Frage von noname68, 26

Ist ein Lastschrift-Rückruf davon abhängig, ob das Konto des Zahlungsempfängers noch existiert oder Guthaben hat?

Man kann ja bei SEPA-Lastschriften nach den neuen Regeln jede Abbuchung innerhalb von 8 Wochen zurückbuchen lassen, wenn es irgendwelche Probleme gibt/gab.

Viele Gauner arbeiten mit Lastschriften von Bankkonten, deren Daten zu Millionen durch viele legale Internetgeschäfte in der Welt herumschwirren. Wenn ich also feststelle, dass irgendein Abo-Abzocker unberechtigt Geld von meinem Konto abgebucht hat und ich diese Abbuchung von meiner Bank zurückbuchen lasse, ist die Erstattung auf mein Konto davon abhängig, dass das Konto des Ganovens noch vorhanden ist, bzw. noch über entsprechenden Guthaben verfügt? Meistens heben die Betrüger das Guthaben ab und verschwinden im Nirwana.

Wer trägt in so einem Fall das Risiko? Meine Bank, ich selbst oder die Bank des Betrügers?

Antwort
von Sonnenstern811, 14

Deine Rückbuchung muss in jedem Fall vorgenommen werden. Das ist uneingeschränkte Gesetzeslage. Mithin könnte also ausnahmsweise mal die Bank der Gelackmeierte sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten