Frage von alessiaablassi, 17

Ist ein Charakter ganz anders wenn man sich dann persönlich kennt?

Ich schreibe und rede mit einem Typen doch habe Angst das wenn wir uns treffen mein Charakter anders wird obwohl aber wenn ich stundenlang mit ihm rede das ja ICH bin doch habe Angst das wenn ich mit ihm persönlich rede ganz anders bin und ihm das nicht gefällt.. aber ist das eig so möglich oder ist man persönlich auch so wie beim Reden?

Antwort
von PolluxHH, 9

Es gibt einen gravierenden Unterschied: man hat Gestik und Mimik, die beim reinen Reden ohne Sichtkontakt fehlt. Dabei machen gerade Gestik und Mimik ca. 50% der Kommunikation zwischen Menschen aus. Dies wirkt sich in zweierlei Richtung aus, denn man reagiert wechselseitig auch auf die Gestik und Mimik des Gegenübers, was auch die Art beeinflussen kann, wie man sich selber gibt. Dies ist aber das "normale" Risiko bei einem realen Treffen, es betrifft noch nicht den Charakter, aber vielleicht schon die Seite, die man vom eigenen Charakter zeigt.

Etwas anders sieht es aus, wenn man beim Reden bemüht war, ein Bild von einem selbst zu vermitteln, welches man hofft zu sein, aber nicht wirklich ist. Dies ist gerade in Zeiten der Virtualität sehr ausgeprägt und die räumliche Trennung macht es auch weit einfacher (es wird nur dabei oft übersehen, daß man nicht in erster Linie den anderen belügt, sondern in erster Linie sich selber, weil man sich in die eigene Traumwelt katapultiert). Im Chat odr auch per Sprache ist diese Traumwelt aufrecht zu erhalten, doch die wenigsten schaffen es, dies auch in Gestik und Mimik umzusetzen. Hier bekommt das Bild Risse, man wird unsicher und die Unsicherheit verändert einen, weil es ein unangenehmes Gefühl in einem hochkommen läßt.

Wie sicher bist Du dir, daß Du beim reden auch wirklich Du bist und keine Fiktion von Dir selber? Wenn Du dabei du bist, Du nicht versuchst, dich selber zu betrügen, dann wird sich Dein Charakter auch nicht ändern. Dann reduziert sich die Frage darauf, wie wichtig der "Typ" dir geworden ist. Ein Risiko ist immer dabei, wenn man sich trifft, denn man lernt immer neue Facetten am anderen kennen, doch ist es, dies ist aber nur meine persönliche Auffassung, immer besser, zu wissen, woran man ist, anstatt Zeit damit zu verbringen, davon zu träumen, wie es sein könnte. Eine zerplatzte Seifenblase schafft Platz für Neues, eine am Leben erhaltene Seifenblase aber kosten Zeit, Energie und Möglichkeiten.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 13

Hallo!

Sein kann das grundsätzlich zwar schon -------> aber es muss nicht zutreffen. Treffe dich einfach ganz zwanglos mit ihm persönlich & lasse es ohne dir vorher großartig Sorgen zu machen auf dich zukommen.. und schaue wie es sich ergibt :) Gehe da total lässig hin & lass' dich überraschen ... denn sonst machste dich nur unnötig verrückt & das tut dir nicht gut!

Alles Gute für dich :)

Antwort
von mriduun, 10

Das ist wohl von Person zu Person unterschiedlich. ich denke viele sind ein bisschen anders beim schreiben als wenn man sich persönlich sieht. wenn du mit jemandem schreibst dann hast du Zeit darüber nachzudenken was du schreibst, du bist eventuell offener gegenüber der anderen Person, du traust dich mehr Dinge zu sagen, die du persönlich nicht sagen würdest. Aber das muss nicht sein, es gibt auch Personen die persönlich genau so sind wie beim schreiben :)

Antwort
von Nico021, 6

Es kommt bisschen auf die Ausstrahlung an. Hast du mit ihm mal Bilder getauscht? Wenn er findet das du nicht gut aussiehst, könnte das nach hinten los gehen.

Antwort
von Satara89, 4

Alles kann, nichts muss ;)
Es hängt immernoch von dir ab wie du dich verhälst, da werden dir auch 100 Ratschläge nichts bringen, wenn du nicht diesen Satz verstanden hast. Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community