Frage von Johabrue35, 28

Ist ein mündlicher vertrag bindend ?

Hallo Leute,

bei meiner Frage geht es um einen Fall der schon fast ein Jahr zurück liegt ... und zwar : vor einiger Zeit verkaufte eine Bekannte von mir ihren Garten mit Bebauung an den Nachbarn weil dieser dort bauen Wollte. Er versprach ihr , dass die Gebäude garantiert erhalten bleiben würden und wir ein lebenslanges Nutzungsrecht haben sollen. Kaum 3 Wochen nach dem Unterzeichnen des Kafvertrages rückte ein Bagger an und machte alles dem Erdboden gleich. Bei der Konfrontation mit dem Thema wusste der besagte Nachbar plötzlich von keinem Abkommen mehr und nun steht meine Bekannte vor dem nichts. Da sie sich nun natürlich ärgert wie verrückt würde ich gerne wissen ob in diesem Fall irgendwelche Rechtsansprüche geltend gemacht werden können, oder die Aktion des Nachbarn nur moralisch verwerflich ist.

MfG. Johabrue

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Johabrue35,

Schau mal bitte hier:
Recht Rechte

Antwort
von Interesierter, 28

Grundstücksgeschäffte müssen immer notariell beurkundet werden. Ich gehe mal davon aus, dass dies auch in diesem Fall gemacht wurde.

Die Bedingungen, die du nennst, hätten in den Notarvertrag mit aufgenommen werden sollen. Dann wäre alles klar gewesen.

Ich denke mal, ihr habt hier ganz schlechte Karten. Selbst wenn eine Abmachung rechtlich bindend wäre, was auch bei mündlichen Abmachungen durchaus der Fall ist, stellt sich hier vor allem ein Beweisproblem. Ihr könnt die mündliche Vereinbarung nicht beweisen. Damit würdet ihr bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung in jedem Fall scheitern.

Antwort
von RobertLiebling, 17

Der Kaufvertrag müsste ja notariell beurkundet worden sein. Alles, was in diesem notariellen Kaufvertrag vereinbart wurde, ist bindend.

Alles andere, vor allem mündliche oder schriftliche Nebenabreden, sind wegen Formmangels nichtig (§ 125 BGB) und stellen keine Anspruchsgrundlage dar.

Antwort
von iqtechno, 28

Nicht nur schriftliche Verträge sind bindend, deine Bekannte ist allerdings in der Beweispflicht und das könnte schwierig werden.

Antwort
von robi187, 28

verträge gelten auch mündlich aber es ist immer eine frage des beweises.

nur ausnahmen gibt es z.b. grundstücke kann man nur über notarvertrag verkaufen. und der soll dafür sorgen dass jeder auch den vertags inhalt versteht.

schon eine seltsame beschreibung die da oben steht?

weil das müste ja im vertag stehen? beim notar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten