Ist ein eigenes Pferd zu viel Verantwortung für mich?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

also schonmal zu beginn möchte ich dir sagen dass ich nicht wie viele andere darauf aus bin es dir einfach nur "auszureden". ich wollte in deinem alter genau das selbe. ich versteh dich da total.

ich denke auch dass du vom denken und der verantwortung her mit 14 schon einigermaßen dazu bereit wärst. ABER:

du musst wirklich alles exakt durchplanen. du bist jetzt 14 das heisst du gehst vermutlich in die schule. überlege dir genau was du danach machen möchtest. willst du studieren? dann kannst du deinen traum wohl weiter nach hinten verschieben. machst du eine ausbildung? wenn ja, welche? wie lange und wann arbeitet man da und vorallem wie viel geld bekommst du da in deiner lehrzeit? oft ist das nicht sehr viel. zudem müssen deine eltern einstimmen. minderjährig darfst du keinen kaufvertrag unterschreiben.

ich zum beispiel wollte auch ein pferd bevor ich 18 war. wenn ich jetzt drüber nachdenke wäre das unmöglich gewesen. 1. bekommt man in der schule nunmal kein geld und du musst ja auch erstmal geld von deiner ausbildung zusammen sparen um überhaupt irgendwaas zu kaufen. denn nur weil du jetzt arbeitest hast du ja nicht gleich nach dem ersten monat milliarden auf dem konto. und 2. musste ich auch darüber nachdenken wie ich das pferd überhaupt abholen würde. meine eltern hätten es nicht gemacht. das heisst ich brauchte einen hängerführerschein.

dann solltest du nachdenken ob du einen geeigneten stall hast wo du dir sicher bist dass dein pferd nicht gleich wieder wo anders hinziehen muss weil es dir dort eigentlich doch nicht gefällt. du musst dir alle monatskosten ausrechnen.

und die stallmiete sind da nebenkosten. du musst anfangs dein ganzes pflegezeug für das pferd kaufen. da können schon mal ein paar tausend euro zusammen kommen. billiger wäre es wenn man einen gebrauchten sattel (aber gut erhalten) etc kauft. aber trotzdem kostet der dann nicht nur 200 €.

das bedeutet für dich du müsstest deine ersten paar monatslöhne mal nur in utensilien stecken. dann musst du auf das pferd selber sparen. und kauf dir da bitte keins für 500€ (ich sage nicht das es schlechte pferde sind) und versuche es selbst "einzureiten" oder sonst was weil das als unausgebildeter mensch im regelfall schief geht. wie alt und welches pferd es sein sollte musst du mit deinen reiterlichen fähigkeiten bestimmen.

für ein "gutes" pferd legt man da auch mal schnell kosten im fünfstelligen bereich hin. dann musst du dir genauestens ausrechnen ob du dir überhaupt jeden monat die stallmiete, den hufschmied, evtl einen sattler und den tierarzt leisten kannst. man denkst sich ja oft "ach meeein pferd hat doch nix". und dann zerrt es sich bösartig eine sehne und du darfst in der tierklinik 4000€ bezahlen. verischerungen solltest du auch abschließen.

das bedeutet du musst jeden monat unerwartete ksoten mit einbeziehen bzw am besten immer extra geld wegsparen für den fall der fälle.

außerdem heisst das du verzichtest auf sämtliche tolle dinge. da gibts dann in der ausbildungszeit eben nicht immer neue klamotten und oft feieren gehn. da musst du an dein pferd denken. gehst du in den urlaub brauchstr du jemanden der sich darum kümmert. und bitte verlass dich da nicht blind drauf dass das jemand am stall für dich macht. weil die meistens selbst nicht genug zeit haben.

zudem könntest du blockschulunterricht haben. da muss auch jemand da sein.

also alles in allem ist ein pferd einfach ein teurer und zeitaufweniger spass. trotzdem würde ich meins nie mehr hergeben und wie gesagt ich wills dir auch nciht ausreden. nur du solltest darüber nachdenken ob du nicht noch ein wenig wartest. auch wenns schwer ist und dich vermutlich wahnsinnig nervt. auch wenn deine eltern sagen sie würden dazu spendieren dann musst du die kosten später trotzdem selbst übernehmen also überleg dir das bitte gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinen Kommentaren und deiner frage sieht man zumindest das du die nötige Reife hast, wenn das nicht nur heiße Luft ist was du schreibst.

Ich hab vor ca. 2 1/2 Jahren meinen max bekommen da war ich 16 war spätestens um 3 von der Schule zu hause meistens sogar schon um 2 und hab mich dann um ihn und die anderen kümmern können. Jetzt habe ich eine Ausbildung angefangen bis zum Pferd ist es eine Dreiviertelstunde Autofahrt geht auch noch als es dann hieß blockuntericht war ich eigentlich begeistert da es vom Betrieb aus hieß ich kann in eine Schule gehen die gerade mal 15 km von Pferd und zuhause entfernt ist. Hat aber leider nicht geklappt bin jetzt knappe 80 km weiter weg auf einer Schule und hab täglich bis 4 Uhr. D.H. ich bin um ca. 5 zuhause esse noch schnell zieh mich um und muss erstmal im Kuhstall von meinem Freund helfen (bei dem ich z.Z. wohne da ich von dort aus leichter zur schule komme Ansonsten würde ich vor 7 abends nicht nach hause kommen) und dann noch lernen hab alleine diese Woche schon 8 Schulaufgaben.

Zum Glück reitet meine Mutter auch und hat ebenfalls ihr eigenes Pferd. Und meiner ist 25+ (genaues Alter unbekannt) und kann aufgrund von Krankheit nur noch sehr wenig bis gar nicht geritten werden deswegen steht eigentlich eh nur noch kuscheln, putzen und leichte Bodenarbeit auf unserem Plan.

Ich würde dir echt wünschen das es bei dir klappt
Aber
1. Es kommt immer anders
2. Als gedacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es an deiner stelle nicht machen. Du bist 14, du weißt nicht, was passiert, wenn du alter bist und zum Beispiel dein Abschluss oder ein Studium machst. Vielleicht willst du ins Ausland etc... Da bleibt wenig Zeit für ein Pferd und das ist wirklich nicht schön, sowohl für dich als auch für dein Pferd. Außerdem bist du noch sehr jung und hast evtl einfach noch nicht genug Erfahrung, um zum Beispiel Krankheiten zu erkennen... Warte lieber bis du fertig mit der schule bist und einen sicheren Job hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojo16088
26.09.2016, 21:17

Hey danke. Ich glaube mit letztem hast du wirklich recht, ich würde zwar Verletzungen erkennen, aber nicht unbedingt kleine Krankheiten. Aber ich bekäme bei uns von erfahrenen Reitern auch Hilfe :) 

0
Kommentar von lovelifee6899
26.09.2016, 21:18

schön, nur ist die Frage, ob du wirklich auf die Hilfe anderer angewiesen sein möchtest, wenn es um die Gesundheit deines Pferdes geht, alsk ich persönlich würde es nicht wollen.... ;)

1
Kommentar von lovelifee6899
26.09.2016, 21:45

Gute Idee, aber konzentrier dich jetzt auch noch auf Sachen wie schule und Freunde und so weiter! Pferd kannst du dir wirklich noch kaufen, wenn du älter bist;)

3

Meint ihr nun ich soll mir ein eigenes kaufen?

Du kannst dir mit 14 weder das Pferd kaufen, noch den Einstellvertrag abschließen, noch einen Versicherungsvertrag (Haftpflichtversicherung) für das Pferd abschließen und ich bin mir auch nicht sicher, inwieweit sich Hufschmiede (oder -bearbeiter) und Tierärzte von minderjährigen beauftragen lassen (dürfen).

D. h., deine Eltern sind die nächsten vier Jahre für diese Dinge verantwortlich. Zudem müssen sie auch alle Kosten übernehmen.

Wieso glaubst du, dass die Kosten kein Problem sind ? Weißt du tatsächlich so genau, was deine Eltern verdienen und was ihr als Familie alles an Ausgaben habt ? Welche Pläne für die Zukunft hast du ? Ausbildung oder Studium ? Müssen deine Eltern dich hier vielleicht auch noch finanziell unterstützen ?

Ich kann mir dann ein eigenes Pferd kaufen, wenn ICH selber hingehen kann und den Kaufvertrag sowie alle weiteren mit dem Pferd in Zusammenhang stehenden Verträge abschließen kann sowie sowohl den Kaufpreis als auch die monatlichen Unterhaltskosten aus eigener Tasche finanzieren kann. Denn nur dann bin ich nämlich tatsächlich in der Lage, alle aus MEINEM Pferd entstehenden Konsequenzen selber zu tragen und zu verantworten. Das heißt, ich kann entscheiden, dass ich z.B.  mein Pferd umstelle, ich kann entscheiden, dass mein Pferd dringend Korrekturberitt braucht, ich kann entscheiden, wenn ein neuer Sattel angeschafft werden muss. So lange ich die finanzielle Seite nicht alleine tragen kann, bin ich immer abhängig von dem Good Will meiner Finanziers. Und das kann manchmal echt blöd sein, weil es schließlich um ein lebendes Wesen geht, dessen Bedürfnisse man erstmal verstehen muss.

Eltern, die sich nicht selber für Pferde interessieren, sind nur bedingt gute Pferdehalter, weil sie das Pferd oft nur von der finanziellen Seite aus sehen.

In deinem Alter kommen jetzt demnächst ohnehin so viele Veränderungen auf dich zu, wenn deine Eltern also nicht zu 100% und aus Eigeninteresse hinter der Anschaffung eines Pferdes stehen, würde ich an deiner Stelle erstmal keine weiteren Verpflichtungen für ein Tier eingehen wollen, sondern bei RBs weiter lernen und dann, wenn du dein Leben als "Erwachsener" auf die Reihe gekriegt hast, ist es immer noch Zeit für ein eigenes Pferd. Das läuft einem nicht davon....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Geld nicht das Problem ist, dann würde ich mir das an deiner Stall noch mal mit deinen Eltern überlegen. Ich persönlich habe jetzt seit ich 5 Jahre alt bin ein eigenes Pferd, ich habe aber auch Verwandte, die sehr gut Reiten können und auch einiges an Wissen haben. Du wirst jetzt bald 15, weißt du schon was du mal als Job machen willst? Oder willst du erstmal ins Ausland? Wenn du dann dein Pferd nicht schon wieder abgeben willst, hast du entweder Leute, die dein Pferd dann übernehmen und denen du sowas wirklich anvertraust, oder du lässt es lieber noch. Werd dir darüber klar, dann könmtest du meiner Meinung nach auch ein eigenes Pferd haben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du schon wildfremde Leute das fragen musst - dann ja. Es zeigt ja deutlich dass du dir selbst hier unsicher bist und dir das nicht 100%ig zutraust.

Abgesehen davon bist du "erst" 14. Zum Verantwortung tragen gehört nicht nur dazu das Pferd korrekt zu pflegen und zu halten sondern auch die finanzielle Verantwortung dazu - die kannst du rein von deinem Alter schon nicht tragen.
Daneben hast du auch eigentlich kein Mitspracherecht was das Pferd angeht. Wenn eine teure OP ansteht oder deinen Eltern der Stall zu teuer ist dann entscheiden deine Eltern ob sie das Geld ausgeben wollen oder nicht - deine Meinung ist hier zweitrangig.
Daneben bestimmen auch deine Eltern wie gut du dich um das Pferd kümmern kannst. Selbst wenn du jeden Tag in den Stall fahren willst um es zu bewegen - wenn deine Eltern es nicht zulassen da du lernen sollst, dann musst du das Pferd vernachlässigen. Du kannst also selbst wenn du willst auch für die Pflege des Pferdes nicht 100%ig die Verantwortung tragen da du einfach von deinen Eltern abhängig bist und die somit das letzte Wort haben.

) Wie ihr vielleicht wisst hatte ich (14) schon mehrere Reitbeteiligungen, aber nichts hat gepasst.

Das würde mich persönlich etwas stutzig machen - du bist erst 14 und hattest schon mehrere RBs. Wieso hat es bei denen nie gepasst? Was ist wenn das mit dem eigenen Pferd auch passiert? das kann man nicht so schnell aufgeben wie eine RB

üher hatte ich den Wunsch nach einem eigenen Pferd und bin so froh, dass

ich es nicht getan habe, denn damals war ich einfach nicht reif genug

um so eine große Verantwortung zu übernehmen.

--------------------------------------

und nun bist du reif genug? was hat sich seitdem verändert? du kannst dir weiterhin selbst kein Pferd leisten und bist weiterhin noch voll von deinen Eltern abhängig.

Meint ihr nun ich soll mir ein eigenes kaufen?

-------------

selbst wenn ich ja schreiben würde, würde es nicht bringen. um ein PFerd kaufen zu können musst du mindesten 18 jahre alt sein weil

1. du mit dem Alter nur Taschengeldgeschäfte ohne Folgekosten abschließen darfst (und ein Pferdekauf fällt sicher nicht unter einem Taschengeldgeschäft und außerdem verursachte es durch Stall/Futter etc ja Folgekosten)

2. du darfst erst mit 18 Verträge unterschreiben - somit auch mit 18 erst einen Kaufvertrag. (abgesehen davon darfst du auch keinen Einstellvertrag abschließen - kannst also dein Pferd in keinen Stall stellen, keine Versicherung für das Pferd abschließen etc.)

Du kannst ja mal mit deinen Eltern reden - aber wenn sie nein sagen dann musst du das akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojo16088
27.09.2016, 15:24

Ich habe meine verschiedenenRB immer aufgegeben weil ich mit den Besitzern nicht klarkam. Nicht mit dem Pferd. Lg

0

Habe auch ein eigenes Pferd seit dem ich 15 bin (bin jetzt 20) und habe es damals tatsächlich unterschätzt wie viel Arbeit ein eigenes Pferd doch ist. Musste Schule, Freunde, den festen Freund usw alles unter einen hut kriegen und das war manchmal echt schwer. Habe mich da aber durchgeschlagen und nicht das Pferd sofort wieder "abgeschobenen" wie manche andere, weil es so viel Zeit in Anspruch genommen hat. Also bitte unterschätze die Zeit und die viele Arbeit die auf dich zu kommt nicht 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojo16088
26.09.2016, 21:18

Danke, so ein Kommentar hilft mir sehr:)

0

Ich habe ein Mädchen in meiner Klasse sie ist 13 und hat auch bereits ein eigenes Pferd aber aufgrund der täglichen Pflege hat sie kaum noch Zeit für irgendwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst dir mit 14 kein eigenes Pferd kaufen können, wenn dann deine Eltern da du nicht voll geschäftsfähig bist. 

Ansonsten trägst du auch keine Verantwortung, denn das Pferd gehört dann deinen Eltern, die müssen entscheiden, was wann mit dem Tier passiert auch beim Tierarzt. 

Und nein, 14 ist zu jung. Du hättest wichtigere Aufgaben vor dir, als ein Pferd. Zum Beispiel einen anständigen Schulabschluss/Ausbildung um dein Leben später mal selbst in die Hand zu nehmen und alles selbst finanzieren zu können. 

Dieser "Anfall" vergeht spätestens mit dem ersten Freund und Leidtragender ist das Pferd. 

Und bitte, keine Argumente wie "ich nicht" oder "niemals". Das hab ich in meinem Stall schon oft genug gesehen, wie tolle und rittige Pferde einfach im Stall vergammeln, weil entweder das Geld knapp war oder Töchterchen plötzlich gar kein Interesse mehr hatte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir nochmal eine neue Reitbeteiligung zu suchen, weiter Reitunterricht zu nehmen und dir erst nach deiner Ausbildung ein Pferd zu kaufen. Dann hast du noch mehr Erfahrung, kannst dein Pferd selbst zahlen, bist nicht abhängig von deinen Eltern und trägst die Verantwortung allein.

Ich habe mir mein erstes Pferd mit 21 zugelegt und hatte bis dahin immer eine Reitbeteiligung. Ich würde es immer wieder so machen. Während des Abis musste ich unglaublich viel lernen, da hätte ich nebenbei niemals täglich zum Stall fahren können.

Abgesehen davon wollte ich meine Eltern sowieso nicht mit solchen dauerhaften Kosten belästigen. Ich finde es schon heftig wenn man von den Eltern verlangt dass sie für ein "Hobby" (ich weiß, es ist mehr ;) ) 400 bis 500€ monatlich zahlen sollen.

Es ist auch viel schöner wenn du dir alles selbst erarbeitet hast und schätzt es viel mehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

glaub mir du bist immer noch nicht reif genug wate bis du erwachsen bist so 18 und dann wilst dus nicht mehr da sind dann eher parys freunde und so im vordergrund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jojo16088
26.09.2016, 21:15

Danke für die Antwort. Aber ich warte schon seit mehreren Jahren auf ein eigenes und jedes Jahr sagt jemand zu mir, dass ich mich bald nicht mehr für Pferde interessieren werde, aber so ist es nicht .  Jetzt werde ich 15 und das wichtigste in meinem leben sind die pferde, da ich sie echt lieb habe 

0

Nein - natürlich nicht.

Was willst du mit 14 mit einem eigenen Pferd?

Das du jetzt Zeit hast für ein Pferd ist ja klar, du gehst ja noch zur Schule, aber spätestens in 4 Jahren wirst du keine Zeit mehr haben.

Abgesehen davon wer das viele Geld bezahlen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?