Frage von emilyyyheart, 210

Ist ein Internat etwas oder nicht?

Heyy,

Das ist erstmal der erste Teil, der Platz hat nicht gereicht:(

Ich spiele seit ein paar Wochen mit der Idee auf ein Internat zu wechseln. Ich bin dreizehn, komme in die neunte Klasse und gehe aufs Gymnasium.

Meine Schulnoten sind eher mittelmäßig bis schlecht( ich habe Dreier vierer). Ich lerne jeden Tag Ca eine Stunde + Hausaufgaben, und werde einfach nicht besser! Dazu muss ich aber zu meiner Verteidigung sagen, das unsere Klasse ziemlich unruhig ist, es wird oft reingerufen, es ist laut, man kann sich nicht konzentrieren die Lehrer haben die Klasse überhaupt nicht im Griff, und man merkt Ihnen an das sie keine Lust auf uns haben.( ja ich versteh sie auch das sie kein Bock auf so eine Klasse haben, aber ich bin halt eine der stillen und die Leiden dann halt auch darunter.) Das Problem ist auch das wir dann keine erfahrenen Lehrer bekommen sondernd halt Referendare die dann überhaupt nicht wissen Was sie machen sollen...

Dann ist da noch das mit den Freunden. Ich habe drei beste Freunde und halt noch andere mit denen ich mich gut verstehe die alle in meiner Klasse sind. Ich verstehe mich Allgemein mit meiner Klasse gut, bin eigentlich ganz beliebt( bitte denkt nicht ich bin eingebildet ich möchte damit nur sagen das ich halt nicht gemobbt werde Oder so!), aber im letzten Jahr haben sich meine besten Freunde geändert. Sie Kiffen, rauchen & trinken jetzt und das macht mich echt fertig. Ich habe noch nie gekifft, geraucht oder getrunken und habe es auch nicht vor! Meine Freunde wissen das auch und machen es in meiner Gegenwart nicht, aber es belastet die Freundschaft aus meiner Sicht halt schon!

Dann kommt dazu noch das Verhältnis mit meinem Vater. Zwischen mir und ihm war es schon immer nicht so einfach, er ist ein Sturkopf und ich auch. Aber letztes Jahr ist unser Streit einfach explodiert. Es ist so weit gekommen das er mich ins Gesicht geschlagen hat und ab da war es dann richtig schlecht. Ich rede nicht gerne mit ihm, bin in seiner Gegenwart unruhig usw. Er hat auch manchmal Streit mit meiner Mum oder meiner Schwester aber nie so krass wie bei mir! Ich weis ich bin auch schuld daran aber ich kann ihm das mit dem einmaligen schlagen einfach nicht verzeihen, es geht nicht aus meinem Kopf raus!!

Und ich war vor zwei Monaten auf kur wegen Skoliose alleine vier Wochen. Und es ging mir richtig gut!! Es tat so gut allein zu sein, kein Stress mit meinem Vater zu haben, sich keine Sorgen um die Freunde machen zu müssen, sich nicht mit Drogen und so was auseinander zu setzten, in kleinen Gruppen zu arbeiten, immer mit Freunden sein....

Also ich habe auch keine Heimweh oder so!Und meine Eltern können sich das leisten, ich weis wie teuer das ist aber sie hätten das Geld dazu!

Das einzige was mich stört ist das Reiten. Ich bin total in Pferde verliebt und möchte dieses Hobby natürlich weiterhin ausüben. Ich bin aber noch Anfängerin, habe es vor einem halben Jahr damit begonnen.

Antwort
von CarosPferd, 50

Ich schreibe dir jetzt auch mal was dazu,da ich selbst Erfahrungen auf einem Internat sammeln durfte. Ich war in England.

  • Wegen den Noten musst du dich individuell bei den Internaten selbst umschauen, bei mir war es so, es gab ein persönliches Vorgespräch mit dem Direktor, natürlich habe ich meine letzten Zeugnisse vorgelegt, aber mich auch mit ihm einfach so unterhalten, über Hobbys, mich selbst, etc. also bei mir waren nicht nur meine Noten, finanziellen Möglichkeiten sondern auch mein ganzes auftreten und benehmen ausschlaggebend.
  • Zu den Kursen: bei uns waren maximal 5 Leute im Kurs, meistens so 3-4. da wirst du auf jeden Fall wahrgenommen und hast die Möglichkeit dich zu steigern, musst aber auch leisten, denn verstecken hinter den extrovertierten Schülern funktioniert dann nicht mehr.
  • Neue Schulkameraden: du wirst in diese Gemeinschaft aufgenommen werden, diese Gemeinschaft trägt dich und fängt dich auf. Du musst dich nur trauen einfach hinzugehen :) einfach mit den Menschen zu reden, dich einfach dazu zustellen. Selbstverständlich wird jeder aufgenommen und keiner ausgegrenzt. Natürlich gibt es auch mal Streit im Haus, aber am nächsten Tag ist das auch wieder vergessen, denn man wohnt ja zusammen, da braucht man keinen Stress ;)
  • Ja es ist streng. Du wirst rennen müssen, dich beeilen, dich auch mal überfordert fühlen und richtig pauken müssen, keine wischiwaschi Hausaufgaben machen, denn sie werden immer vorgetragen, bei so wenigen Schülern. Klausuren werden auch dort nicht leichter. Du musst pünktlich sein, ordentlich und deine Sachen in Schuss halten. Wir hatten einen dresscode, da war es natürlich streng, kleiderkontrolle morgens gehörte dazu. Wenn jemand spricht/etwas vorträgt/anwesenheitsüberprüfung/ etc bist du ruhig. Kompromisslos. Nur mal als Beispiel.
  • Reiten: es gibt bestimmt reitinternate, da kenn ich mich aber nicht aus. Aber ich weiß dass man zb am freien Sonntag eine reitstunde organisieren kann. Erkundige dich, 'reicht' ja wenn in der Nähe ein Stall ist der sonntags eine Stunde anbietet. Transfer dahin und Stunde kommt dann halt mit auf deine Rechnung.
  • Geld: vertu dich nicht, es ist sehr teuer. Und wird immer teurer als man denkt, irgendetwas kommt immer dazu noch. Und nur weil ihr zwei Autos habt heißt dass nicht, dass deine Familie einige tausend Euro jedes Halbjahr ausgeben kann ohne für sich selbst auf etwas verzichten zu müssen.                                                                                                          Also wäre die erste Frage: kann sich deine Familie das leisten? Wenn ja, wäre die zweite frage: ist sie bereit das zu leisten? Nur für dich.                   Und wenn es knapp ist: sind wirklich alle dazu bereit auf Dinge zu verzichten nur damit du auf ein Internat gehen kannst?                            Du hast Geschwister: was ist wenn die auf einmal das gleiche fordern? Dein Eltern können nicht sagen für dich ja, aber für die anderen ist das nicht mehr drin. 

Ich habe einfach mal einige Punkte aus deinem Text oben aufgegriffen und was dazu gesagt, wenn du mehr wissen möchtest, vlt kann ich dir noch weiterhelfen ;) frag einfach 

Antwort
von einfachichseinn, 70

Ich glaube du malst dir da eine Illusion aus.

Klar ging es dir während der Kur gut, weil du aus deinem Alltag gerissen wurdest. Das ist ja so der Sinn einer solchen Sache.

Ein Internat wird gewiss nicht so entspannt und schön sein. Es wird sich auch dort ein Alltag einschleichen und es wird Probleme mit Freunden geben.

Das Internat wird dir nicht wirklich helfen, denke ich.

Du solltest auch vor deinen Problemen nicht wegrennen.

Vielleicht suchst du dir noch ein weiteres Hobby außerhalb der Schule, wie zum Beispiel Theaterspielen. Dort lernst du noch mehr Leute kennen und findest vielleicht auch noch Freunde, die nicht kiffen und Co.

Daneben solltest du dir Hilfe in Bezug auf deinen Vater suchen.

Die Caritas bietet eine online Unterstützung an. Da kannst du anonym mit einem Sozialarbeiter o.ä schreiben. Da du deine Postleitzahl angeben kannst kannst du auch ein persönliches Gespräch suchen, wenn dir danach ist.

Antwort
von Marielovescake, 61

Hey :) ich selbst lebe in einem Internat allerdings mit einer öffentlichen Schule. Das Internatsleben hat definitiv vor und Nachteile angefangen davon das du Eigentlich immer einen Zimmernachbarn hast das kann echt toll sein weil du dadurch wundervolle Freundschaften schließen kannst, aber auf der anderen Seite echt nervig sein kann ( mein Zimmer da ist 9m2 groß und zu zweit ist das echt wenig..) und wenn man mit der anderen nicht zurecht kommt hat man da dann halt ein problem. Man lernt dadurch auf jedenfall Kompromissbereitschaft. Dadurch das die Situation der Betreuer überall anders gehandhabt wird ist das schwierig zu verallgemeinern. Bei "uns" arbeiten die Betreuer in Schichten dadurch hat man zwar eine enge Bindung zu ihnen aber es entsteht nie ein wirklich heimisches Gefühl. Ich selbst bereue es nicht mich dafür entschieden zu haben obwohl mir mein Zuhause sehr fehlt und ich mich oft wie zerrissen fühle (bin ich zuhause will ich am liebsten gleich wieder zurück ins Internat und bin ich im Internat wünschte ich ich könnte meine Eltern sehen..) zum reiten: viele Internate bieten AG's an manche auch reiten ( einfach nach fragen)eins muss man noch sagen: es ist nicht so wie in den Filmen oder Büchern. Die meisten machen nachts nicht irgendwelchen wilden Pyjama Partys und man erlebt keine Abenteuer. Man geht zur Schule und macht Hausaufgaben nur das man wenn man Glück hat mit Freunden zusammen wohnt. Solltest du nicht fragen haben kannst du dich gerne an mich wenden ... Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen liebe Grüße Marie 

Kommentar von emilyyyheart ,

Heyy,

Also erstmal vielen Dank für deine Antwort:

1. Wie alt bist du, welche Klasse gest du?

2. auf welches Internat gehst du?

3. wie viel zahlt ihr?

4. wie ist das Essen so?

5.hast du samstagsschule, bzw wie lange hast du jeden Tag Schule?

6. wohnst du eher auf dem Land oder in der Stadt in dem Internat?

7. Wie ist das mit dem lernen, sind deine Noten dort besser geworden?

8. was machst du so an Hobbys oder ag's?

9. wenn man sich mit seinem zimmernachberin nicht versteht, dürfte man dann wechseln?

10. sind die Leute normal oder eher so Elite mäßig?

Ich weis ganz schôn viele Fragen, aber es wär trotzdem toll wen du mir antworten würdest<3

Kommentar von Marielovescake ,

Ich hab keine samstagsschule und meistens 7 Stunden was aber für meine klassenstufe vollkommen normal ist. Hobbys kann man bei uns entweder vom Internat aus machen oder irgendwo anders... Ich mache vom örtlichen Sportverein z.b. Judo aber es gibt auch viele die reiten oder Instrumente spielen. Ja man kann Zimmernachbarn wechseln aber eher zu den Ferien und nur wenn man es gut begründet. Kleinere Streitigkeiten gibt es zwischen jedem (viele Teenager auf engem Raum...) das legt sich aber meistens wieder sehr schnell! Lg Marie 

P.s. Ich hab dir auch einige Sachen in einer pn geschrieben...  

Antwort
von Dahika, 46

Du gehst ganz schön ungeniert mit dem Geld deiner Eltern rum. So ein Internat kostet ab 1500 Euro aufwärts im Monat. Und das Jugendamt gibt nichts dazu.

Es gibt auch Internate mit Reiten, vermutlich sogar welche, wo man sein Pferd mitbringen kann. Die kosten aber um einiges mehr als 1500 Euro im Monat.

D.h. die Ersten, die du fragen solltest, ob das möglich ist ,sind deine Eltern, Die müssen das nämlich bezahlen.  Wenn die ja sagen, dann wird sich sicher ein Internat finden. Wenn die Nein sagen, ist deine Frage auch beantwortet.

Ach so, Hanni und Nanni wirst du kaum antreffen in so einem Internat.

Kommentar von emilyyyheart ,

Also erstens: ich weis das es kein Hanni & Nanni ist, das ist doch wohl jedem klar.

Wenn meine Eltern nein sagen ann ist das halt so, und ich akzeptier das. Aber bevor ich überhaupt eine Diskussion mit ihnen anfange, möchte ich doch Güte mich sicher wissen ob das für mich was ist.

Und ich gehe nicht ungeniert mit Geld um! Ich weis das das richtig teuer ist, das man mit dem Geld Äonen Wohnung mieten könnte!

Aber ich weis auch das das so nicht weiter gehen kann. Nicht nur ich und mein Vater leiden unter unserem Verhältnis, sondern auch meine mum und meine Schwester. Und so geht das nicht weiter.

Das mit dem Reitinternat, wenn es wirklich zu teuer ist gehe ich auf ein normales, das wäre nicht so schlimm.

Lg

Kommentar von Marielovescake ,

Wenn ich das mal anmerken dürfte: es hängt stark vom Internat ab aber bei unserem sind viele die aus allen möglichen Gründen vom Jugendamt mitfinanziert werden ( häusliche Gewalt, Vernachlässigung oder Leute mit Krankheiten mit Typ 1  etc. ) 

Antwort
von emilyyyheart, 76

Die Frage sollte sein: ist ein Internat etwas für mich oder nicht?, sorry

Zweiter Teil:
Und dann ist da noch die Frage wann ich das machen soll. Ich meine kann man mitten im Jahr wechseln oder zum Halbjahr oder nur zum vollen Jahr...?

Also die Fragen zusammen gefasst falls einer von euch den Überblick verloren hat:
1.Wäre es was für mich oder nicht?
2.Wann kann ich dorthin wechseln?
3.Kann ich das mit dem Reiten kombinieren, kennt jemand zum Beispiel ein gutes *Reitinternat*?
4. ist es wirklich auf einem Internat immer so stren wie man sich das so vorstellt?

Und noch was: ich weis ihr könnt das nicht für mich entscheiden, ich möchte einzig und allein eure Eindrücke und Erfahrungen erfahren.

Es würde mir schon helfen wenn ihr nur eine Frage beantwortet das wär echt toll!!

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank!

Antwort
von RiccardoBeer, 85

Ein langer Text, aber das hilft, sich in deine Lage zu versetzen. Alles in allem musst du selbst entscheiden, was für dich das Beste ist. Wenn du meinst, dir würde ein Internat seelisch guttun und es könnte deine Noten verbessern, in eine andere Klasse zu kommen, dann probier das doch einfach mal ein Jahr lang aus. Wenn das nicht funktioniert, kannst du danach ja trotzdem in deine jetzige Klasse zurück. Aber auf jeden Fall wäre es Erfahrung, die dich reicher macht.

Auf jeden Fall solltest du mit deinen Eltern noch mal ausführlich darüber sprechen.

Wechseln kann man im Regelfall immer zu den vollen Jahren. Da die Schuljahre gerade erst angefangen haben, könnte man das sicher auch noch einrichten, wenn es denn sofort sein müsste. Dann würde ich mich an deiner Stelle mal kundig machen, welches Internat dir gefallen könnte, und dort direkt bei den Leuten anfragen.

Kommentar von emilyyyheart ,

Vielen Dank für die Antwort. Das Problem ist, das ich mit meinem Vater datüber sowieso nich reden kann und mit meiner mum ist das auch schwierig aber es führt halt kein Weg dran vorbei, also nochmal vielen Dank!

Kommentar von RiccardoBeer ,

Der logische Weg wäre hier, dass du zuerst mit deiner Mutter allein sprichst. Erklär ihr, was du dir davon versprichst, und schau, ob sie einverstanden ist. Dann kann sie ja das mit deinem Vater klären.

Aber nachdem du geschrieben hast, dass deine Eltern Geld dafür hätten, nahm ich an, du hast bereits mit ihnen darüber gesprochen. Woher willst du sonst wissen, ob sie sich das leisten können oder nicht?

Kommentar von emilyyyheart ,

Meine Eltern sind beide Oberärzte, wir haben ein großes Haus mitten in der Stadt, beide fahren gute Autos...

Das soll jetzt echt nicht eingebildet klingen, aber ich denke das wir genug Geld haben...

Lg

Ob sie es dann für mich ausgehen würden, ist was anderes...:(

Kommentar von Dahika ,

Ob sie es dann für mich ausgehen würden, ist was anderes...:(

eben. und ich finde es reichlich ansprüchlich und verzogen, dass zu fordern.

Kommentar von emilyyyheart ,

Oh bitte! Ja, es ist kostspielig! Ja ich weis es! Es gibt hunderte Internate in Deutschland, findest du ganzen Schüler auch ansprüchloch und verzogen?

Und ich werde kein Jahr Probe machen, entweder ich geh dahin oder nicht...

Lg

Kommentar von Dahika ,

Wenn du meinst, dir würde ein Internat seelisch guttun und es könnte deine Noten verbessern, in eine andere Klasse zu kommen, dann probier das doch einfach mal ein Jahr lang aus

Hier wird wieder sehr ungeniert mit dem Geld der Eltern umgegangen. Ein Internat ist kein Turnverein, den man mal ausprobieren kann, ob er einem zusagt. 

Kommentar von emilyyyheart ,

Das weis ich

Antwort
von Reanne, 72

Die erste Antwort wäre: Geld spielt keine Rolle?Die zweite Antwort: Finde mal eine Internat, das Schüler mit nicht allzuguten Noten nimmt? Das macht sich für das Internat nämlich nicht so gut. 3. Antwort: Dein Vater wäre einverstanden?

Kommentar von emilyyyheart ,

1: Nein, Geld spielt keine Rolle wie ich schon sagte.

2: Ich denke an es auch Internate gibt die etwas schlechtere Schüler aufnehmen. Ich möchte ja nicht auf irgendwelche Elite Schulen oder so...

3: das weis ich nicht,  aber bevor ich zu meinen Eltern gehe muss ich es für mich selber sicher wissen, da ich keine Diskussion anfange, wenn ich mir nicht sicher bin, verstehst du was ich meine?

Lg

Kommentar von Reanne ,

Ja dann bemühe mal Google und suche alle Internate, die Du finden kannst. Dort steht alles über Ziele, Kurse, Aktivitäten, Sportmöglichkeiten, sonstige Interessen, nur keine Preise. Man kann sich Unterlagen schicken lassen bzw. Anfragen stellen. Wenn Du alles gesichtet hast, mußt Du selbst entscheiden, ob ein Internat etwas für Dich ist. Es gibt strenge Regeln, an die man sich halten muß, sonst wird die Sache beendet. Also Disziplin ist auch von Dir gefodert.

Kommentar von emilyyyheart ,

Auch wenn das jetzt doof klingt, aber welche Art von Disziplin, also was darf ich machen was nicht ungefähr?

Kommentar von Reanne ,

Du weisst nicht, wqas Disziplin ist? Brockhaus benutzen!

Kommentar von emilyyyheart ,

Ich weis was das Wort Disziplin bedeutet!

Aber was genau.... Welche Regeln es gibt...

Kommentar von Marielovescake ,

Wir müssen z.b. Regelmäßig Drogentests machen, dürfen nur bis 22 Uhr am Wochenende raus ( geht nach alter -> ich bin 16) und müssen unter der Woche um 22 Uhr auf dem Zimmer sein/schlafen. Wir müssen jeden Nachmittag eine Stunde Hausaufgaben machen und wenn wir nichts auf haben müssen wir trotzdem da sitzen und lernen so Sachen eben... 

Außerdem nehmen, bis auf die ganz elitären, Internate eigentlich notenunabhängig die Schüler auf...

Antwort
von FusselAmNabel, 43

internat ist wie klassenfahrt zur jugendherberge ,allerdings das du in die schule gehst und nach schulschluss zusammen in der gruppe hausaufgaben machst...wenn du stress mit deinem vater hast und deine freunde kiffen u.ä. würd ich dir empfehelen auf ein internat zu wechseln...hauptsache du machst dein abitur,das ist das wichtigste überhaupt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community