Frage von JordanDeLaCruz, 32

Ist ein Auszug möglich?

Hey,

zur meiner Situation:

Ich bin 19, wohne Pflegeeltern, meine leibliche Mutter ist Hartz4 Empfängerin und meinen Vater kenne ich nicht.

Ich möchte von hier ausziehen da ich mit meinen "Eltern" einfach nicht mehr klar komme und weis das ich dafür auch mit dem Jugendamt sprechen muss, aber

ich bin im 1. Lehrjahr, verdiene ca. 100€ und besuche aber das komplette erste Lehrjahr die Berufsfachschule. Von meinem Chef aus darf ich keinen Aushilfsjob annehmen.

Ist es möglich BAföG zu beantragen und wie viel wird das ca.? Könnte ich sonstige Zuschüsse beantragen? Was müsste ich zurück zahlen? Wie wäre es mit den Zuschüssen, wenn ich in eine 2er WG ziehen würde? Darf ich mein Auto bzw. kann ich es mit der Hilfe des Staates weiter finanzieren? Kann ich Unterhalt von meinem leiblichen Eltern verlangen auch wenn ich keinen Kontakt mit ihnen habe? Und was wäre mit dem Kindergeld?

Antwort
von grisu2101, 18

Dein Chef kann Dir einen Nebenjob nicht einfach verbieten, denn Du bist nicht sein Leibeigener.
Kindergeld bekomst Du, und Unterhalt von Deinen leiblichen Eltern müsste geprüft werden, aber wahrscheinlich können Sie nicht.... Rede mit dem Jugendamt, die können Dir diese Fragen bestimmt beantworten und helfen Dir weiter.


Antwort
von Lumpazi77, 10

Unter diesen Voraussetzungen kann man Dir nur raten: Bleibe wo Du bist bis zum Berufsabschluss.

Ausziehen: Vergiss es das klappt finanziell nicht 1

Kommentar von JordanDeLaCruz ,

Danke für den Rat, aber des wird nicht möglich sein da ich durch diese Familie schon öfter in der Psychiatrie war... 

Kommentar von Lumpazi77 ,

dann wende Dich an das Jugendamt, die helfen Dir weiter !

Antwort
von kabatee, 9

Rede mit dem Jugendamt da weis man Bescheid. Klar mit 19 kann man ausziehen aber vorher hole dir alle Hilfe die du brauchst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten