Ist ein Unternehmensberater anwesend oder ein Steuerberater, oder jemand der sich auskennt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Dir geht einiges durcheinander.

Ich darf im Monat nicht mehr verdienen als 1450 Euro, da ich im Jahr nur 17500 Euro Umsatz machen darf.

17.500,- Euro Umsatz sind 1.458,- Umsatz (Einnahmen) pro Monat und nicht Gewinn. Ausserdem darfst DU natürlich mehr Umsatz machne (ich mache das auch, ohne zu sterben, oder ins Gefängnis zu kommen), nur wird dann eben Umsatzsteuer fällig.

Gewinn ist das was verbleibt, wenn Du vom Umsatz Deine Kosten abziehst.

Wie ist denn das bei der Gartenpflege? Schickst Du Deine Kunden los, dass sie die Pflanzen selbst kaufen? Sonst müsste doch Dein Wareneinkauf ein bedeutender Posten sein.

Die Tätigkeiten, die Du aufführst für Deinen Freund sind kein freier Beruf. Es wäre eine gewerbliche Tätigkeit.

Auf einen Gewinn von 2.690,- kann er als Kleinunternehmer nicht kommen. Bei Umsatz von 1.458,- mtl. kann er nicht über 2.700,- Gewinn machen. Aber um auf das gleiche Netto zu kommen, muss er ja mindestens 3.250,- (eigentlich noch mehr) Gewinn machen, denn es entfallen ja auch die Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung.

Wenn Du ihn als Minijobber beschäftigst, steigt ja nicht unbedingt Dein Umsatz. Erstmal steigen nur Deine Kosten. 450,- Lohn + 30,99 Pauschalabgaben, also 589,- Euro. Damit sinkt erstmal Dein Gewinn. Wenn Du das ausgleichen willst, musst Du natürlich mehr Umsatz machen udn dann natürlich auch Umsatzsteuer zahlen.

Seht Euch erstmal seine Situation isoliert an. erhat bisher 2.690,- monatlich brutto. ca. 1.750,- netto. Er wird für 12 Monate bezahlt udn arbeitet 11 Monate, weil er ja bezahlten Urlaub hat. Er zahlt ca. 556,- Euro Sozialabgaben und der Arbeitgeber legt ca. das gleiche oben drauf und zahlt die Berufsgenossenschaft.

Wenn er also ebensoviel haben will, muss er also 2.700,- + 600,- für Arbeitgeberanteile haben = 3.300,- * 12 = 39.600,- : 11 (weil er ja auch Urlaub machen will) = 3.600,- Euro Gewinn. Dazu seine Betriebsaugaben, die er als Fitnesstrainer hat, denn er muss ja zum Studio, oder zum Kunden kommen, braucht ein Telefon, eine Webseite, Internet usw. usw.

Das beste wird sein, Ihr setzt Euch mal mit einem Kollegen von mir (Gründercoach) in Eurer Gegend zusammen.

Dessen Arbeit wird auch öffentlich bezuschusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeDi1979
11.09.2016, 21:24

Also ich mache keine Gartengestaltung. Ich kaufe selten Material. Ich mache eher sowas wie Unkraut zupfen, Hecke schneiden und Rasen mähen etc. Danke für die ausführliche Antwort. Dann werde ich mal nach einem Gründercoach suchen. Von wem wird das denn bezuschusst.

0

Wende dich bitte an einen Steuerberater. Der von dir geschilderte Sachverhalt ist derart komplex, daß es mehr, als mal eben drei Sätze zur Klärung bedarf.

Da sind unendlich viele Dinge zu berücksichtigen, alleine um die Sachlage aufzudröseln braucht es mehr, als einen kurzen Besprechungstermin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube so wird das nicht funktionieren. Du willst hier von hochbezahlten Leuten kostenlose Beratung bekommen. Die wären schön dumm, sich hier selber Konkurrenz zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung