Ist ein Gartenwasserzähler bei 500m² Grundstück vorteilhaft und kann man den Verbrauch vorher einschätzen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn das Gartenwasser separat erfaßt wird muß, man dafür keine Schmutzwassergebühr entrichten, weil ja das Gartenwasser nicht über die gemeindeeigenen Abwasserleitungen entsorgt wird, sondern im eigenen Boden versickert.

Man muß so eine Gartenwasseruhr beim Wasserversorger anmelden und er muß die Art und Weise genehmigen, wie die Wasseruhr verbaut ist.. Der Wassermeister unserer Gemeinde hat noch den Anschluß eines Rückschlagventils verlangt, damit kein abgestandenes Wasser aus Sammelbehältern in das Trinkwassersystem gelangen kann.

Die Schmutzwasserggebühr bei uns beträgt 1,04 € pro m³ Wasser, das sind 35 % des Kubikmeterpreises.  In sehr heißen Sommern wie im letzten Jahr kann man für einen Garten eurer Größe  locker mal 100 m³ verbrauchen.

Mittel- und langfristig lohnt sich so eine Wasseruhr auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissDance
18.08.2016, 14:14

Danke. Bisher beste Antwort :)
Vielleicht kannst du mir noch sagen, was folgendes auf dem Anmeldebogen genau zu bedeuten hat. Unsere Baufirma antwortet leider bisher noch nicht auf unsere Fragen:

"Der Wasserzähler kann frostsicher eingebaut werden"

"Der Wasserzähler wird zugänglich im Haus (möglichst in der Nähe der Hauptwasseruhr) eingebaut"

Beide Fragen kann man mit Ja oder Nein beantworten.

Können wir das beantworten (eigentlich ja nicht wie man sieht) oder muss das vom Hausbauer gemacht werden?

Wir wissen nur, dass wir einen Außenwasseranschluss an der Wand des Hauswirtschaftsraumes erhalten.

0

Hallo Missdance,

also hier in Bayern (Lkr. München) ist das so geregelt, dass der Zähler vom Wasserversorger eingebaut (verplombt) wird und man für diesen Zähler Grundgebühr bezahlen muss!

Aus diesem Grund und da ich ziemlich viel Regenwasser verwende, hat sich für mich der Einbau nicht rentiert, obwohl ich auch ca. 400m² zu "versorgen" habe, doch Bäume und größere Sträucher meist vernachlässigt werden, heiß nur die vielen Töpfe!

Wenn bei Dir keine Grundgebühr anfällt, kann sich der Einbau lohnen, doch wahrscheinlich wird, wie hier schon öfter vorgeschlagen, der Zähler aus dem Baumarkt nicht anerkannt werden!

Eine Mengenmäßige Einschätzung kann ich Dir nicht geben, da es für mich aus oben genannten Grund nicht wichtig war, aber ich denke so unter 20-25m³!

MfG

Norina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher lohnt sich das, wenn der Lieferant einen separaten Zähler genehmigt und auf die Abwassergebühr verzichtet. Ist bei uns nicht der Fall, weshalb ich viel mit Dachwasser etc. arbeite.

Es macht aber auch noch Sinn den Zähler zu montieren, wenn kein Abzug für die Abwassergebühr möglich ist; Gartenwasserleitungen haben nämlich die Eigenschaft, dass oft undicht sind oder werden, und das kostet dann Geld. Mit einem Gartenwasserzähler kann man das aber vermeiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gartenwasserzähler macht immer dann Sinn wenn Wasser bzw. Abwasser, das entfällt ja dann, sehr teuer ist.

Bei mir z. B. kostet ein m³ Abwasser fast 3,90 € und der m³ Frischwasser "nur" etwas über 1 €.

Ich habe mir letztes Jahr einen Gartenwasserzähler installieren lassen. Verbrauch bei ähnlicher Gartenfläche etwa 32 m³. Das hätte mich über den "normalen" Zähler etwa 150 € gekostet, so nur knapp über 30.

Übrigens muß der Zähler vom Wasserversorger genehmigt und abgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mija2605
18.08.2016, 13:26

wir mussten unserer Gemeinde ein Foto der Installation und eins vom Zählerstand schicken.damit war er dann angemeldet.

0

Wir haben einen Gartenwasserzähler aus der Bucht für 24.99
Wir bewässern allerdings sehr viel. Ca 25m3 im Jahr . Pro cbm sparen wir ca. 3 euro. Lohnt sich also schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissDance
18.08.2016, 14:05

wie groß ist der Garten ?

0
Kommentar von Mija2605
18.08.2016, 19:29

350m2

0

Hallo,

die Antwort auf diese Frage ist von den örtlichen Gegebenheiten abhängig.

Hier hilft ein Blick in die Abwassersatzung und in die Lieferverträge des Wasserlieferanten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt solche Wasserzähler zum Zwischenstecken doch schon für bummelig 30 Euro. Also wenn du deinen genauen Verbrauch wissen möchtest wäre das schon die sinnvollste Methode. Die Frage ist halt nur, was dir dieses Wissen bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
18.08.2016, 13:19

Die Frage ist halt nur, was dir dieses Wissen bringt.

Das man möglicherweise einiges an Wasserkosten sparen kann.

1

Du kannst dir einen privaten Zwischenzähler einbauen, ich verstehe nur den Sinn nicht. Wenn du deine Blumen gießt und brauchst im Jahr 5 m³ sind es 5 m³ und wenn du 50 m³ brauchst, dann sind es eben 50 m³. Durch den Zähler alleine sparst du nix - du ärgerst dich vielleicht nur :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
18.08.2016, 13:58

Durch den Gartenwasserzähler spart man schon. Wasser nicht, aber Wasserkosten. 50 % und mehr. Allerdings muß dieser Zähler beim Wasserversorger angemeldet sein.

Ob ich nun für 5 m³ 25 € bezahle oder nur 5 € macht schon was aus.

0
Kommentar von MissDance
18.08.2016, 14:05

Da hast du meine Frage nicht richtig gelesen oder verstanden.
Ich brauche eine Einschätzung, was man an Wasser in m³ bei einer Gartengröße von ca. 350m² verbraucht.

0