Frage von sarinajaus, 86

Ist ein Notarzt nötig, wenn man zu tief ins Glas gegriffen hat?

Ich muss kurz erwähnen, dass ich so gut wie nie Alkohol trinke. Mit 18 damals (bin nun 20) war ich auf nem Geburtstag und hab nicht gemerkt, dass ich viel zu viel für meine Verhältnisse getrunken habe (kann ja mal passieren), weil die Wirkung erst sehr spät eingesetzt hat und ich davon nichts merkte, bis sich der ganze Wodka ect. alles auf einmal bemerkbar gemacht hat. Als ich dann ncjhr mehr in Bewegung war, ging es mir extrem schlecht. Das hat sich so geäußert: alles hat sich komplett gedreht, Hände gekrippelt und schwindelig. War zwar bei Bewusstsein aber auch halb weg( Filmrissartig). Hab teilweise mitbekommen, wenn etwas um mich herum passier ist, und dann auf einmal wieder nicht. Wie gefährlich ist das alles? Ab wann sollte man da ins KH wenn sowas passiert (strebe es nicht an, wills nur wissen). Bin dann über Nacht ins KH und hab Infusion bekommen wegen Kreislauf. War das nötig? Sollte man da lieber abwarten, weil das einem vielleicht schlimmer vorkommt, als es eigentlich ist?

Antwort
von DorktorNoth, 20

Ein Notarzt ist immer dann nötig, wenn ein Mensch derart erkrankt oder verletzt ist, dass er in Lebensgefahr schwebt.  (Fast) Bewusstlosigkeit ist als lebensgefährlich einzuschätzen, so dass der von dir beschriebene Zustand durchaus den Einsatz eines Notarztes rechtfertigt. Da man nie weiß, wie viel Alkohol eine Person getrunken hat, ob also möglicherweise in der nächsten Zeit eine noch tiefere Bewusstseinstrübung zu erwarten ist, oder sogar Atemaussetzer, ist auch die Einlieferung ins Krankenhaus die komplett richtige Entscheidung gewesen. Better safe than sorry, wie man auf neudeutsch sagt - immer auf Nummer sicher .

Antwort
von mairse, 26

Wenn du Tavor nimmst solltest du gar keinen Alkohol trinken, höchstens 1-2 Bier wenn  es denn unbedingt sein muss. Sonst ist sowas ja vorprogrammiert.

Die Kombination kann sehr gefährlich sein, hat dich dein Arzt dahingehend nicht aufgeklärt?!

Antwort
von oelbart, 21

So pauschal ist das immer schwierig zu sagen. Eigentlich gilt.
Eine Vergiftung - auch eine Alkoholvergiftung - ist immer eine Notarztindikation.

Die Frage ist nur: Bis wann ist es nur ein Vollrausch, ab wann ist es eine Alkoholvergiftung?

Ich habe in meiner aktiven Zeit als Sani schon Leute ins Krankenhaus gebracht bzw das veranlasst, die ich als Privatperson einfach ins Bett gelegt und vielleicht noch ein bisschen überwacht hätte. Da ist dann zwar die Behandlung im Krankenhaus etwas "übertrieben", aber immerhin kann ich sicher sein, dass die Person heute Abend weder eine Treppe runterfällt, in den nächsten Fluss stürzt und ertrinkt, noch von den Freunden irgendwo liegengelassen wird und dort unterkühlt oder sogar ausgeraubt oder vergewaltigt wird.

Kleiner Tipp noch am Rande: Wenn Du selten trinkst, dann fang nicht mit Wodka an!

Antwort
von AriZona04, 41

Das Beste natürlich ist, man kennt sein Limit. Jeder hat nämlich ein anderes Limit und man kann es auch -antrainieren-, dass dieses Limit mehr Alkohol erlaubt. Muss man das? Muss man sich abschießen? Man muss definitiv nicht ins Krankenhaus, wenn man Spaß hat und das den GANZEN Abend lang, ohne Übelkeit, Schwindel und Co. Man kann Alkohol auch als das trinken, was es ist: Ein GENUSS-Mittel und kein Abschussmittel. Oder?

Kommentar von PomHobbit ,

naja, wenn du schon so am differenzieren bist, dann solltest du wohl auch wissen, dass Genuss im Auge des Betrachters liegt. Mir zum Beispiel macht es Spaß mich hin und wieder abzuschießen. Und? Is völlig Banane

Antwort
von karlkopf69, 17

Das war du beschreibst ist ganz normal wenn man sich normal betrinkt. (Bei mir jeden Freitag und ich lebe noch)
Wenn du dann noch mehr trinkst übergibst du dich irgendwann. Das ist zwar nicht schön aber auch dafür muss man kein Krankenhaus aufsuchen.
Gefährlich wirds erst danach wenn man das Bewusstsein verliert. Man sollte jedoch natürlich immer verantwortungsvoll trinken, aber an sich können die im Krankenhaus auch nicht viel mehr machen als dich ausnüchtern lassen, solange du es nicht komplett auf die Spitze getrieben hast.

Antwort
von Melinda1996, 21

Nein dan ist kein Fall für das Krankenhaus

Antwort
von PomHobbit, 34

ähm.... nur weil es einem kribbelt und einem schwindelig wird, heißt das noch nicht, dass man sein Limit erreicht hat.... O.o Was hast du denn gedacht, wie sich betrunkenheit äußert?? Natürlich wird einem schwindelig. Ich schieße mich meistens WESENTLICHheftiger ab und mache Abitur, habe keine Beschwerden und das schlimmste was ich jemals hatte, war das ich einen tag unter einem Baum gepennt habe, weil ich es nicht ganz nach Hause geschafft habe. Also komm mal ne Runde runter

Kommentar von sarinajaus ,

Ich frage, ab wann es gefährlich ist. Nichts weiter...

Kommentar von PomHobbit ,

ab dem Zeitpunkt wenn du keine Luft mehr bekommst, nicht mehr sprechen kannst und deine Freunde schiss haben dich einpennen zu lassen, weil sie denken du könntest sterben. Sonst noch fragen?

Kommentar von oelbart ,

Ähm...nein. Gefährlich wird es schon wesentlich früher:

 - In dem Moment, in dem Du Dich nicht mehr sicher bewegen kannst, steigt die Unfallgefahr. Alkohol tötet die meisten Leute durch Kopfverletzungen bei Stürzen, seltener, aber immer noch häufig, sind Ertrinken, überfahren werden etc.
Das ist auch der Hauptgrund, weshalb Betrunkene in Ausnüchterungszellen bzw ins Krankenhaus kommen: Man will Unfälle vermeiden.
- Der zweite große Punkt ist die Unterkühlung.

Kommentar von sarinajaus ,

Ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass ich Tavor und andere Präparate nehme, bei der sich der Alkoholpegel verdoppelt..

Kommentar von karlkopf69 ,

Same here das ist ganz normal angetrunken solange du nichtmal kotzen musst besteht überhaupt kein Risiko

Kommentar von PomHobbit ,

DANKE!!!!!!!!!!!

Antwort
von john201050, 4

alkohol ist eine harte droge.

alkohol wirkt zentral dämpfend, das heißt, bei einer überdosis stirbst du durch eine tödliche atemdepression. genau der gleiche ablauf wie bei einer überdosis heroin oder ko-tropfen.

deshalb ja: bei zu viel alkohol ist ein notarzt notwendig, sonst geht man drauf.

solange du noch ansprechbar bist, bist du weit von lebensgefährlich entfernt. auch kotzen ist eigentlich ein gutes zeichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community