Frage von filmmoviefilm, 88

Ist ein taschenmesser für notwehr in österreich erlaubt?

Antwort
von whabifan, 72

Also ein klassisches Taschenmesser, bzw. ein "schweizer Taschenmesser" ist zur Selbstverteidigung schonmal eher ungeeignet und sehr gefährlich. Mit so einem Messer verletzt du dich eher selten. Ansonsten ist deine Frage pauschal nicht zu beantworten. Bei einer Notwehrsituation ist es an sich relativ unwichtig ob der Besitz oder das Führen der Waffe an sich legal oder illegal ist. 

Beispiel ; wenn du einen Mord begehst, du erschiesst jemanden mit einer Pistole. Dann ist es ziemlich egal ob du die Pistole nun legal oder illegal geführt hast. Viel wichtiger ist die Tatsache dass du jemanden abgeknallt hast und du dafür 25 Jahre in den Bau musst. Bei Notwehr ist es auch so. 

Kommentar von Papabaer29 ,

ist zur Selbstverteidigung schonmal eher ungeeignet und sehr gefährlich

So isses!

Kommentar von Ichbrauchzockee ,

Das ist doch Quatsch. Messer sind äußerst wirkungsvoll. Sofern du weißt, was du tust. Stiche sind von Schnitten zu unterschieden in der Wertung.

Kommentar von whabifan ,

Sofern du weisst was du tust, genau. Natürlich sind Messer wirkungsvoll, wenn du im Umgang damit ausgebildet wurdest und das trainiert hast. Denn wenn dies nicht der Fall ist riskierst du erstens einmal dass du dich selber sehr schwer verletzt und zweitens dass du mal eben jemanden, ohne es zu wollen, abstichst. Messer sollte man tragen wenn man wirklich weiss was man tut. Ansonsten empfehle ich grundsätzlich Pfefferspray, weil man sich da nicht so schnell selber verletzen kann und auch nicht so schnell jemanden mit tötet.

Kommentar von Papabaer29 ,

Eh du dein Taschenmasser raugeholt und (beidhändig!) aufgeklappt hast, bist du schon dreimal tot.

Dazu kommt, dass die meisten Taschenmesser nicht arretierbar sind und somit eher für den Benutzer gefährlich sind.

Kommentar von whabifan ,

Richtig. Deshalb würdest du dir in einem "Messerkampf" mit einem klassischen schweizer Taschenmesser wohl eher selber in die Hand oder die Finger schneiden. Aber selbst wenn du ein Militärkampfmesser von zb Extrema Ratio trägst, dann musst du immer noch gut ausgebildet sein um mit sowas wirkungsvoll umzugehen. Und du musst auch aufpassen dass du den Typ, der dir den Geldbeutel stehlen will, nicht gnadenlos abstichst, weil sonst gehst du ganz lange hinter schwedische Gardinen.

Antwort
von Ninombre, 72

Du musst unterscheiden, zwischen dem (Mit-)Führen eines Messers, Waffe, was auch immer und dem Einsatz in einer Notwehrsituation. Führen, also zugriffsbereit dabei haben, darf man etliche Dinge nicht (mein Kenntnisstand bezieht sich auf Deutschland), z.B. keine einhändig zu öffnenden Klappmesser, die feststellbar sind oder Messer mit Klingen über 12cm Länge. In Österreich sind die Regelungen meines Wissens nicht ganz so hysterisch. Wirst Du mit einem Gegenstand erwischt, den man nicht mit sich führen darf, gibt es eine Strafe. Zumindest in D ist es keine Begründung, man bräuchte diesen Gegenstand um sich notfalls verteidigen zu können. 

Getrennt zu bewerten ist, zumindest in Deutschland, der Einsatz in einer echten Notwehrsituation. Normalerweise darf man niemanden mit einem Messer niederstechen oder ihm einen Schlagstock über die Rübe ziehen. Das ist allerdings dann straffrei ist, wenn es erforderlich war, um in einer Notwehrsituation die Gefahr abzuwehren ("korrekterweise...den Angriff auf das Rechtsgut abzuwenden... bevor die Juristen aufschreien).

Antwort
von multyy, 85

Fuer Notwehr ist auch eine Knarre erlaubt. Kommt drauf an wie oft und wohin du schiesst. Und ob der Angriff auf dich es rechtfertigt jemanden sehr schwer zu verletzen. 

Taschenmesser sind grundsätzlich nicht verboten soweit ich weis.

Kommentar von Bestie10 ,

wenn man nen Waffenschein hat

einen für die Waffe selbst

und einen extra noch für das Tragen einer Waffe

Kommentar von multyy ,

Hast du vollkommen recht, war ueberspitzt gemeint. 

Kommentar von ES1956 ,

In Ö gibt es keinen Waffenschein.

Kommentar von multyy ,

Echt kein Waffenschein? Wie wird das dann reguliert? z.B.: Jäger

Kommentar von ES1956 ,

Besitz: WaffenBesitzKarte - Führen: Waffenpass - Jäger: Jagdschein

Kommentar von Ichbrauchzockee ,

Deutsche nach Gesetz von 1913 benötigen keinen Waffenschein zum offenen Führen von Waffen. 

Kommentar von Ichbrauchzockee ,

Wenn du weißt wie was, ist die HLKO dein Gesetz.

Antwort
von Papabaer29, 68

Ein Taschenmesser ist für Notwehr ungeeignet.

Kommentar von Ichbrauchzockee ,

Auf keinen Fall.

Antwort
von realReport, 48

Nimm ein Pfefferspray

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten