Frage von THESLAVAKILLER, 164

Ist ein Stock auch eine Waffe Woher weiß ich zum bsp. ob ei Jo oder BO Stab eine Waffe ist oder nichts finde dazu leider nichts?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 117

Ein Blick ins deutsche Waffengesetz zeigt, was nach deutschem Recht tatsächlich Waffen sind,

Gemäß § 1 Waffengesetz werden neben Schusswaffen auch

tragbare Gegenstände, die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen

als Waffen bezeichnet.

In einem BKA-Feststellungsbescheid vom März 2008 kommt das Bundeskriminalamt (BKA) zu dem Schluss, der fragliche Gegenstand müsse

"von vornherein nach Gestaltung und Bedienung als Waffe im technischen Sinne erkennbar sein“.

Diese Definitition trifft auf Holzstöcke wie Bo, Jo oder Hanbo nicht zu, da sie weder in der Gestaltung, noch von der Handhabung her, als Waffe konzipiert sind. Die Eigenschaft als Waffe ist nicht explizit herausgearbeitet.

Ein Jo könnte genau so gut ein Wanderstab, ein Besenstiel, oder eine Tragestange sein, er hat kein Waffenmerkmal, da er nicht gezielt dafür entworfen wurde, andere Menschen zu verletzen.

Tatsächlich nutzten ja beispielsweise buddhistische Mönche ihre Wanderstöcke zur Selbstverteidigung und umgingen bereits damals das Waffenverbot für ihren Stand.

Ein Teleskopschlagstock wäre dagegen eine Hiebwaffe, da er für den Kampfeinsatz ausgelegt ist.

Laut der Allgemeine Verwaltungsvorschriftzum Waffengesetz(WaffVwV) vom März 2012 sind auch Holzübungswaffen wie das Bokuto/Bokken, das ja eine hölzerne Form des Katana darstellt,nicht als Hieb- und Stoßwaffen im Sinne des Waffengesetzes anzusehen, da sie

wegen abgestumpfter Spitzen undstumpfer Schneiden offensichtlich nur für den Sport (z. B.Sportflorette, Sportdegen, hingegen nicht geschliffene Mensurschläger), zur Brauchtumspflege (z. B. historisch nachge-bildete Degen, Lanzen) oder als Dekorationsgegenstand (z. B.Zierdegen, Dekorationsschwerter) geeignet sind.

Allerdings kann verlangt werden, dass man diese Sportgeräte oder Dekorationsobjekte auf geeignete Weise mit sich führt.

Man sollte also seine Übungsgeräte auf dem Weg zum Training nicht unbedingt wie ein Wehrgehänge mit sich führen, sondern in dafür vorgesehenen Tragetaschen. Ich hatte, trotz einer Polizeikontrolle, damit noch nie ein Problem.

Antwort
von ES1956, 107

Das WaffG sagt dazu vereinfacht ausgedrückt dass jeder Gegenstand der dazu bestimmt ist Menschen zu verletzen eine Waffe ist.

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__1.html

Ein Schlagstock ist also eine Waffe, ein Spazierstock oder ein Nudelholz nicht.

Kommentar von ES1956 ,

Das ist aber nur die Waffenrechtliche Seite, Strafrechtlich kann jader Gegenstand zur Waffe werden wenn er entsprechend genutzt wird.

Antwort
von OnkelSchorsch, 75

Das kann man so einfach gar nicht beantworten. Das Waffengesetz ist hier nicht hilfreich, denn da geht es nun mal nicht um Stöcke.

Rein juristisch ist ein Stock erst einmal keine Waffe. Klar kann man einen Stock als Waffe benutzen. Man kann auch ein Handy, einen Schuh oder eine Kokosnuss als Waffe benutzen. Du kannst beim Wandern einen Stock dabei haben und alles ist gut. Wenn du aber mit einem Stock zB zu einem Fußballspiel gehst, kann es sein, dass die Ordner dir Ärger machen weil sie den Stock als Waffe ansehen.

Es kommt also stets auf die Umstände an, eine allgemein immer zutreffende Antwort gibt es hier nicht.

Antwort
von THESLAVAKILLER, 65

Ich habe mich informiert man darf ihn mitführen es ist kein verbotener Gegenstand...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten