Frage von Filonacc, 121

Ist ein Hund aus dem Tierheim besser?

Hi Leute.

Ich habe letzter Zeit viele Fragen über Labrador Welpen reingestellt was bestimmt viele mitbekommen haben.

Letztendlich haben wir uns aber entschlossen einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren weil diese Hunde nicht so viel Arbeit machen wie ein Welpe und diese Hunde es auch verdient ein schönes Leben zu haben.

Wir wollen ein Labrador Weibchen von 11 Monaten bis 2 Jahren.kann so ein Hund aus dem Tierheim 7 Stunden am Tag alleine bleiben und ist er schon stubenrein?

Und er muss nicht jeden Tag 7 Stunden im Garten bleiben sondern nur alle 3 Wochen. Weil im Garten möchte mein Vater einen Zwinger bauen wo die Tür immer offen steht ( Grundstück eingezäunt) und dann kann der Labbi nach Lust und Laune und natürlich auch vom Wetter abhängig im Zwinger schlafen oder draußen spielen. Geht das ??

Und können sie alle 3 Wochen 7 Stunden sich im Garten alleine beschäftigen?

Und sind viele Heim Hunde schon Stubenrein?

Danke für eure Antworten

Antwort
von FelixFoxx, 54

Armer Hund!!! Hunde sind Rudeltiere und sind deshalb nicht gerne alleine. Hin und wieder 4h allein sein kann man trainieren und es ist auch ok, aber bitte nicht täglich 7 Stunden. Und Zwingerhunde tun mir wirklich leid, ich sehe es leider jeden Tag am Stall, wie sie sich langweilen und froh sind, wenn mal jemand kommt. Tierheimhunde in dem Alter sind normalerweise stubenrein, außer wenn sie vielleicht vorher auch Zwingerhunde waren und es nie gelernt haben.

Kommentar von Filonacc ,

Er ist auch nicht täglich 7 stunden draußen 

Antwort
von LukaUndShiba, 51

Wenn ihr einen Zwinger baut bekommt ihr auch aus dem Tierheim keinen Hund und das ist gut so.

Unter euren Umständen bekommt ihr weder von Züchtern noch von tierheimen einen Hund.

7 Stunden sind, wenn auch nur hin und wieder zu viel. Und auch 4-5 Stunden muss so ein Hund erst mal über Monate hinweg lernen. 

Und vorher braucht der Hund vielleicht auch noch 1 oder 2 Monate um sich einzugewöhnen, Bindung aufzubauen und vertrauen zu gewinnen.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 24

Wenn der Hund regelmäßig 7 Stunden alleine bleiben muss, dann sollte sich eure Frage nach einem Hund von alleine erledigen.

Hunde sind hochsoziale Rudeltiere, die ihre Sicherheit aus der Gemeinschaft mit dem Rudel ziehen. Es ist für den Hund eine Qual, ständig so lange alleine sein zu müssen.

Kein vernünftiges Tierheim - und auch kein seriöser Züchter - würde euch unter diesen Voraussetzungen einen Hund anvertrauen.

Und den Hund dann auch noch in einem Zwinger im Garten zeitweise halten zu wollen, finde ich überaus hunde-unfreundlich.

Wenn man keine Zeit für einen Hund hat, dann ist es purer Egoismus, sich trotzdem einen anzuschaffen. Das geht alleine zu Lasten des Hundes - und das ist überaus unfair!

Antwort
von Negreira, 25

Soll das ein Weihnachtsgeschenk werden? Sorry, weder Du noch Dein Vater habt auch nur die geringste Ahnung von den Bedürfnissen eines Tieres, und wenn ich Deine Anforderungen und Wünsche sehe, wird mir übel. Da weiß ich ganz genau, daß dieser Hund dann wieder im Tierheim landet, weil er nicht so ist, wie Ihr ihn Euch vorstellt.

Weshalb muß es unbedingt ein Hund sein? Warum jetzt? 7 Stunden Schule, der Hund im Zwinger, 6-7 Stunden Schlaf, und jetzt erzähl mir nicht, daß dann 10 Stunden übrig bleiben, um sich mit dem Tier zu beschäftigen. Das kann vielleicht am Anfang noch so sein, aber nach ein paar Wochen, wenn der Reiz des Neuen weg ist und er vielleicht nicht das macht, was Ihr gern hättet, muß er wieder weg. Vielleicht zerpflückt er auch noch etwas......

Ihr solltet Euch die Anschaffung noch mehr als 3 mal überlegen.

Antwort
von Turbomann, 38

Sorry, du kannst einen Hund aus dem Tierheim nicht sofort 7 Stunden alleine lassen, das macht man bei einem eigenen Hund auch nicht.

Du irrst dich, wenn du denkst, dass Hunde aus dem Tierheim weniger Arbeit machen, als ein Welpe.

Kommt immer auf die Vorgeschichte an und dann braucht der Hund auch eine Zeitlang, bis er bei euch angekommen ist, je nachdem was er evtl. mal erlebt hat, oder wo er vorher gelebt hat. Dann lässt man den die erste Zeit überhaupt nicht alleine, denn der würde unter Verlustängsten leiden.

Stelle dir vor, du sitzt im Tierheim in einem Zwinger, dann kommst du zu netten Leuten und die lassen dich gleich stundenlang alleine. Was denkst du: kommen die Leute wieder?

Das Alleinsein müsst ihr erst mal wochen- wenn nicht monatelang üben, angefangen von weniger als einer Minute, dann steigern, bis das klappt. Wer von euch in der Familie hat duie Zeit?

Bekannte von uns, die jeden Morgen mit anderen Hunden laufen, haben auch einen Hund aus dem Tierheim und die haben ZWEI Jahre gebraucht, bis der Hund heute so ist, wie er ist. Die konnten anfangs den nicht von der Leine lassen (ehemaliger Straßenhund) und auch sonst war das jede Menge Arbeit, bis sie den so hinbekommen haben.

Auch wenn der im Tierheim stubenrein ist, kann das bei euch zuhause ganz anders sein.

Ein Hund aus dem Tierheim will bei euch im Hause wohnen und bei euch sein und nicht in einem Zwinger.

Ein Garten sollte nicht als Alibifubktion dienen, damit man nicht stundenlange Gassigänge machen muss.

Wer kümmert sich den tagsüber um den Hund und wer geht mit ihm Gassi und Labrador wollen laufen.

Es ist schön, wenn ihr ein Tier aus dem Tierheim holen wollt, dann bitte informiert euch noch mal im Internet

Charaktereigenschaften vom Labrador

Wie erzieht man einen Hund aus dem Tierheim

Wohnt ihr zur Miete und wäre der Vermieter einverstanden?

Bitte macht euch langfristige Gedanken, ob das klappen könnte mit einem Hund, denn der lebt wenn es hoch kommt 15 Jahre.

Kommentar von Filonacc ,

Danke für deine hilfreiche Antwort wir wollen den Hund in den Weihnachtsferien holen, damit wir immer im Haus sind und dann fängt es mit der eingewöhnugszeit an. Auf keinen Fall würde ich einen neue. Hund gleich 7 stunden alleine lassen.

Kommentar von Turbomann ,

Warum gerade in den Weihnachtsferien?

Denkst du die >Zeit reicht um ihm das alleinsein anzugewöhnen.

Ich frage deshalb, weil viele Leute mit Kindern sich Hunde in den Ferien holen und dann denken sie, das reicht. Dann beschweren sie sich, dass ihr Hund entweder nicht hört oder es gibt sonst Probleme, dass er alles zusammenheult.

Kommentar von Filonacc ,

Ich weiß genau dass diese Zeit nicht reicht, wir werden uns auch noch mehr Zeit nehmen.

Kommentar von Achwasweissich ,

Die meisten Tierheime geben um Weihnachter herum gar keine Tiere ab, es kommen zu viele mit neuen Macken auf der Seele zurück.

Kommentar von Turbomann ,

@ Achweisssich

Du hast keine Ahnung wie Recht du hast.

Man braucht sich nur mal die Tieranzeigen kurz vor und kurz nach Weihnachten anschauen und das schon seit Jahren.

Die Leute kaufen kleine Hunde und Welpen für Ihre Kinder als Weihnachtsüberraschung unterm Tannenbaum.

Keine 4 Wochen später werden diese wieder in Anzeigen "abgeschoben", weil man sich verschätzt hat und ein Hund Arbeit macht.

Da könnte ich abko...........en. Das sind alles Menschen, die ja sooo tierlieb sind.

Eine Anzeige war sogar vorhanden, wo man dann einen Welpen gegen einen Laptop eintauschen wollte.

Zu Recht geben Tierheime vor Weihnachten keine Tiere mehr ab, weil sie wissen, dass das alles Schnellschüsse sind, auf Kosten der Vierbeiner.


Kommentar von Filonacc ,

Wir wohnen im Haus und vielleicht darf der Hund ja auch alleine im Haus bleiben.

Antwort
von BrightSunrise, 54

Das hatten wir doch schon...

Unter den Voraussetzungen gibt euch kein Tierheim einen Hund.

Die meisten Tierheimhunde sind natürlich stubenrein.

Vielleicht wäre ein anderes Haustier etwas... wenn ihr Platz für einen Zwinger habt, habt ihr auch Platz für ein schönes Kaninchen- oder Meerschweinchengehege. Vielleicht wären auch zwei Katzen etwas.

Grüße

Kommentar von Filonacc ,

Danke das du trotzdem immer antwortest aber wir haben Meerschweinchen und andere Tiere mag ich nicht, aber warum würde uns kein Tierheim einen Hund geben. Ich weiß 7 Stunden sind lang, aber genau in dieser Woche wollen wir dem Hund besonders viel Aufmerksamkeit geben und dann ist er wieder 2 Wochen nur in der Wohnung.

Kommentar von Turbomann ,

@ Filonacc

Ein Hund braucht aber ständig Aufmerksamkeit und das kontinuierlich und nicht nur in der einen Woche und er braucht einen geregelten Ablauf.

Kein Tierheim gibt Hunde ab, wenn der zu lange alleine bleiben muss, das sind die Hunde die man dort herausholt, schon viele zu lange und die sitzen auch im Käfig.

Wenn man einen Wachhund braucht, dann sind die meistens von kleinauf gewöhnt, draussen zu bewachen, dann sind es aber meistens keine Labradore.

Kommentar von Filonacc ,

Vielleicht kann der Hund ja doch im Haus bleiben weil ein erwachsener zerlegt es ja nicht mehr

Kommentar von vanillakusss ,

Sagt wer? Jeder Hund, der unglücklich und nicht ausgelastet ist, kann Möbel zerlegen.

Andererseits, ich habe seit vielen Jahren kleine Hundemädchen, verschiedene Rassen im verschiedenen Alter. Tierheimhunde, Zuchthunde, "gebrauchter" Hund. Und keine Hündin hat mir jemals etwas zerlegt.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Erwachsene Hunde zerlegen nichts? Darf ich lachen?

Wenn ihr den Hund so haltet wie ihr es vor habt zerlegt euch auch dieser die Wohnung. 

Kommentar von BrightSunrise ,

Weil sieben Stunden einfach zu lange sind. Und auch der Zwinger ist überhaupt nicht gut.

Antwort
von askme9999, 49

Also so ganz sicher kann man das nicht sagen aber ich denke dass Tierheimhnde es besser gewöhnt sind alleine zu bleiben, aber trotzdem kommt es noch immer auf den Charakter des Hundes an, also solltet ihr das mit ihr schon erst üben weil 7 Stunden sind wirklich echt lang. Vielleicht findet ihr jemanden der mit ihr dazwischen vielleicht einmal gassi geht. Und was das Stubenrein sein angeht, glaube ich schon dass sie älteren Hunde aus dem Tierheim großteils stubenrein sein sollte :)

LG

Expertenantwort
von Beutelkind, Community-Experte für Hund, 14

Jeder Hund ist besser als kein Hund, das ist mal Fakt! :)

Allerdings gilt dies NICHT gleichermaßen für Hundehalter, ein Umstand, der unbedingt beachtet werden sollte!

Alle Hunde machen "Arbeit", wollen futtern und das Futter wieder verstoffwechseln, eine Gemeinsamkeit, die sie mit den Menschen haben...^^

Hunde sind Rudeltiere und daher schätzen sie die Gemeinsamkeit mit eben dem. Sie alleine zu belassen quält sie. Zu jeder Tageszeit!

Hunde können sich alleine beschäftigen. Wenn es "gut" läuft, benagen sie Tapeten, belästigen Artgenossen oder gestalten Dein Heim neu um...

Läuft es dumm, benagen sie die eigenen Pfoten bis auf die Knochen...^^

..."Stubenreinheit" ist etwas, was der Hund lernen muss.

Zwingerhaltung und die Überlassung in stundenlange Alleinsamkeit im Garten zwingen den Hund zur territolarer Beschmutzung und Eigenverantwortung.
...Bei sozialen Wesen führt das mitunter zu katastrophalen Folgen...^^

"Besser", Du belässt das potentielle Labradorweibchen im Tierheim und überdenkst, ob Du einem Hund gerecht werden könntest...^^

Antwort
von Gingeroni, 14

Kommt alles auf den Hund an.. Du gehst halt nicht einkaufen.. Ihr solltet mal in ein Tierheim gehen, den Pflegern sagen was ihr so bieten könnt und die werden euch bestimmt ein paar nette Hunde zeigen. Aber verabschiede dich von der vorstellung das du dort nur perfekte junge Hunde findest die schon super erzogen sind und deinen wünschen entsprechen. Ist ja schließlich kein Katalog.
Rennt aber bitte nicht trotzdem zu einem Züchter und schmeißt dem Geld in den Rachen.

Btw. Hunde aus dem Tierheim machen nicht weniger arbeit.. Sie kosten auch Geld,Zeit und nerven und brauchen genau so erziehung und beschäftigung wie alle anderen Hunde.

Antwort
von vanillakusss, 39

Nein, ihr solltet keinen Hund holen wenn er im Zwinger leben muss. Da ist es ganz egal ob Tierheim- oder Zuchthund. Und wieso muss er alle drei Wochen stundenlang im Garten/Zwinger sein?!

Tierheimhunde haben meistens einen Leidensweg hinter sich, man bekommt keine Roboter, die stubenrein sind und funktionieren. Es sind Lebewesen, mit Gefühlen, Ängsten, Macken, Vorlieben usw.

Ihr wollt einen Hund, der nicht so viel Arbeit macht..... Ein Hund heißt keine Arbeit haben, es heißt, dass man ein Lebewesen, ein Familienmitglied aufnimmt und damit lebt, nicht, dass man sich Arbeit damit aufhalst. Man sollte die Bedürfnisse seines Hundes mögen und freiwillig erfüllen, wenn man das nicht leisten will oder kann, lässt man die Finger vom Hundekauf.

Meine Kleine war, auf der Pflegestelle, stubenrein. Als sie dann hier war, war sie total unglücklich darüber, sie hat den ganzen Tag geweint und wieder in die Wohnung gemacht. Es ging ihr nicht gut und das hat sie gezeigt, mit so etwas muss man rechnen und damit muss man umgehen können. Ruhig und liebevoll, egal was passiert.

Egal ob Welpe oder Tierheimhund, lasst es, das Tier hat es nicht gut bei euch!

Kommentar von Filonacc ,

Nein nicht täglich 7 stunden. Und dann ist der Hund wieder 2 Wochen nur im Haus. Er ist nur während der Schulzeit draußen.

Kommentar von vanillakusss ,

Warum das?

Kommentar von Filonacc ,

Der Zwinger war eigentlich nur für den Welpen gedacht,dass er nicht die Wohnung zerlegt aber davon konnte ich meinen Vater zum Glück abhalten.  Oops daran habe ich noch gar nicht gedacht evtl. Kann er ja dann im Haus bleiben?

Kommentar von vanillakusss ,

Oh mein Gott, das wird ja immer schlimmer. Ihr wolltet echt einen Welpen alleine in einem Zwinger lassen? Ich fasse es nicht!

Wirklich, vergesst den Hund, das Tier hätte es nicht gut bei euch, so sollte man Hunde nicht behandeln.

Kommentar von Turbomann ,

Och Filonacc

tut mir leid, ich sehe du oder ihr habt sehr wenig Ahnung.

Auch einen Welpen steckt man nicht in einen Zwinger und die Wohnung zerlegt er nur, wenn

er erstens nicht erzogen wird und

zweitens, wenn er nicht artgerecht gehalten wird, sprich er hat zuwenig Auslauf und zu wensig Auslastung oder

drittens, man schafft sich einen Hund an und kommt nicht mit ihm klar, weil man sich damit überschätzt hat..

Kommentar von SusanneV ,

Du hast ja gar keine Ahnung von Hunden. Träum weiter und vergiss den Hund. Das ist schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt.......

Antwort
von easyBeleasy, 11

Ja das ist ein gute Idee. Eigentlich ist es kein Problem den Hund solange alleine zu lassen. Ich mache das auch so mit meinem Hund. Die meisten Hinde aus dem Tierheim sin eigentlich Stuben rein.

Antwort
von casala, 35

ups - ich bin mir jetzt nicht so sicher, wie ernsthaft die fragestellung ist.

mich stören die erwartungen und die unterscheidung zwischen tierheimhunden und züchterhunden. irgendwie klingt das alles etwas sorglos und einem momentanen impuls geschuldet.

 was ist mit der grundsätzl. info über rassehaltung und erfordernissen?

Antwort
von SusanneV, 32

Du hast die Frage ernst gestern gestellt. Meine Antwort ist auch heute nicht anders.

Antwort
von Kilou, 5

Zwingerhaltung ist in Deutschland verboten.

Holt euch bitte keinen Hund, da hat er es im Tierheim ja fast besser....

Antwort
von Grillmax, 37

Warum klärst du diese Fragen nicht mit dem Tierheim - die kennen das Tier.

Eine Hundeklappe ist zu dem Aussenzwinger sicher die "Familienhundfreundlichere" Lösung.

Kommentar von Grillmax ,

weil die Haltung von Hunden in Tierheimen gewissen (wirtschaftlichen und platzmässigen) Zwängen folgen - gewinnt man den Eindruck, dass es bei einer Familie besser hat - bei dem, was du bisher schilderst, bezweifel ich das.

Wollt ihr euch nicht besser eine Katze "anschaffen" (mit Katzenklappe)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community