Ist ein Hausverkauf ohne Zustimmung vom Ehegatten ohne Güterstand ausdrücklich beschrieben gültig ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Schau mal bitte an den Anfang des Kaufvertrages, S. 1. Da steht mit Sicherheit:

Heute, den ...

erschienen vor mir ... Notar in ...

in meinen Amtsräumen ....

1. Frau ... ..., geb. Soundso, geb. am ..., wohnhaft in ...

nach Angabe im gesetzlichen Güterstand (alternativ: im Güterstand der Zugewinngemeinschaft) verheiratet .

Weiterhin: Mit der von Dir zitierten Formulierung ist den Erfordernissen seitens des Notars Genüge getan. Wenn weiteres ausreichendes Vermögen vorhanden ist, braucht es die Zustimmung des Ehegatten nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XDPXDP
08.09.2016, 15:12

Also hatte ich schon im ganzen Vertrag geprüft, es steht nirgendwo anders, dass sie verheiratet ist, weder sie in irgendwelchen Güterstand ist.

Zur Info spreche ich hier von der schon unterschriebenen Version. Im Entwurf stand "...im Güterstand der Gütertrennung lebt." Aber es würde bei der Beurkundung geändert. War mündlich alles in Ordnung, aber die originale Version, die ich später per Post erhalten haben, war so unglücklich formuliert mindestens für einen belgier, der ich bin, und der die deutsche Sprache nicht beherscht. :-)

Ist die Formulierung vom Notar trotzdem ausreichend? 

0