Frage von christl10, 14

Ist ein KGV von 18 hoch, wenn das Unternehmen um 7% jährlich wächst?

Novo Nordisc wird mit einem KGV von 18 an der Börse gehandelt. Umsatz und Gewinn sollen in den nächsten Jahren um 7% wachsen. Ist das Unternehmen nach dem KGV zu urteilen hoch oder niedrig bewertet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GuenterLeipzig, 8

Aus meiner Sicht sind die fundamentalen Daten intakt.

Der derzetige Stellenabbau von ca. 1000 Stellen erfolgt in einer Phase, wo es dem Unternehmen noch gut geht.

Wenn es dem Unternehmen in China gelingt, Fuß zu fassen, eröffnen sich durchaus Chancen.

Ebenso, wenn die Produktpalette gestrafft wird.

Günter

Antwort
von dan030, 4

Ohne das Unternehmen genauer zu kennen: Unternehmen, bei denen sich die Investoren generell stärkere Wachstumschancen ausmalen, können durchaus mit solch einem KGV oder sogar noch darüber bewertet sein.

Allerdings sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass etablierte Substanzunternehmen mit solidem Wachstum in der Region 4-5 % p. a. teilweise nur mit einem KGV von 10-12 daherkommen.

Die unterschiedliche Bewertung ergibt sich daraus, wie viel "Phantasie" die Anleger bezogen auf einen konkreten Titel entwickeln. Wenn z. B. ein Unternehmen öfter mal mit Schlagzeilen daherkommt, dass quasi über Nacht fette Großaufträge reingekommen sind, die den Umsatz mal eben um zweistellige Prozent wachsen lassen, dann ist sowas für Börsianer Musik in den Ohren.

Allerdings werden dann solche Titel bei schlechten Nachrichten halt genauso schnell auch wieder niedergeprügelt.

Letztlich bedeutet "hohes" KGV in den meisten Fällen, dass zwar durchaus Chancen da sind, aber das ganze schon auch eine durchaus spekulative Angelegenheit ist. Absturzrisiko inklusive.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community