Frage von Merlchen1607, 83

Ist ein stationärer Aufenthalt wirklich nötig, bloß weil ich mich nicht schulfähig fühle/ weil ich nicht schulfähig bin (laut Therapeutin)?

Meine Therapeutin hat mir damit "gedroht", mich in eine Tagesklinik einweisen lassen zu wollen, weil ich nach eigener Aussage und auch ihrer Meinung nach nicht zur Schule gehen kann, da ich es kräftetechnisch nicht schaffe (schwere Depressionen, Selbstverletzung, Suizidgedanken, Burnout). Ist das wirklich nötig, da ich davon nicht sehr begeistert wäre, bis jetzt gehe ich einmal wöchentlich zur Therapie und soll demnächst Antidepressiva bekommen. Und habt ihr eventuell Erfahrungen mit dem Aufenthalt in einer Tagesklinik gemacht?

Antwort
von Zoeyleinsche, 42

ich war schon in einer Tagesklinik und ehrlich gesagt, ist das sehr befreiend. Du gehst immer 8h pro Tag dahin. Am Wochenende, logischerweise, ni. Da du Suizidgedanken und schwere Depression hast, ist eine Tagesklinik besonders ratsam.

Für mich war es zumindest eine riesen Erleichterung, dass ich meine Schule erstmal ni wiedersehen brauchte. ich denke, dass das bei dir so ablaufen könnte, dass du erstmal Sprechstunden mit den Psychologen dort hast. Dann kommt noch Ergotherapie dazu und nach einer Weile, so war es bei mir, könnte Arbeitstherapie auf dich hinzukommen.

Das klingt etwas schlimmer als es ist. Da wird lediglich deine Arbeitsfähigkeit und Belastbarkeit beobachtet. immerhin wollen sie das hinbekommen, dass du wieder in die Schule gehen kannst. Mich hatten sie nach knapp 5 einhalb Monaten stundenweise in die Schule geschickt. Das war an sich ganz hilfreich.

ich würde dir raten das einfach auf dich drauf zukommen zu lassen.^-^

Kommentar von Merlchen1607 ,

Musstest du das Schuljahr wiederholen?? Ich bin nämlich sehr gut in der Schule und habe Angst, dass ich dann wiederholen muss :(

Kommentar von Zoeyleinsche ,

ich habe es freiwillig wiederholt, weil ich von dem Schuljahr genau 2 Monate nur mitbekommen habe :D Es hängt davon hab wie lange du vom Schuljahr mitbekommen hast. Wenn du, sagen wir mal, 80% mitbekommen hast, dann könnte deine Schule sagen, dass du versetzt wirst. im Prinzip entscheidet das die Schule.

Kommentar von Merlchen1607 ,

Also das Schuljahr ist jetzt ja schon halb vorbei.. Ich will auf keinen Fall wiederholen, das wäre der Albtraum für mich ;(

Kommentar von Zoeyleinsche ,

ich hatte damals die Schule gewechselt, weil ich ebenfalls niemals wiederholen wollte. Es tat mir aber richtig gut. Natürlich kann und wird dich keiner zwingen können. Du könntest mit deiner Therapeutin reden, ob du das Jahr entweder zuende, oder ca 1-2 Monate vor den Sommerferien erst eingewiesen wirst. Dann hast du gute Chancen versetzt zu werden.

Kommentar von Merlchen1607 ,

Ok, danke :)

Antwort
von LostSoul071, 36

Nimm dir meine Worte von gestern zu Herzen, wenn du nicht kämpfst, machen die anderen alles mit dir was sie wollen.

Es liegt in deiner Hand welches Leben dir aussuchst,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community