Frage von Willwissen100, 30

Ist ein geführter Ball im Badminton ein Fehler oder gilt das als nur eine Berührung?

Manchmal erwischt man im Badminton den Ball nicht richtig und man führt den Ball regelrecht in eine neue Lage, bis der dann vom Schläger wieder weg fliegt. Wenn man so einen geführten Ball schlägt, berührt man den Ball nur ein Mal. So gesehen ist das kein Fehler, denn eine Berührung steht einem ja zu. Aber normalerweise dauert eine Ballberührung einen Bruchteil einer Sekunde und nicht etwa eine halbe Sekunde lang.

Ist eine geführte Berührung ein Fehler oder geht das in Ordnung? Gibt es eine Zeitlimit, wie lange eine Berührung dauern darf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elementargeist, 19

Es ist klar ein Fehler. Und selbstverständlich ist das in den Regeln erwähnt. Einfach nicht unter der Bezeichnung "geführt", sondern als "geschleudert" (im Englischen "slung"). Zum Nachlesen: Es steht in den Regeln unter dem Punkt 13.3.7. Ohne diese Regel könnte man den Shuttle am Netz auffangen und auf die andere Seite schleudern. Ein so gespielter Ball könnte man nicht mehr zurückspielen.

Antwort
von DocScarface5, 19

Ein geführter Ball ist ein Fehler.  Dein Gegner bekommt einen Punkt.  Du darfst den Ball in eine Richtung schlagen, aber nicht den Ball in eine andere Richtung führen. Das geht nicht. Beispiel theoretisch könntest du ja den Ball mit dem Schläger knapp hinterm Netz "aufnehmen", ihn übers Netz führen und knapp hinterm Netz auf gegnerischer Seite "fallen" lassen. Gegner hätte keine Chance.  Regelverstoss. Hoffe das hilft dir weiter

Antwort
von BlackBanan24, 21

In den offiziellen Regeln vom BWF steht nix dazu, von daher geh ich einfach mal von aus, dass es kein Fehler ist. Kann aber auch einfach daran legen, dass sowas eigentlich ziemlich selten vorkommt, und es deshalb dazu keine Regel gibt. Mir passiert das eigentlich so gut wie nie und bei Profis schon gar nicht^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten