Ist ein Labrador Retriever geeignet für einen der sich zum rsten mal einen Hund besorgen will?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich möchte Dir eher zu einem “Europäischen Vierpfotenhund“  aus dem Tierheim oder einer Tierschutzorganisation wie z.B .Zergportal.raten.

Aber wichtiger als sich darüber Gedanken zu machen, wäre es ein oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen. Damit Du weißt was auf Dich zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat und ein paar Ratschläge was man bei der Anschaffung eines Hundes beachten sollte wären bestimmt auch interessant für Dich.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sissy1957
22.02.2016, 04:54

Hallo Brandon

Ich möchte Dir eher zu einem “Europäischen Vierpfotenhund“  aus dem
Tierheim oder einer Tierschutzorganisation wie z.B .Zergportal.raten.

Das würde ich nicht.

Diese Hunde haben , so traurig wie es ist ,eine Vorgeschichte.

Gerade einen Anfänger fehlt das Wissen bei etwaigen Verhaltensproblemen  eine Umkonditionierung vorzunehmen.

Bzw. Verhaltensprobleme im Ansatz zu erkennen und dann adäquat

darauf zu reagieren.( Man hört ja immer wieder wie viele wieder zurückgebracht werden )

Ich würde zu einem leichtführigen Hund mit viel "will to please "

raten z.B Retriever ,(es gibt aber auch noch andere Rassen.)

der auch kleinere Anfängerfehler leichter verzeiht.Und auch nicht den Dominantesten aus einem Wurf.(Das sind u.a. die Größten aus einem Wurf,die quasi von klein auf Wissen sich durchzusetzen.)

Ich kenne 5 Leute die sich  Hunde aus dem Tierschutz holten,

wovon 4 Probleme unterschiedlicher Genese haben .Und die 5. ist Hundetrainerin , da gibt es keine Probleme.

Desweiteren einen Fall  bei dem die Hundehalterin schwer von dem Hund attakiert ( gebissen ) wurde als sie einen Besen zur Hand nahm um Spinnweben von der Wand zu entfernen.

Es ist davon auszugehen das der arme Kerl früher mit einem Besen

geschlagen wurde.Auch er wurde wieder zurückgebracht.

LG

Sissy

1
Kommentar von skydram
08.04.2016, 11:40

Achtung nicht alle retrievers sind anfänger geeignet... Der toller nicht!

0

es gibt sehr viele hundebuecher und auch buecher (zum beioiel aus dem verlag "animal learn verlag", die ueber die einzelnen rassen informieren -bitte kaufe dir doch ein buch ueber  den labrador...sonst stellst du uns hier 101 fragen, weisst aber immer noch nicht genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sondern dieser aus Standartzucht ist und keine Arbeitslinien im Pedigree hat. Bei Vermehrern und Dissidenzzüchtern wird das wahllos gekreuzt und andere Experimente mit Vislaz und Weimaraner betrieben. Deswegen ist es wichtig dass du ausschließlich über www.drc.de über die Welpenlisten gehst und nirgendwo anders einfach kaufst. Die Züchter dort beraten dich. Unter " schauwesen" findest du auch eine Liste von Ausstellungen, von denen ihr eine wenigstens besuchen solltest um dort Hunde und deren Züchter kennen zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ein labrador ist meistens ein sehr sturer und und muss wirklich beschaeftigt werden. Ein labi kann meistens nicht ruhig sitzen und die meisten menschen sind ueberfordert mit ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ja. Man sollte sich jedoch, wie bei jedem anderen Hund auch, in Vorfeld über die rasse, ihre Eigenheiten, Haltung, Pflege, Erziehung etc kundig machen. Nicht in Foren oder bei GF, sondern durch lesen guter Hundebücher und Gespräche mit Züchtern.

Anfängern rate ich persönlich eher zu Hündinnen als zu Rüden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja auf jeden fall kann ich nur emfeheln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JEDER Hund braucht erziehung. geh gleich in die welpenschule um den hund ordentlich zu erziehen und zu sozialisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?