Frage von bafti14,

Ist ein Testament sinnvoll?

Mein Gedanke war ein Testament auf Gegenseitigkeit aufsetzen zu lassen bin verheiratet.Wir Haben keine Millionen und auch kein Wohneigentum.Lohnt sich das oder ist es eine Sinnlose Geldausgabe.

Antwort von YuLy42,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das nennt sich dann Berliner Testament, Infos dazu hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Testament

Zitat aus dem Artikel: "Zweck des Berliner Testaments ist es, sicherzustellen, dass dem überlebenden Ehepartner der Nachlass des verstorbenen Ehepartners alleine zufällt. Dieses Ziel wird durch den Ausschluss der Abkömmlinge des Verstorbenen von der Erbfolge erreicht. Ansonsten würden sie nach der gesetzlichen Erbfolge miterben, so dass dem überlebenden Partner nur die Hälfte – bei Gütertrennung sogar nur ein Viertel – des Nachlasses bliebe, was dazu führen könnte, dass größere Vermögenswerte (vor allem gemeinsam erworbenes Grundeigentum) verkauft werden müssen."

Kommentar von bafti14,

Danke DH

Antwort von Trudel1402,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nicht zu lange warten ! Wir haben gerade bevor mein Mann an Alzheimer erkrankt ist eins gemacht und ich bin sehr froh darüber.

Antwort von JoWaKu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es muss nicht teuer sein. Komplett handschriftlich (Überschrift, Text, Datum, Unterschrift) und gut auffindbar genügt.

Wenn keine Kinder vorhanden sind ist es besonders nötig, sonst erben die Eltern bzw. Geschwister des Verstorbenen mit.

Hier mehr Info: http://www.klicktipps.de/testament.php

Antwort von AALFI,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ob sich das Lohnt kannst nur Du selber bestimmen. Wenn Du ein Testament mit gesetzlicher Erbfolge aufsetzt ist das ziemlich sinnlos. Bei dem Berliner Testament wird ggf. der zu zahlende Pflichtanteil der Kinder reduziert. Bei vernünftigen Kindern ist das völlig irrelevant weil die beim versterben eines Ehepartners das Erbe ausschlagen und somit der Ehepartner sowieso 100% bekommt. Ich würde mal vermuten das ist eine Vertrauens-/Erziehungsfrage.

Antwort von kiralee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn ihr verheiratet seid, wie du schreibst, ist die Frage, ob Kinder da sind. Wenn ja, könnt ihr zum Notar gehen und eine Vereinbarung treffen, dass der Überlebende zunächst alles erbt und erst wenn dieser dann auch verstirbt, der Rest an die Kinder oder andere Familienangehörige geht

Kommentar von angelela,

kiralee, da steht doch das er verheiratet ist..

Kommentar von kiralee,

Ich war schon am verbessern :-))

Kommentar von angelela,

Dann nehm ich alles zurück.. kiralee.. :-) Ich überlese auch ständig was..

Kommentar von bafti14,

Danke DH

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community