Frage von Sasch93, 57

Ist ein rückwirkender Arbeitsvertrag rechtens?

Eine Firma möchte das ich von heute bis Donnerstag ohne Arbeitsvertrag arbeite und ich am Donnerstag einen rückwirkenden Arbeitsvertrag unterschriebe. Was haltet ihr davon?

Antwort
von Bitterkraut, 35

Das ist kein Problem, da auch ein mündlicher Vertrag bindend ist. Es ist relativ unwichtig, wann du den Vertrag schriftlich/machst bekommst.

Antwort
von clemensw, 33

Damit hier keiner hinterher Probleme bekommt:

1. Falls Du im Moment ALG bekommst: Auf jeden Fall die ARGE informieren (Anruf genügt)

2. Deine Unterschrift auf jeden Fall datieren - im Zweifelsfall wäre dann der Vertrag unbefristet (ein befristeter Vertrag muss IMMER VOR Arbeitsbeginn unterzeichnet werden)

3. Falls der Arbeitgeber dich nach 4 Tagen nicht weiter beschäftigt und evtl sogar den Lohn nicht zahlt: Geh zum Arbeitsgericht. Anwalt brauchst du keinen, der Sachbearbeiter hilft bei der Formulierung der Klage und die Kosten sind mit ca. 100€ sehr klein.

Antwort
von TimmyEF, 50

Da halte ich nichts davon. Dann bekommst du am Donnerstag keinen und hast auch gegenüber der Firma keinerlei Möglichkeiten ausstehenden Lohn einzuklagen. Und was ist wenn Dir etwas passiert auf Arbeit bzw. dem Weg dorthin?
Mach es nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn der Lohn vorher vereinbart wurde, ebenso sie Arbeitszeit, ist das ein gültiger mündlicher Vertrag.

Antwort
von Annabell2014, 39

Warum soll das so laufen? Ist der Personaler, welcher den AV ausstellt im Urlaub? Was ist es für eine Firma? Nicht gleich schwarzmalen, erstmal hinterfragen!

Ich arbeite bereits über zwei Jahren in meiner Firma - ohne schriftlichen AV.

Kommentar von clemensw ,

Ist aber auch nicht korrekt. Gemäß NachwG 2 muss der AG innerhalb 1 Monat einen schriftlichen Arbeitsvertrag erstellen.

Kommentar von AalFred2 ,

Was aber mangels Sanktionierung leider niemanden interessiert.

Antwort
von Ilyana, 39

Naja, da stellt sich mir doch die Frage, wieso die dir nicht gleich einen Vertrag ausstellen und du erst noch warten sollst. Versicherungstechnisch gesehen ist das sicher problematisch. Für den Fall dass irgendetwas passiert und du noch keinen Vertrag hast bist du im Grunde dann selber verantwortlich. Kommt auch drauf an was du arbeitest.

Ansonsten denke ich, solange du für die Tage vorher bezahlt wirst warum nicht.

Antwort
von schmiddihb, 32

Wenn du nachweislich ohne Arbeitsvetrag in der Firma arbeitest, hast du dir damit einen Festvertrag "erarbeitet". Du darft natürlich nicht den rückwirkenden Vertrag unterschreiben... (Datum von Donnerstag sollte drinne stehen!)

Beispiel: Am Freitag gearbeitet und Montag den Vertrag unterschrieben, somit hast du einen unbefristeten Arbeitsvertrag. (Laut Anwalt reichen auch ein paar Stunden)

Bei mir war das genauso - Mein AG hat sich mit dem Datum vertan und ich hatte damit einen Festvertrag. Bin nur schnell zum Anwalt, der hat ein Schreiben aufgesetzt und die Sache war erledigt.

Viel Glück!!!!

Antwort
von Suessapfel, 54

Hört sich prinzipiell etwas ungut an.

Was sind denn das für Leute? Hast du einen guten Eindruck von denen gehabt? Würde ich vom Bauchgefühl abhängig machen, ob du das akzeptierst.

Antwort
von danitom, 37

Gar nichts. Mir kommt es so vor, dass für diese kurze Zeit nur jemanden zur Aushilfe brauchen und dich dann nicht übernehmen, aus irgendeinem Grund. Und das wäre dann auch noch Schwarzarbeit, wenn du das ohne Vertrag machst.

Kommentar von Sasch93 ,

Ok danke. Dann hat sich mein Verdacht bestätigt

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, es ist keine Schwarzarbeit, wenn man ohne Vertrag arbeitet. Schwarzarbeit ist es ,wenn man keine Steuern bezahlt. Und wenn man nicht bei der Sozialversicherung angemeldet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community