 4 Jahren, grob gesagt, Mitglied eines Leichtathletikvereins. Ob man es jetzt so nennen kann bin ich mir jedoch nicht sicher, da es zwischendurch auch kurze und lange Phasen gab, in welchen ich nie zu diesem Sport hinging oder sehr unregelmäßig dort war. Es kam sogar schon mal vor dass ich ein Jahr lang nicht zu diesem Trainig ging.

Jetzt gehe ich zwar wieder regelmäßig dahin, um nicht jede Woche von meinem Vater solche Sprüche anhören zu müssen wie z.B. "Wenn du kein Sport machst und nicht das tust was ich für nötig halte, übernehme ich keine deiner Kosten mehr und du kannst ausziehen!" Doch ich halte es dort einfach nicht mehr aus... In letzter Zeit ist es jedes Mal eine Qual für mich dahinzugehen. Erstens bin ich dort immer und überall einer der Schlechtesten in meiner Altersgruppe, weshalb ich dort auch bei einer Mannschaftswahl immer diejenige bin die zuletzt auf der Bank sitzt. Auch bei Partner- oder Gruppenarbeiten möchte mich meist keiner haben, da alle schon entweder ihre Leute dort haben, mit denen sie sich immer zusammentun oder die meisten einfach aus welchem Grund auch immer nicht mit mir machen wollen, was meinem Selbstwertgefühl sehr weiterhilft! (ironie)
Freunde oder Bekannte habe ich dort auch keine. Die ignorieren mich einfach. Davon abgesehen gibt es wirklich gar nichts, was mir an dieser Sportart gefällt , Freude macht oder ein bisschen interessiert.

Mein Problem ist jetzt dass ich einfach keine Ahnung habe, welche Sportart ich wählen könnte, da ich- abgesehen von Leichtathletik - noch nie in einem Sportverein trainiert, wenig Erfahrungen mit Sport habe, und auch sonst nicht gerade die Sportskanone bin. Deshalb möchte ich euch fragen, ob ihr Ideen habt, welche Sportarten für mich in Frage kommen könnten.

Ps: Ich bin an den Sportarten Badminton, Schwimmen, Volleyball sehr interessiert, weiß jedoch nicht ob es in Berlin auch Volleyball- oder Badmintonvereine gibt, die auch Erwachsenengruppen/Kurse für Anfänger anbieten

Vielen Dank im Voraus! :)

Antwort
von DerHans, 17

Wenn jemand "zum Sport gezwungen" wird ist das natürlich sehr förderlich.

Man kann aber auch ohne weiteres Mitglied in mehreren Vereinen sein. Nur wenn man bei offiziellen Wettkämpfen für einen verein starten will, kann es da ein Problem geben.

Kommentar von vereinsmayer ,

Gute Antwort.

Nur wenn es eine andere Sportart ist, dann kann man problemlos auch für verschiedene Vereine an offiziellen Wettkämpfen teilnehmen.

Antwort
von Snikers32, 36

glaubst du wirklich in ganz berlin gibt es kein kurs für erwachsene die mit der sportatr anfangen wollen?

Antwort
von Maldyolo, 34

Ich bin 18 und bin am Gymnasium ich War in Tennis Verein mit 17 aber immer nur bei den jüngsten und die waren zwar alle immer nett aber musste dann wegen schule und Krankheit abbrechen.... jetzt wollte ich in den schwimmverein wenn ich aus dem Gymnasium dann raus bin. Ich darf mich in der Woche weder mit Freunden treffen, noch auf partys (was mich eh nicht interessiert) und auch nicht ins Fitnessstudio^^ aber es ist möglich den Verein zu wechseln würde ich dir auch raten :), kenne das aus der schule mit den als letztes gewählt

Antwort
von Pacii3, 10

In berlin gibt es sicher einige badmintonvereine, da deutschland die 2. beste badmintonnation europas ist und auch weltweit sehr ansehen ist. In jedem verein wird es einen anfängerkurs geben egal für welche altersklasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community