Frage von anna76570, 55

Ist ein Lehrer bei folgendem Meldepflichtig?

Ich würde einem Lehrer ,mit dem ich seit letzter Woche schon über meine Probleme rede , sagen , dass ich höchstwahrscheinlich unter einer Depression leide . Und das meine schulischen Leistungen stark abgesackt sind. Wird er es melden müssen und mich zum Psychologen schicken ? Ich will nicht das meine Eltern davon erfahren. Kann er da mitkommen ?

Antwort
von Aragorn1110, 33

Hey, du solltest mit deiner Vertrauensperson darüber reden.
Bei mir sind das die Eltern, aber es kann auch dein bester Freund oder deine beste Freundin sein.
Wichtig ist, dass du darüber sprichst, du wirst sehen, das hilft.
Außerdem würde ich dir empfelen zu einem Psychoanolythiker zu gehen, was allerdings, wennn du noch nicht 18 bist nicht an dem weg vorbeiführt mit deinen Eltern zu sprechen. Infomiere dich durch bücher oä. oder durch das Internet.
Wenn du wirklich an Depressionen leidest, dann tust du dir mit deinem Schweigen gewiss mehr an als deinen Eltern, wenn du es ihnen sagst.
Wenn du dich allerdings wirklich dagegen wehrst, dann kannst du versuchen Anonym Kontakt über das Internet zu Psychoanolythikern zu suchen.
Es gibt Websites von Psychologen, die dir auch über das Internet helfen können. Ich werde mich mal für dich darüber infomieren
Und dir dann ggf. einen Link schicken (Kommentar).
Nun denn ich drück dir die Daumen LG und viel Glück.

Antwort
von OlliPedia, 37

Alles in einem fände ich es aber sinnvoller, wenn du damit offen zu deinen Eltern gehen kannst!!

Antwort
von OlliPedia, 27

Wenn du noch nicht 18 bist, wird er wohl das Gespräch mit deinen Eltern suchen! Gut möglich aber auch, dass er dir Telefonnummern oder Stellen nennt, an die du dich wenden kannst!
Ich weiß leider nicjt wie es sich berhält mit einem Hausarzt und der ärtzlichen Schweigepflicht wenn du noch minderjährig bist! Der könnte dich an einen Psychologen o.ä. Ünerweisen!

Antwort
von Demutras, 32

Nein er muss es nicht machen und ich denke wenn du ihm darum bittest wird er deine Meinung auch akzeptieren. Dennoch wird er dir sicherlich raten zum Psychologen zu gehen, was du auch machen kannst ohne, dass deine Eltern davon erfahren..

Antwort
von NeinDochOhh, 55

Wende dich am besten zu einem Vertrauenslehrer. Der hat Schweigepflicht, die er aber im Notfall brechen kann, wenn es sehr wichtig ist. Ich würde dir raten es deinen Eltern zu erzählen, weil dich deine Eltern lieben und dir auf jeden Fall helfen werden. :)

Kommentar von anna76570 ,

Nein , die würden es nicht ernst nehmen. Außerdem ist das Verhältnis aus verschiedenen Gründen nicht gerade das beste und ich will die auch nicht zusätzlich belasten

Kommentar von NeinDochOhh ,

Deine Eltern belastest du mit deinen Problemen auf gar keinen Fall, eher nur dich selbst. Ich denke deine Eltern sind sogar froh, dass du ihnen das erzählt hast. Wenn das aber nicht hilft, wende dich an deinen Vertrauenslehrer, der dir sagen soll was du machen solltest und wie du damit umgehen solltest. :)

Antwort
von Wissbegieriger2, 31

Er muss nichts melden und darf auch nicht zum Psychologen mitkommen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Wieso darf er nicht mit zum Psychologen kommen? Das entscheidet der Psychotherapeut ganz individuell. Und warum sollte der dagegen sein, wenn dies der ausdrückliche Wunsch seines potentiellen Patienten ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten