Ist ein Elektroauto umweltschonened...?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ansacheinend gibt es da in der letzten Zeit Probleme, wenn man auf Supercharger angewiesen ist und das Auto nicht zuhause aufladen kann.

Lies das hier mal durch

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nur-fuer-Langstrecken-Tesla-weist-Supercharger-Nutzer-zurecht-2788033.html

Umweltschonend ist das schon, aber offenbar wird es einem nicht leicht gemacht, da nach Belieben aufzuladen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeoExacun
29.08.2016, 13:31

Es wird einem leicht gemacht. Mit einem Model S darf man am Supercharger laden, sooft man will.

1

Ein Elektroauto ist erst dann umweltfreundlich, wenn der Strom, mit dem es verorgt wird, aus regenerativen Energien gespeist wird.

Ansonsten ist der CO2-Ausstoß lediglich vom Verbrennungsmotor auf die Kraftwerke verlagert worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeoExacun
29.08.2016, 13:33

Die Effizienz eines Kraftwerks ist jedoch deutlich größer als die eines Verbrennungsmotors. Damit ist das Kraftwerk "umweltfreundlicher".

0

Die Frage ist pauschal nicht zu beantworten.

Folgendes spricht dafür:

  1. Einsatz von regenerativen Energien derzeit ca 1/3 im Strommix, möglich sind auch höhere Anteile durch entsprechende Lieferverträge bzw. Eigenerzeugungsanlagen mit Lastmanagement. (Anstatt den Strom ins Netz zu speisen oder abzuregeln, landet er dann in der eigenen Autobatterie.)
  2. Erheblich weniger Emissionen direkt am Auto (Stw. Fahren bei Smogalarm, bzw. Feinstaub oder Ozon Warnung)
  3. Einfacherer Aufbau des E-Motors
  4. Start/Stopp-Vorgänge im Vergleich zum Verbrennungsmotor günstiger
  5. Gutes Kaltstartverhalten

Folgendes spricht derzeit dagegen:

  1. Reichweite, vor allem im Winter machen die Akkus bald schlapp (statt 150 km nur noch 20 - 50 km
  2. Auto muss im Winter mit Strom beheizt werden, der Verbrennungsmotor ist dann eine Art BHKW auf Rädern.
  3. Bei Kurzstrecken  in Städten schneidet ÖPNV besser ab.
  4. Einsatz als Zweitwagen - d.h. das zweite Auto wäre ansonsten gar nicht angeschafft worden.

Ich persönlich habe mit beim letzten Autokauf für einen Verbrennungsmotor entschieden, der meine Nutzung bzw. die einer 4-Köpfigen Familie 

größtenteils abdeckt.

Für einen Fuhrpark einer Firma könnte jedoch ein bestimmter Anteil an Elektroautos Sinn machen, vor allem dann wenn die Fahrstrecken unter 100 km liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube,da bist mit einem vernuenftigen Diesel besser ausgeruestet,denn gerade wenn Du viel unterwegs bist,wird da e-Auto nicht die Kapazitaet erreichen,die Du benoetigst.Schau Dir doch mal eins beim Haendler an und berechne,ob das Auto fuer Deine Strecken ausgelegt istund ob Du die auch mit Zwischenfaellen erreichen kannst,ohne nachzuladen.

Ich glaube,da hast an einem Diesel mehr Freude und Nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WosIsLos
29.08.2016, 13:28

Diesel tötet Lebewesen.

0

Es ist unter dem Strich sowieso nicht umweltschonend, Die Umwelt wird zwar wenig durch Fahren belastet, außer mit Bremsenstaub, aber schon bei der Produktion der vielen Einzelteile. Hinzu kommt noch, dass zum "Auftanken" evt. Strom aus Kohlekraftwerken verwendet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeoExacun
29.08.2016, 13:32

Die Produktion kommt bei jedem Auto dazu. Beim Elektroakku ist nur die Herstellung des Akkus extra zu beanstanden.

Und selbst wenn der Strom aus Kohlekraftwerken kommt, ist er immernoch "umweltfreundlicher" als aus einem Verbrennungsmotor.

0

Ein Elektroauto ist deutlich umweltschädlicher als ein Auto mit Otto Motor. Der Strom kommt zu einem Großteil aus Kohle und Atomkraftwerken und die Produktion sowie die Entsorgung der Akkus ist alles andere als Umweltfreundlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WosIsLos
29.08.2016, 13:29

Das ist die Ansicht der Öllobbyisten.

0
Kommentar von NeoExacun
29.08.2016, 13:36

Und selbst wenn der Strom aus Kohle kommt, ist er immernoch effizienter als Verbrenner.

0

Ganz im Gegenteil! Elektroautos sind ein gigantischer Umweltfrevel!

Die Elektroautos werden an ihrer Steckdose mit dem europäischen Strommix aufgeladen. Und der wird überwiegend in qualmenden Kraftwerken erzeugt, mit weitaus mehr Schadstoffemission als beim Verbrennerauto. Für E-Autos wird die Energie über Öl, Wärme, Turbine, Generator, Fern- und Regional-Leitungsnetz samt Transformatoren, Akku-Aufladung, Akku-Entladung bis zum Elektromotor endlos umgewandelt mit den jeweiligen Verlusten, schon fast 2/3 allein beim Kraftwerk. Die Verluste addieren sich da auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ja der Sinn von Elektroautos meine ich.. Die Umwelt zu schonen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfPersiav
29.08.2016, 13:17

Du hast meine Frage nicht verstanden

0

Der Strom aus den Tesla Superchargern ist regenerativ. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christophror
29.08.2016, 13:29

Woher willst du das wissen? Super Charger sind auch nur an das Normale Stromnetz angeschlossen wie jeder andere Stromverbraucher auch.

1

Ja, ist es da es nicht die Luft verschmutzt
Leider gibt es genug kohlekraftwerke mit denen der Strom dafür erzeugt wird. Teilweise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im reinen Betrieb mit "Ökostrom" schon.

Berücksichtigt man die gesamte Fertigung kann man dass in Frage stellen.

Die Herstellung der Akkus ist sehr z.B. teuer und aufwendig. Wenn hierzu z.B. seltene Rohstoffe aus immer tieferen Bergwerken von immer ärmeren Arbeitern, zu immer schlechteren Bedingungen gefördert werden und dabei die Umwelt immer mehr belastet wird dann ist die Umweltschonung fraglich.

Dadurch das Rohstoffe immer kostbarer werden lohnen sich mittlerweile immer aufwendigere Verfahren um sie zu fördern oder zu gewinnen.

Leider hinterfragt unsere Industrie selten wo und zu welchen Bedingungen Rohstoffe produziert oder gefördert werden.

Das gilt natürlich nicht nur für Elektroautos

Der Preis ist entscheidend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von machhehniker
30.08.2016, 06:06

Im reinen Betrieb mit "Ökostrom" schon.

Auch dann nicht, wird nur schöngerechnet. So lange noch der Ökostrom nicht im Überschuss vorliegt, also für die Mobilität erzeugt werden kann ohne Versorgungslöcher zu hinterlassen die mit herkömmlichen Kraftwerken geschlossen werden müssen macht es keinen Unterschied ob man Ökostrom tankt oder Anderen.

0

Wären alle Fahrzeuge auf der Welt Elektroautos, ließe sich der Klimawandel zumindest begrenzen..

Lokal gesehen ist ein Elektroauto umweltschonender als Verbrennungsmotoren, da es keine Emissionen erzeugt.

Stromerzeugung sinkt bei Solarelektrik um ~ Faktor 10, bei herkömmlicher Stromgewinnung derzeit ebenfalls ökologische Vorteile, da Infrastruktur (besondets nachts + AKWs) noch hohe Leerverbräuche aufweist.

Die globalen Emissionen in Relation zum Benziner gehen zurück, das gilt aber leider nicht für die Produktion.

Was es mit der Großserienproduktion von Lithiumakkus auf sich hat, ist derzeit ungewiss.

Grundsätzlich müssten Einsparungen um Faktor 4 sinken:

- Produktion (Gewichtssenkung, neue Werkstoffe)

- Gesamtfahrleistung (intelligente Fahrzeugauslastung)

- Verbrauch (Elektro)

- Anzahl Fahrzeuge (ÖPNV steigern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du auf den Wirkungsgrad hinaus willst ....

Das E-Auto ist genauso umweltschonend wie die Energiegewinnung aus der der Strom kommt.
Es bringt - in Summe - wenig, die Schadstoffe im Kohlekraftwerk in Stadt A zu erzeugen, damit man in Stadt B als Saubermann dasteht.

Aber wie soll man das "auf Supercharge angewiesen" verstehen ?
Welches Modell fährst Du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfPersiav
29.08.2016, 13:23

ich habe mir überlegt einen Tesla zu holen

0
Kommentar von NeoExacun
29.08.2016, 13:34

Die Stromerzeugung im Kraftwerk ist deutlich effizienter als Verbrennungsmotoren.

0