Frage von DieChemikerinUsermod Junior, 37

Ist ein FSJ geeignet, um einen guten Einblick in meinen Wunschberuf zu haben?

Guten Abend.

Ich möchte, seit ich mich erinnern kann, Gymnasiallehrerin werden. Seit zwei Jahren habe ich mich auf die Kombination Chemie-Latein festgelegt. Vom Studieren her wäre das kein Problem, die Kombi wird an meiner Wunschuni angeboten und mein Abi wird auch gut genug sein (momentan gibt es noch keinen NC).

Nun plane ich, nach meinem Abitur (habe im Mai meine Prüfungen) ein FSJ im Bereich Lehramt zu machen. Ich möchte einen genaueren Einblick in dieses Berufsfeld erhalten. Ich liebe es, zu unterrichten bzw. anderen etwas beizubringen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Außerdem liebe ich Chemie und Latein, das Vermitteln von Inhalten liegt mir auch recht gut.

Würdet ihr das empfehlen? Wenn ja, warum, wenn nein, warum nicht?

Vielen Dank im Voraus für eure Meinungen.

LG

Antwort
von schattenrose96, 37

Ich würde es dir nicht empfehlen. Du scheinst dir schon sehr sicher in deinem Wunsch zu sein, deshalb rate ich dir: Fang gleich mit dem Studium an. Solltest du auf eine Warteliste rutschen, kannst du das ja auch immer noch machen. Es gibt auch 6 Monate lange fsj.

Kommentar von DieChemikerin ,

Vielen Dank für die Antwort! Eigentlich hast du recht :-)

Kommentar von paulklaus ,

Ich denke anders - siehe meine Antwort !

pk

Antwort
von silverlinings, 29
Nein, weil...

Das ist natürlich deine individuelle Entscheidung, aber ich würde es nicht machen, da du dir schon super sicher bist, dass du es unbedingt studieren willst. Du gibst Nachhilfe, hast so schon einen kleinen Einblick usw.

Wenn du es machen willst, dann mach es, aber für mich sieht das nur nach einem "Aufschieben" deines Studiums aus :)

LG

Antwort
von Sanja2, 29
Ja, weil...

Ja, weil du da auch die Aufgaben kennen lernst die über das unterrichten hinaus auf dich zukommen werden. Viele angehende Lehrer merken das erst im Referendariat und scheitern dann daran.

Kommentar von paulklaus ,

Siehe meine Antwort !

pk

Antwort
von paulklaus, 18
Ja, weil...

Ja, aber nicht aus dem von dir möglicherweise erwarteten Grunde, sondern um dich von deinem Berufswunsch abzubringen:

- heulende, verzweifelte, mit den Wölfen heulende Referendare,

- ein krankes, morbides, fossiles Schulsystem,

- ausgelaugte, unglückliche, kaputte Lehrer (verbringe mal ein halbes Jahr in dem Lehrerzimmer (nicht nur im Unterricht !) ),

- Zukunftsperspektiven: schlecht ! Immer mehr befristete Verträge, "Verschickung aufs Land" (nicht, wohin DU willst) und und und........

Nicht dass wir uns missverstehen: Ich war vom ersten bis zum letzten Tag mit Herzblut Lehrer - habe vier Jahre nach der Pensionierung immer noch unterrichtet, also bis ich 69 war... (Aber ich empfinde mich als krasse Ausnahme !)

pk

Kommentar von DieChemikerin ,

Guten Morgen, paulklaus!

- heulende, verzweifelte, mit den Wölfen heulende Referendare,

Ist das nicht normal, dass man anfangs erstmal extrem überfordert ist und nicht alles so ist, wie man sich das vorgestellt hat?

- ein krankes, morbides, fossiles Schulsystem,

Das ist mir eigentlich schon klar :D

- ausgelaugte, unglückliche, kaputte Lehrer (verbringe mal ein halbes Jahr in dem Lehrerzimmer (nicht nur im Unterricht !) ),

Das kenne ich auch. Und ist mir klar.

- Zukunftsperspektiven: schlecht ! Immer mehr befristete Verträge, "Verschickung aufs Land" (nicht, wohin DU willst) und und und........

Seit wann kriegt man mit der Kombination Chemie-Latein lediglich einen befristeten Vertrag und muss sich einer "Verschickung aufs Land" unterziehen? Wäre mir ganz neu :-)

Kurz: Ich bleibe bei meinem Berufswunsch. Wie gesagt, ich will, seit ich mich erinnern kann, Lehrerin werden! Ich darf teilweise die Meuten unterrichten und weiß dementsprechend, wie das mit einer Klasse so ist. Okay, ich habe die ja nicht ne halbe Stunde an der Backe. Ich leite eine Chemie AG mit meinem Chemielehrer zusammen. Es ist auch Unterricht, den ich teilweise machen soll. Den Theorietest musste ich auch unter dem typischen Gequengel "Wann gibt's die Tests zurück?" korrigieren und weiß, dass allein ein TEST einen Haufen Arbeit bedeutet. Ich gebe seit Jahren erfolgreich Nachhilfe. Und, und, und...ich bleibe dabei: Ich möchte Lehrerin werden! :)

Antwort
von Akka2323, 26

Im Gymnasium gibt es kein FSJ. Nur in Förderschulen für geistige und körperliche Behinderung.  

Kommentar von DieChemikerin ,

Gibt es. Kenne erstens wen, der das macht, zweitens wird das in meinem BL angeboten (habe mich informiert).

Kommentar von paulklaus ,

In NRW möglich !

pk

Antwort
von Gestiefelte, 32

Ich wusste nicht, dass man in Schulen ein FSJ machen kann?

Kenne das nur aus Kindergärten, Altenheimen, sowas...

Kommentar von DieChemikerin ,

Geht :-)

Zumindest in meinem BL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten