Frage von pewdiecuts, 105

Ist ein MacBook eine gute Idee?

Hallo zusammen. Ich werde voraussichtlich im kommenden Jahr eine Fachoberschule besuchen. Da ich sehr viele Berichte schreiben muss, suche ich nach einem effizienten Laptop, der leicht ist und klein, somit kann ich ihn auch mit zur Schule etc. nehmen. Ich habe mich informiert und mir wurde das neue MacBook mit butterfly Tastatur empfohlen. Dieses Modell hat aber den satten Preis von 1.400€ und ich habe ein schlechtes Gewissen meiner Mutter gegenüber. Sie meinte, dass wir uns das durchaus leisten könnten und dass es ein gute Investition sei, aber ich fühle mich schlecht, sie so viel für mich bezahlen zu lassen. Ich kann selbstverständlich etwas dazu zahlen, aber das lehnt sie strikt ab. Ich stecke in einem Zwiespalt und frage euch deshalb um rat. Hat jemand Erfahrungen mit dem MacBook 2015 gemacht?

Antwort
von KIttyHR, 50

Ich persönlich komme mit Apple am besten klar. Mein Bruder hat das MacBook Pro, weil er professinell Musik macht und ich habe das MacBook Air, beide 2015 gekauft. Vorher hatte ich einen Vaio und ich bin mit dem MacBook viel glücklicher. Er ist viel leichter als die meisten anderen Laptops und ich finde das Menü und die Einstellungen besser. Da gehen die Meinungen aber sehr weit auseinander.
Da sowohl ich, als auch meine ganze Familie iPhones und auch andere Apple Produkte benutzen, ist das auch sehr praktisch. Ich habe mit der Synchronisation und der Datenübertragung weniger Probleme, seitdem ich das MacBook habe.

Antwort
von HenrikHD, 42

Du meinst das ganz neue Macbook ohne zusätze wie Air oder Pro?
Wenn ja, das ding ist aufgrund seines einzelnen Usb C anschluss schon schrott.

Antwort
von Samy795, 13

Überleg Dir einfach mal, was Du Dir davon erwartest und ob diese Erwartung den Preis rechtfertigen.
In Sachen Erwartung wirst Du sehr schnell merken, dass da technische Dinge keinen Einfluß haben - im Gegenteil, Apple Produkte sind zwar gut verarbeitet, idR aber extrem unflexibel.
Es geht um Deine Aussendarstellung. Um nichts anderes. Und da musst Du die Wertigkeit einfach für Dich abwägen.

Antwort
von MoveBoy, 33

Ich habe mir vergangenes Jahr das MacBook Pro gekauft. Das ist mein erstes MacBook und ich bin sehr zufrieden damit. Anders als zuvor vermutet, hatte ich auch keine Probleme vom Umstieg von Win auf OS. Ich nutze hauptsächlich das Internet und das MS Office Paket, so wie du es vermutlich auch machen möchtest. Da ich auch des öfteren mal mitnehme, habe ich die 13" Version gewählt und kann es dir nur empfehlen. Da du aber was leichtes möchtest, würde ich an deiner Stelle zum Air Modell greifen.

Antwort
von ChrizZly2030, 29

Hallo,

Ich kenne einige, die einen MacBook nutzen. Bei mir an der Uni gibt es 3 Arten von Studenten:

1) ThinkPad Nutzer

2) MacBook Nutzer

3) Günstiges Notebook.

Das MacBook ist mMn ganz gut, aber extrem teuer. Unter Lenovocampus.de (offizielle Seite von Lenovo) bekommst du ThinkPads zu Studentenpreisen.

Aber meine Meinung ist hier unwichtig. Wichtig ist die Frage: Wieso willst du gerade ein MacBook? und sei ehrlich mit dir selbst, da es sehr viel Geld kostet. Ist es nur, wegen dem Apfel hinten?

Um dir gute notebooks nahezulegen: Die ThinkPads sind mit Studentenrabatt billiger und qualitativ besser verbaut als MacBooks.

Willst du kein Windows? Informiere dich ob deine Software auf dem Mac läuft!

Und versuche vorher vielleicht erstmal Linux. OSX basiert auf Unix. Linux ist ein unixodiertes System. Und du kannst dein aussehen ganz selbst bestimmen. Google einfach mal nach KDE Plasma 5, Gnome 3, XFCE, Cinnamon, MATE... Das sind alles Oberflächen für Linux Systeme. Auch hier gilt: Schau erstmal ob deine Software unter Linux läuft oder ob du alternativen nutzen kannst.

Generell ein Tipp von mir: Ich vermute du kaufst dir einen Macbook weil du angeben willst und weil du einen Apfel hinten hast. 1400€ sind viel Geld, die man in deinem Alter besser investieren kann. Zumal brachst du in der Fachoberschule keinen Laptop (Falls man ihn mitnehmen darf, dann nur in ausnahmefällen). Das ist wie Schule...

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 46

Nein, in deiner Situation ist das KEINE gute Idee. Das Ding kann buchstäblich nix, ausser hübsch auszusehen.

Bedenke auch, dass du noch mehre Dutzend bis hundert Euro investieren musst, nur damit das Teil mit aktuellen Drahtgebundenen Geräten funktioniert.

Da bist du billiger weg mit einem Air, oder besser noch einem nicht-Apple PC (muss ja auch nicht Windows sein).

Antwort
von Solbi, 33

Hold dir irgendein Ultrabook mit Core M Prozessoren. Dann zahlst so um die 800. Sind genau so gut wie Apple und haben mehr Anschlüsse

Antwort
von triopasi, 49

Geh mal in n Laden und tipp mal n bissl auf so ner MacBook Tastatur rum. Ich persönlich finde die schrecklich und könnte auf sowas vermutlich nicht gut tippen.

Antwort
von kokolaka, 38

Das neue MacBook Pro wäre eine sehr gute wahl das MacBook hat zu wenig leistung.. :/

Antwort
von ShishaGut, 43

Und wozu brauchst du ein Netbook von Apple?

Natürlich sind es super tolle Geräte (besitze ich selbst). Aber die benutze ich nur in den Themen Bereich Informatik von Programmierung.Oder Foto bearbeitung.  Da sind diese 1A.

Aber für normale Berichte schreiben benötigt man sowas nicht. Ob man es haben will, ist natürlich eine andere Sache. Dafür reicht auch ein normaler Laptop von Samsung mit MS-Programmen.

Kommentar von pewdiecuts ,

Die Notebooks von Apple haben eine  lange Akkulaufzeit und sind gut zu transportieren. Ich denke ich werde mich für das MacBook Air entscheiden, da es günstiger ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten