Frage von LinoK96, 13

Ist ein blackout bei einem Vortrag eine Form der Amnesie und wenn ja weshalb?

Hallo zusammen,

ich halte demnächst ein Referat über Amnesie in meinem Psychologiestudium. Der Begriff der Amnesie ist mir weithin klar, jedoch bin ich momentan mit der Frage beschäftigt, ob ein blackout im herkömmlichen Sinn eine Form von Amnesie ist (retrograde Amnesie)? Wäre toll wenn sich da jemand finden würde, der mir eine Erklärung geben kann weshalb nicht oder weshalb halt doch.

Liebe Grüsse

Antwort
von Pescatori, 6

Amnesie ist – soweit ich es verstehe – eine relativ überdauernde Unfähigkeit einst erworbene und als bedeutsam erlebte Gedächtnisinhalte
zu aktualisieren. Wenn ich im Extremfall meinen Namen oder mein Geburtsdatum nicht mehr erinnern kann, passt zu dieser Erfahrung der Begriff „Amnesie“.

In einer mir wichtigen Diskussion in einem großen Auditorium  wollte ich einen mir wichtigen Beitrag leisten. Ich stand vor dem offenen Mikrofon und das, was ich sagen wollte, war weg. Eine sehr peinliche Situation!

Ich würde diese Erfahrung aber nicht mit dem Begriff „Amnesie“ verbinden. Die Unfähigkeit, mich an meine vorgefassten Worte zu erinnern, entstand situativ aus der Angst,  ich könnte der sozialen und intellektuellen Herausforderung in dieser Situation nicht genügen.  In einem Gespräch im Freundeskreis hätte ich keinerlei Probleme gehabt, meine Überlegungen einzubringen.

Ein Blackout bei einem Vortrag ist in meinem Verständnis dann  keine Amnesie, wenn er  situativ bedingt ist und wenn die Sprechhemmung nicht im Zusammenhang mit toxischen Einwirkungen, psychischen oder organischen Krankheiten steht.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community