Frage von Bundesminister, 124

Ist ein Diesel oder ein Benziner günstiger?

Hallo!!

Ich werde mir ein Auto kaufen und es soll ein Ford Fiesta werden. Nur bin ich mir unsicher, ob für mich ein Diesel oder ein Benziner die günstigere Wahl ist.

Ich fahre einmal die Woche Langstrecke über Autobahn und Landstraße (270km) den Rest der Woche fahre ich nur Kurstrecken.

Meine kmLeistung wird sich sich ca. Auf 18.000 km pro Jahr belaufen .

Sollte ich einen Diesel oder einen Benziner kaufen?

Vielen Dank für Antworten

Nachtrag: Laut online Rechner würde ich bei einem Diesel pro Jahr 150€ sparen (Berechnung aus Steier, Versicherung und Sprit) nicht einberechnet höhere Reparatur- und Anschaffungskosten 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Frage2Antwort, 52

Bei 18.000km pro Jahr würde ich ganz klar zum Diesel tendieren.

Nur sollte dir klar sein wenn du nur noch kurzstrecke fährst der DPF (Diesel Partikel Filter) zu geht und man den dann reinigen lassen muss.

Bei Ford sollte dir aber bewusst sein, dass bei 120.000km der DPF im Wartungsplan steht und ersetzt werden sollte. Das machen leider wenige Kunden da es recht teuer ist und viele freie Werkstätten achten nicht auf den Wartungsplan. Wenn der nicht getauscht wird dann hast du teure Folgeschäden, da der Turbolader zu warm wird (Wärmestau).

Achte bei Ford (egal ob Diesel oder Benzin) drauf welches Öl da reingekippt wurde. Ford hat sehr spezielle Anforderungen an Öl, viele Werkstätten gehen hin und kippen da irgendwas rein. Dann kann es zu Verkrustungen kommen. Am besten du nimmst mal eine Taschenlampe mit und schaust mal unter den Öldeckel ein wenig rein. Wenn du schwarze Ablagerungen siehst lass die Hände weg, das kann sehr teuer werden.

Auch auf dem Zettel vom letzten Ölwechsel sollte angekreuzt sein welches Öl da rein gekippt wurde. Jeder Hersteller hat im Internet Ölwegweiser, da kann man einfach schauen welches Öl eigentlich in das Fahrzeug gehört. Mach dir die 5 Minuten Arbeit und schau nach.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 41

Hallo :)

18000 Km pro Jahr sind grenzwertig.. ich würde wenn du meistens Kurzstrecken fährst den Benziner bevorzugen. Der Diesel langt im Bezug auf Steuern ordentlich zu, kostet auch in der Anschaffung mehr ------> der Benziner spart im Endeffekt mehr bzw. es gibt keinen klaren Kostenvorteil für den Diesel.

Ansonsten ist der FoFi 'nen prima Kleinwagen & definitiv empfehlenswert :)

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Kommentar von dermick74 ,

Anhand neuer Preislisten ist nicht viel Unterschied zwischen Benzin und Diesel in der Anschaffung. laut dieser Daten braucht der Diesel auch knapp 1 Liter weniger Sprit. Gut er kostet 100 Euro mehr Steuern im Jahr, aber das wars auch schon.......
Ich find 18000Km schon ne Leistung.......andere fahren im Jahr grade mal 4000 KM.
Es würde also wirklich darauf ankommen wie kurz die Kurzstrecken sind.....

Wer mal Preise gucken will...hier die Quelle
http://www.ford.de/cs/BlobServer?blobtable=MungoBlobs&blobcol=urldata&bl...

Kommentar von Bundesminister ,

Die Kurzstrecken sind 6km.  Ich habe mit 400€  mehr Kosten für einen Diesel für Steuer und Versicherung gerechnet, wobei ich auf eine Ersparnis von 150 € pro Jahr gekommen bin. (S.o.) würde sich hierbei der 1.500€ höhere Anschaffungspreis lohnen?

Antwort
von jbinfo, 20

Du hast dir doch die Frage schon selber beantwortet. Du sparst 150,- Euro Sprit im Jahr, dafür hast du aber höhere andere Kosten.

Fazit: Kauf dir einen Benziner. Mit dem kommst du auch problemlos in die Umweltzonen. Umweltzonen werden in der Zukunft für Dieselfahrzeuge problematischer werden. Somit ist auch ein späterer Verkauf ein Problem.

Antwort
von CaptnCaptn, 27

Der Diesel mag mit billigem Treibstoff locken aber ich würde zum Benziner greifen. Unter 20.000km sagt man normal braucht man keinen Diesel, außer man fährt nur Langstrecke.

Du fährst die ganze Woche Kurzstrecke und genau das tötet einen Dieselmotor langsam aber sicher. Die Motoren hassen Kurzstrecken und sollten normalerweise nur warm abgestellt werden (wegen 1-2 mal kurz zum Supermarkt wirst jetzt natürlich keinen Motorschaden erleiden). Die 270km sind jetzt nicht unbedingt weit und da kommt man auch mit einem Benziner sparsam hin und zurück. Hol dir einfach einen Benziner der so seine 5-6 Liter schluckt und du bist sorgenfrei. Beim Diesel ist immer die Gefahr das die Karre streikt wegen der vielen Kurzstrecke das bedeutet höhere Wartungskosten (gut möglich das mal der Wagen vom Ruß befreit werden muss), höhere Steuern, das nervige Nageln und der Geruch und wenn er etwas älter ist bekommst du vielleicht nicht einmal ne grüne Plakette.

Antwort
von Herb3472, 49

Bei dieser geringen Jahres-Kilometerleistung würde ich zu einem Benziner greifen, weil die Anschaffungs- und vor allem die Wartungskosten doch erheblich niedriger sind. Außerdem trägst Du mit einem Benziner dazu bei, dass sich die Umweltverschmutzung in Grenzen hält, während ja auch hochmoderne Dieselfahrzeuge bekannterweise Dreckschleudern sind.


Antwort
von ndragovicz, 74

Bei 18.000 km Jahreslaufleistung wird wahrscheinlich der Benziner günstiger sein. Du musst die höheren Anschaffungskosten für den Diesel, die höheren Steuern und evtl. höhere Servicegebühren mit einrechnen.

Vielleicht schaust Du mal beim ADAC im Web nach, die haben Kosten pro gefahrenen KM für viele Modelle aufgelistet.

Antwort
von SotisK1, 43

Bei 18000 ist der Diesel auf jeden Fall die bessere Wahl. Vor allem was die Langstrecke angeht.

Antwort
von Kuestenflieger, 51

die rund 2000,- mehr werden erst langsam interessant ab rd. 30.000 p,a. zzgl. versicherung etc.

es sei man kauft einen gebrauchten  D , mit 20.000 km


Kommentar von Bundesminister ,

Was ändert sich, wenn ich einen Gebrauchten kaufe? Es tut mir leid, ich stehe gerade auf dem Schlauch..

Antwort
von Nayes2020, 40

rechne das doch einfach mal aus.

Differenz des Kaufpreises plus erhöhte Steuern im Vergleich zum Treibstoffersparnis.

Du weißt was das Auto als Diesel kostet. Die Steuer kannst du googlen.

Dann weißt du ganz genau ob und vorallem WANN sich ein Diesel dann lohnt.

So aus dem Bauch heraus würde ich zu einem Diesel tendieren. Aber ich würde auch fast immer bei Wahl zu einem Diesel greifen xD

Antwort
von Pudelwohl3, 33

Kannst Du auf folgender Seite berechnen:

http://www.autokostencheck.de/

Antwort
von Rescue112, 16

Ich würde die auf alle Fälle einen Benziner empfehlen.

Antwort
von Jens1327, 20

Also in der Anschaffung ist der Benziner billiger, aber bei den Spritkosten haut er mehr rein. Diesel ist in der Anschaffung teurer, aber beim tanken günstiger

Antwort
von Januar07, 40

Wie groß ist denn der preisliche Unterschied zwischen beiden Varianten?

Kommentar von Bundesminister ,

2.000 € ungefähr. 

Antwort
von Pucky99, 39

Ich würde da auch auf die Möglichkeit einer Blauen Plakette achten. je nachdem, ob du in Umweltzonen fahren willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community